Motorola Edge jetzt auch in Deutschland: Angriff in der Vernunftklasse

4 Minuten
Motorola hat sein neues High-End-Smartphone Edge jetzt auch für den Deutschen Markt vorgestellt. Die Plus-Variante kommt jedoch nicht hier her. Stattdessen die abgespeckte Version, was jedoch nicht schlimm ist.
Motorola Edge Front und Rückseite
Motorola Edge Front und RückseiteBildquelle: Motorola

Motorola hat vor wenigen Wochen das neue Spitzenmodell Edge+ vorgestellt. Das Plus-Modell kann mit echten High-End-Features punkten. Doch das neue Flaggschiff mit Qualcomms Snapdragon 865 und 108-Megapixel-Kamera sowie 5G kommt nicht nach Deutschland. Wahrscheinlich fürchtet man die große Konkurrenz im hiesigen Markt. Gehen wir damit leer aus? Nein, denn Motorola hat für seine deutschen Kunden das Motorola Edge vorgestellt und das ist ein auf Vernunft gebürstetes 5G-Handy für unter 600 Euro, das ab jetzt auch in Deutschland verfügbar ist.

Die technischen Daten

Das Motorola Edge gibt sich in vielen Bereichen gediegen bis langweilig. Doch abschreiben sollte man es deshalb nicht. Denn Motorola hat seine Hausaufgaben gemacht. Der neue Snapdragon 765 mit bis zu 2,3 Ghz Takt und acht Kernen bringt genug Leistung für alle Anwendungen auf die Straße. Die Speicher sind mit 6 und 128 GB ordentlich bestückt und das Datendepot lässt sich mittels Speicherkarte um bis zu 1 TB aufbohren. Die technischen Daten gibt es im Detail im Datenblatt des Motorola Edge und in der Übersicht hier:

Software Android 10
Prozessor Qualcomm Snapdragon 765
Display 6,67 Zoll, 1.080 x 2.340 Pixel
Arbeitsspeicher 6 GB
interner Speicher 128 GB
Hauptkamera 12032x9024 (108,6 Megapixel)
Akku 4.500 mAh
induktives Laden
USB-Port
IP-Zertifizierung (Schutz gegen Spritzwasser (Regen))
Gewicht 190 g
Farbe
Einführungspreis 599 €
Marktstart Mai 2020

Auch die „Peripherie“ stimmt. Das Display löst in Full-HD+ auf und ist mit knapp 6,7 Zoll zwar recht groß, bringt es aber dennoch auf fast 400 ppi. Dazu bietet es 90 Hz, OLED-Technik und wird von Gorilla Glass 5 geschützt.

Die Kamera des Motorola Edge

Schaut man sich die Marktforschung an, so wird schnell klar, dass die Kamera ein sehr entscheidendes Kaufkriterium bei Smartphones ist. Somit kann auch Motorola nicht ohne Triple-Kamera auf den Markt gehen. Doch entscheidend ist hier nicht, wie viele Kameras es sind, sondern welche einzelnen Sensoren und Objektive der Hersteller einbaut.

Und hier klafft gegenüber dem neuen Spitzenmodell Edge+ eine gehörige Lücke. Denn das normale Motorola Edge verfügt zwar über einen Brennweitenbereich von 13-52 mm umgerechnet auf das 35 mm Format, doch die einzelnen Sensoren sprechen eher die Sprache der Mittelklasse:

  • Hauptsensor: 64 Megapixel, ƒ/1.8, 0,8 µm
  • Makro/Videoweitwinkel: 16 Megapixel, ƒ/2.2, 1.0 µm
  • Tele: 8 Megapixel, ƒ/2.4, 1.12 µm

Dazu gibt es aber ein Laser-Autofokus-System mittels ToF-Sensor. Das kann die untere Mittelklasse in der Regel nicht bieten. Dazu verbaut Motorola einen Dual CCT LED-Blitz. Die Frontkamera schaut durch ein Loch im Display und bietet 25 Megapixel sowie eine Blende von f/2.0. Die Pixelgröße beträgt dabei 0.9 µm.

Kamera des Motorola Edge
Kamera des Motorola Edge

Und was noch?

Toll am Motorola Edge sind einige Ausstattungs-Details. Zuerst besitzt es noch eine Klinkenbuchse und ein normales Radio. Beide Ausstattungs-Details sind aus der Spitzenklasse völlig verschwunden. Viele Nutzer haben sich aber an diese Einschränkung gewöhnt und so richtet sich beim Motorola Edge während der Vorstellung der Blick auf ein paar andere Details.

So kommen Stereo-Lautsprecher zum Einsatz und es sind zwei Mikrofone vorhanden. Der Fingerabdrucksensor liegt unter dem Display versteckt und neben GPS gibt es auch GLONASS und Galileo, das europäische Ortungssystem. Der Akku hat schlussendlich eine Kapazität von 4.500 mAh.

Motorola Edge jetzt auch in Deutschland: Farbe und Preis

Das Motorola Edge will sich in der oberen Mittelklasse positionieren. Die Amerikaner unter der Flagge von Lenovo rufen in Deutschland 599 Euro aus. Damit bewegt man sich weit unterhalb eines Galaxy S20 oder Huawei P40. Wie gut oder schlecht das Preis-Leistungs-Verhältnis ist, muss final ein Test entscheiden. Die technischen Daten sagen jedoch eine solide Wertung voraus.

Du wirst mit der Farbauswahl sehr zufrieden sein, wenn du die Farbe Schwarz magst. Denn dann bist du genau in der Zielgruppe Motorolas. Alle anderen schauen in die Röhre. Das Edge ist über den Online-Shop von Motorola erhältlich und soll laut dem Hersteller bald auch in andere Läden Einzug halten.

Deine Technik. Deine Meinung.

7 KOMMENTARE

  1. Und da hat sich auch noch ein Fehler in den technischen Daten eingeschlichen. Das EDGE unterstützt kein induktives Laden. Das hat leider auch nur das EDGE plus. Sonst ein sehr schönes und interessantes Phone. Bin gespannt auf die Kamera-Tests.

  2. Meiner Meinung nach ist Motorola einer der besten Hersteller. Die Geräte sind weitgehend frei von Bloatware, stabil, schnell, also ich bin schon immer großer Moto-Fan. Jedoch freue ich mich jetzt erstmal auf das neue Klappthandy RAZR.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL