Motorola One Vision: Handy mit Samsung-Prozessor und Android One kommt

2 Minuten
Motorola bastelt aktuell an gleich mehreren Smartphones. Eines davon, das Motorola One Vision, könnte schon in naher Zukunft das Licht der Welt erblicken. Im Gegensatz zu bereits erschienenen Motorola-Handys, scheint das Herz des One Vision allerdings für Samsung zu schlagen.
Motorola One Vision
Bildquelle: 91mobiles

Derzeit mehren sich Gerüchte zum kommenden Motorola-Smartphone One Vision. Das Gerät dürfte für den Mittelklasse-Bereich konzipiert worden sein, wenn man aktuellen Gerüchten glauben schenken mag. So soll das Handy nicht wie seine Vorgänger über einen Qualcomm-Snapdragon-Chip verfügen, sondern mit einem Prozessor aus dem Hause Samsung bestückt werden. Konkret wird wohl der Exynos 9610 dem Motorola One Vision Leben verleihen. Der Chip verfügt über acht Kerne, die mit maximal 2,3 GHZ takten und kann bereits im Samsung Galaxy A50 vorgefunden werden.

Laut Angaben des Portals XDA Developers wird Motorolas neues Mittelklasse-Gerät über wahlweise 3 oder 4 GB Arbeitsspeicher sowie einen internen Speicher von 32, 64 oder 128 GB verfügen. Dies deutet ebenfalls darauf hin, dass es sich bei dem Smartphone nicht um ein Flaggschiff handelt.

Motorola One Vision: BenchmarkQuelle: Geekbench

Dafür scheint der Hersteller auf eine 48-Megapixel-Hauptkamera setzen zu wollen. Das heißt jedoch nicht, dass Nutzer uneingeschränkt Bilder mit 48 Megapixeln aufnehmen können. Standardmäßig soll nämlich lediglich eine Auflösung von 12 Megapixeln erlaubt sein.

Technische Daten in der Übersicht:

  • Gehäuse: 160,1 x 71,2 x 8,7 Millimeter
  • Display: 6,2 Zoll (wahrscheinlich), Full-HD
  • Arbeitsspeicher: 3 oder 4 GB
  • Interner Speicher: 32, 64 oder 128 GB
  • Akkukapazität: 3.500 mAh
  • Hauptkamera: 48 Megapixel
  • Farben: Blau, Gold (und weitere)

Motorola One Vision aka Motorola P40

Schon vor einiger Zeit sind im Internet Render-Bilder sowie ein Video des kommenden Smartphones Motorola P40 aufgetaucht. Dabei könnte es sich um die chinesische Bezeichnung des Motorola One Vision handeln. Sollte dies der Fall sein, setzt Motorola bei seinem neuen Gerät nicht auf einen Steg, sondern auf ein Kameraloch. Nichtsdestotrotz wird das Smartphone kein sonderlich gutes Display-Gehäuse-Verhältnis vorweisen können, da unterhalb des Bildschirms ein breiter Motorola-Schriftzug platziert wurde.

Ansonsten wird das Motorola One Vision wohl mit der aktuellen Version von Android One ausgestattet sein. Das bedeutet, dass die Software nahezu gänzlich dem „rohen“ Android entspricht. Dafür können sich Nutzer über einen besonders langen Update-Zeitraum freuen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL