Carsharing: Miles ab sofort in der nächsten Großstadt nutzbar

2 Minuten
Der Carsharing-Dienst Miles ist ab sofort auch in Düsseldorf verfügbar. Damit wächst das Angebot im Rheinland spürbar. Denn bisher war das Angebot nur im benachbarten Köln am Start. Und auch für alle, die regelmäßig zwischen Köln und Düsseldorf pendeln gibt es in diesem Zusammenhang Neuigkeiten.

Das Besondere an Miles: Abgerechnet wird nicht nach Minuten, die man im Auto verbringt. Sondern vielmehr nach zurückgelegten Kilometern. Der Fahrer hat dadurch keinen Zeitdruck. Er kann sich voll und ganz auf den Verkehr konzentrieren. Je nachdem für welches Auto von Miles man sich entscheidet, liegt der Kilometerpreis zwischen 79 Cent und 1,19 Euro.

Miles startet in Düsseldorf durch

Wer zwischen Köln und Düsseldorf pendelt, kann auch das mit Miles tun. Allerdings ist es kein sonderlich preiswertes Vergnügen. Auch wenn Miles damit wirbt, dass anders als zum Beispiel bei Car2Go oder DriveNow keine Extra-Gebühr anfällt, wenn man sein Auto zum Beispiel in Düsseldorf anmietet und im Geschäftsgebiet in Köln wieder abstellt, so werden für die Strecke zwischen den beiden Rhein-Metropolen abhängig von der gewählten Strecke mindestens 35 Euro fällig.

Zum Vergleich: Wer 45 Minuten auf der gleichen Strecke einen Smart beim konkurrierenden Carsharing-Anbieter Car2Go anmietet, zahlt dafür nur 8,55 Euro plus 4,90 Euro City-to-City-Gebühr. Insgesamt also knapp 14 Euro. Und selbst wer eine teurere A-Klasse bei Car2Go anmietet, muss nur knapp 18 Euro zahlen. Ein Zugticket im Nahverkehr ist für rund 10 Euro zu haben. Miles ist also für den Stadt-zu-Stadt-Verkehr sicherlich praktisch, aber genauso sicher keine preiswerte Alternative.

Jetzt bei Miles anmelden und 30 Euro Startguthaben sichern

Wer den Start in Düsseldorf trotzdem nutzen möchte, kann sich jetzt über die Homepage des Anbieters anmelden. Mit dem Promo-Code HELLODUS winken bis zum 15. September satte 30 Euro Startguthaben für die Nutzung von Miles-Autos oder -Transportern. Eine Anmeldegebühr wird nicht fällig. Nach der Anmeldung müssen sich Fahrer dahingehend legitimieren, dass der Führerschein per Video abgefilmt werden muss. Eine Freischaltung erfolgt binnen kürzester Zeit.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL