Meizu Zero: Tastenloses Smartphone steht vor dem Aus

2 Minuten
Versucht man in die Zukunft zu schauen, ist es denkbar, dass faltbare Smartphones und Geräte, die primär durch Sprachbefehle navigiert werden, die Oberhand gewinnen. Bislang werden Handys mittels physischer Button am Gehäuse bedient. Meizu wollte das mit seinem Meizu Zero ändern. Doch das Projekt scheint nun gescheitert.
Meizu Zero neben Qi-Ladegerät
Bildquelle: Meizu

Im Januar machte der chinesische Hersteller sein Projekt Meizu Zero publik und sammelte über die Crowdfunding-Plattform Indigogo Geld für das Smartphone ohne Tasten. Doch das Projekt ist nun gescheitert. Bis zum 1. März konnten Interessenten und Unterstützer Geld spenden, damit das Unternehmen das Meizu Zero realisieren kann. Am Stichtag standen auf dem Konto allerdings lediglich 46.000 US-Dollar. Das Ziel waren 100.000 Dollar, womit noch nicht einmal die Hälfte des Geldes eingenommen werden konnte.

Schon die Projektbeschreibung machte deutlich, dass das Meizu Zero zumindest vorerst ein stark limitiertes Smartphone werden sollte. Der Preis pro Gerät war bei 1.300 US-Dollar angelegt. Das Meizu Zero sollte ab April dieses Jahres ausgeliefert werden. Ob Interessenten ihr Exemplar trotz des gescheiterten Crowdfunding-Initiative erhalten, ist derzeit noch unklar. Ebenfalls im Dunkeln bleibt, ob Meizu trotz dessen weiterhin an dem tastenlosen Smartphone arbeitet und künftig für den Massenmarkt fit macht.

Meizu Zero: Keine Anschlüsse und Tasten

Der im Januar enthüllte Prototyp des Meizu Zero zeigte, wie man ein Smartphone auch ohne physische Tasten und Anschlüsse bedient. Man setzt auf eine digitale Bedienung, die nur über das Display des Smartphones läuft. Wie es hieß, wollte Meizu Bildschirmtasten integrieren, die die physischen Tasten ersetzen. Auch die Tonwiedergabe soll über das Display erfolgen. Lediglich an der unteren Seite des Displays sind zwei kleine Löcher zu sehen, die Platz für das Mikrofon lassen. Das ist nötig, damit Nutzer telefonieren können. Trotz dessen soll das Meizu Zero gemäß IP68-Standard wasserdicht sein.

Auch für die klassische SIM-Karte wurde Ersatz gefunden: In das Meizu Zero sollte eine eSIM integriert werden, wie man sie beispielsweise von der neuen iPhone-Generation kennt. Der Austausch zwischen dem Smartphone und anderen Geräten erfolgt über Bluetooth; der Akku soll genauso schnell via Qi aufladbar sein.

Die technischen Details des Meizu Zero in der Übersicht:

  • Display: 5,99 Zoll, AMOLED-Display
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 845, Octa-Core, 2,8 GHz
  • RAM: 4 oder 6 GB
  • Interner Speicher: 64 oder 128 GB
  • Hauptkamera: 12 + 20 Megapixel
  • Frontkamera: 20 Megapixel

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL