Mercedes-Benz Concept EQV: Der Familien-Van der Zukunft

2 Minuten
Mercedes-Benz Concept EQV
Bildquelle: Mercedes-Benz
Was tun, wenn man eine halbe Fußballmannschaft oder eine große Familie von A nach B transportieren muss, der Umwelt aber etwas Gutes tun möchte. Antwort: Auf die IAA warten. Denn da stellt Mercedes-Benz einen 6- bis 8-Sitzer vor. Das Konzept dazu gibt es aber schon jetzt.

Das Wettrennen hat begonnen: Der Genfer Autosalon belegt deutlich, dass alle großen Automobilhersteller nicht nur auf das autonome Fahren setzen, sondern auch auf die Elektrifizierung. Dem Verbrennungsmotor geht es an den Kragen, der emissionsfreie Elektromotor bekommt immer mehr Bedeutung. Bei Daimler heißt das: Selbst Großraum-Limousinen sollen künftig vollelektrisch auf den Straßen verkehren. In Genf zeigte Daimler mit dem Mercedes-Benz Concept EQV wie der Familien-Van in Zukunft aussehen soll.

Mercedes-Benz: Familien-Van mit Elektro-Antrieb wird 2019 in Serie gehen

Mehr noch: Das Konzept des EQV mit bis zu acht Sitzplätzen gibt einen Ausblick auf das, was Mercedes-Benz schon zur IAA 2019 als Serienfahrzeug vorstellen möchte. Eine Großraum-Limousine im Premiumsegment mit rein batterie-elektrischem Antrieb. Der frühe Marktstart ist ausdrücklich zu begrüßen, hat aber einen kleinen Nachteil. Die Batteriekapazität von 100 kWh trägt zumindest das Concept EQV und seine Passagiere „nur“ 400 Kilometer weit. Um 100 Kilometer weiterzufahren, muss das Fahrzeug für 15 Minuten an die Steckdose.

Zum Vergleich: Der Audi Q4 e-tron, ein recht wuchtiger SUV, bringt es auf 50 Kilometer mehr, beim Skoda Vision iV ist sogar erst nach 500 Kilometern der Energievorrat aufgebraucht. Wohlgemerkt: auf dem Papier. Wie es im täglichen Leben aussieht, steht noch in den Sternen.

Konnektivität-Features dürfen nicht fehlen

Zur weiteren technischen Ausstattung des Mercedes-Benz Concept EQV gehört ein elektrischer Antriebsstrang mit einer Leistung von 150 kW an der Vorderachse. Die maximal mögliche Höchstgeschwindigkeit liegt bei 160 km/h. Im Innenraum sorgt das Infotainmentsystem MBUX nicht nur über für eine Bedienung per Sprachsteuerung, sondern verspricht auch diverse Konnektivität-Features. Weitere Details werden zur IAA erwartet.

„Unser Concept EQV richtet sich an alle Formen von Familie und darüber hinaus. Und es wird nicht lange ein Konzept bleiben.“ Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG

Quellen:

  • Mercedes-Benz

Bildquellen:

  • Mercedes-Benz Concept EQV: Mercedes-Benz
Huawei Mate 20 Pro in den Farben Grün, Schwarz und Twilight
iPhones und Huawei-Smartphones schmieren ab
Zwischen Mai und Juni sind in Europa 45,1 Millionen Smartphones verkauft worden. Das geht aus einer neuen Erhebung der Marktforscher von Canalys hervor.
Avatar
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er im Technik-Journalismus durch. Heute ist Hayo nicht nur Feuer und Flamme für die besten Serien bei Prime Video und Sky - ein Netflix-Abo hat er nicht - sondern auch für alles, was mit elektrifiziertem Fahren zu tun hat. Und damit sind nicht nur die ICE- und IC-Züge der Deutschen Bahn gemeint, die er im Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und der Redaktion von inside digital vor den Türen Kölns mehrmals wöchentlich besteigt, sondern vor allem auch Elektroautos.

Handy-Highlights

HTC Desire 12s Technische Daten Neuigkeiten Preisvergleich
Das Huawei Mate X im ausgeklappten Zustand in Schwarz.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL