Mate 20 Pro bei DxOMark: Huawei heizt Apple und Samsung ein

3 Minuten
Huawei bestätigt seine Dominanz am Smartphone-Kameramarkt. Die Chinesen setzen sich mit dem Huawei Mate 20 Pro an die Spitze des Rankings von DxOMark und holen sich nicht nur viel Lob, sondern auch Referenz-verdächtige Werte ab. Ein Gimmick wurde dabei sogar nicht mit bewertet, obwohl es dem Nutzer hervorragende zusätzliche Möglichkeiten bringt.
Die Twilight-Variante mit Farbverlauf des Hauwei Mate 20 Pro

DxOMark gilt als Testreferenz, wenn es um die Bewertung von normalen Kameras und Objektiven sowie um Smartphone-Kameras geht. Nun gastierte das Huawei Mate 20 Pro bei DxOMark und legte einen fulminanten Test hin. Mit 114 Punkten im Bereich Foto und 97 Punkten im Bereich Video setzt sich Huawei mit einer Gesamtwertung von 109 Punkten an die Spitze des Rankings.

Erfolg des Huawei Mate 20 Pro wenig überraschend

Dass sich Huawei auf den Thron der Kamera-Smartphones setzt, war vorhersehbar. Die Ausstattung gleicht fast dem des Huawei P20 Pro, das mit der nominell gleichen Gesamtwertung von 109 Punkten bisher den Thron für sich beanspruchte. Die Kameras des alten Spitzenmodells kommen in der Einzelwertung auf ebenfalls 114 im Fotobereich, im Videobereich aber auf 98 Punkte. Trotz des einen Zählers in der Bewegtbild-Kategorie mehr, verdrängt Huawei also sein Flaggschiff aus dem Frühjahr 2018.

Doch nicht nur das Duell der beiden Huawei-Smartphones geht standesgemäß knapp aber mit Vorteilen für das neuere Modell aus. Auch die restliche Konkurrenz wird entsprechend auf Abstand gehalten. Der ärgste Konkurrent, das Apple iPhone XS Max hat schon vier, die drei weiteren Konkurrenten Samsung Galaxy Note 9, HTC U12+ und Xiaomis Mi Mix 3 gar sechs Punkte Rückstand.

Das DxOMark-Ranking in der Übersicht

ModellWertung
Huawei Mate 30 Pro121
Samsung Galaxy Note 10+ 5G117
Huawei P30 Pro116
Samsung Galaxy S10 5G116
Honor 20 Pro113
Huawei Mate 20 Pro112
OnePlus 7 Pro111
Xioami Mi 9110
Huawei P20 Pro109
Samsung Galaxy S10+109
iPhone XS Max106
HTC U12+103
Samsung Galaxy Note 9103
Xiaomi Mi Mix 3103
Google Pixel 3102
Apple iPhone XR101
Google Pixel 3a100
LG G8 ThinQ99
Samsung Galaxy S9 Plus99
Xiaomi Mi 899
Google Pixel 2(XL)98
OnePlus 6T98
Apple iPhone X97
Huawei Mate 10 Pro97
Lenovo Z6 Pro97
OnePlus 696
Apple iPhone 8 Plus 94
LG V40 ThinQ94
Samsung Galaxy Note 894
Sony Xperia 194
Xiaomi Pocophone F1 91
Asus Zenfone 590
General Mobile GM9 Pro90
Google Pixel90
HTC U1190
Vivo X20 Plus90
Xiami Mi Note 390
Samsung Galaxy S7 edge89
Apple iPhone 7 Plus88
Samsung Galaxy A986
Crosscall Trekker-X485
Nokia 9 PureView85
LG G7 ThinQ83
Samsung Galaxy A5083
LG V3082
Motorola Moto Z2 Force82
Samsung Galaxy S6 Edge82
Motorola Moto G7 Plus80

Keine Wertung, aber Sonderlob

Besonderen Beifall bekommt das Huawei Mate 20 Pro für die verbaute Weitwinkelkamera, die so in den meisten Konkurrenten fehlt. Mit der zusätzlichen Brennweite bekommt der Nutzer eine noch flexiblere Kamera an die Hand. Die Weitwinkelkamera hatte dabei laut DxOMark keinen Einfluss auf die Gesamtwertung, sollte jedoch extra erwähnt werden.

Weitwinkelkameras haben nur wenige Smartphones zu bieten, da die meisten Hersteller auf eine Porträt-Option bauen. So müssen sie zur herkömmlichen Brennweite eine etwas längere Brennweite verbauen. Wer also keine Triple-Kamera nutzen möchte, muss mit dem Kompromiss leben. Er heißt Porträt- oder Weitwinkel-Option.

Gespannt dürfen die Kunden auf die neue Entwicklung von Oppo sein. Denn die Chinesen versprechen mit ihrer neuesten Triple-Kamera einen Brennweitenbereich eines 10-Fach-Zooms. Von 15 bis 150 mm Kleinbild-äquivalent soll die Kamera des neuen Smartphones aus dem Hause Oppo abdecken. Die extrem lange Brennweite am oberen Ende der Skala erreicht Oppo dabei mit einer liegend eingebauten Kamera. Sie erhält ihr Licht über einen Spiegel, der es durch das Objektiv und auf den Sensor schickt.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL