Lidl Pay startet: Diese Details und Angebote solltest du jetzt kennen

3 Minuten
Anfang des Monats testete Lidl den eigenen Bezahldienst erstmals in Deutschland. Nun ist es so weit: Lidl Pay startet in der ganzen Bundesrepublik. Alle Details zum Dienst und zu Aktionen verraten wir dir im Folgenden.
Auf einem Handy ist Lidl Pay zur Bezahlung an der Kasse offen.
Lidl Pay ist jetzt auch in Deutschland verfügbar.Bildquelle: Lidl

Schon im Sommer 2019 war es im Gespräch, als das mobile Bezahlen mit dem Handy noch kein allzu großes Thema in Deutschland war. Der Discounter Lidl bastelte an einem eigenen Bezahlsystem, das 2020 jedoch nur im europäischen Ausland verfügbar war. Deutschland schaute bei Lidl Pay in die Röhre – bis jetzt. Anfang April verkündete der Discounter, den hauseigenen Bezahldienst in ausgewählten Filialen zu testen. Jetzt startet Lidl Pay in der gesamten Republik.

Wie funktioniert Lidl Pay?

Lidl integriert den Bezahldienst in das eigene Bonusprogramm Lidl Plus. Das ist schon seit vergangenem Sommer in Deutschland auf dem Markt. Um Lidl Pay nutzen zu können, muss man sich mit Namen, Adresse, Geburtsdatum und einer IBAN anmelden. Denn: Anders als die Konkurrenten Google Pay und Apple Pay, nutzt Lidl keinen NFC-Chip. Stattdessen rechnet Lidl per SEPA-Lastschriftverfahren ab. Beim Einkauf selbst musst du mit der Lidl Plus-App einen QR-Code scannen. Der Scan stößt dann den Bezahlvorgang an. Beim ersten Mal muss das Bezahlen mit Lidl Pay an der Kasse bestätigt werden. Vorab wird eine Bonitäts- und Risikoprüfung durchgeführt. Die Coupons, die du in der Lidl Plus-App sammelst, werden automatisch eingelöst.

Diese Verfahrensweise könnte Nutzern sauer aufstoßen. Denn Lidl führt den Bezahldienst damit in einer anderen Art als beispielsweise in Polen und Spanien ein. Dort können Kunden einfach eine Master- oder Visakarte in der App hinterlegen und mit einem eigenen QR-Code bezahlen. Die Abbuchung läuft also in Echtzeit.

Zur eigenen Sicherheit müssen Nutzer Lidl Pay außerdem mit einer PIN, einem Fingerabdruck oder der Gesichtsentsperrung schützen. Bevor dann mit dem Bezahldienst an der Kasse bezahlt werden kann, muss Lidl Pay entsperrt werden und du dich verifizieren.

Der Homescreen von Lidl Pay auf einem iPhone
Der Homescreen von Lidl Pay.

Vorteile und Angebote zum Start

Lidl ist nicht das erste Lebensmittelgeschäft, das seinen eigenen Bezahldienst hervorbringt. Auch Edeka und Netto bieten ähnliche Lösungen für Kunden an. In anderen Supermärkten, Drogerien und Co. ist es aber auch möglich, über Payback Pay bargeldlos zu bezahlen. Ein Schnippchen schlägt Lidl der Konkurrenz mit der Lidl Plus-App, in die Lidl Pay integriert ist. So werden Kunden nicht mit einer neuen App konfrontiert, sondern können ihr Bonusprogramm wie gewohnt weiter nutzen.

Mit dem Start von Lidl Pay lockt der Discounter aktuell mit einigen Angeboten. Kaufst du mit Lidl Pay ein bekommst du bei deinem ersten Einkauf einen 5-Euro-Coupon geschenkt. Den kannst du beim nächsten Mal ab einem Einkauf in Höhe von 30 Euro einlösen.

Darüber hinaus bietet die App jetzt auch Personalisierungen. Was heißt das? Lidl Plus schlägt dir künftig passende Produkte vor, die die App auf Basis von bisherigen Einkäufen ermittelt. Bis zu 40 Lebensmittel und Co. können angezeigt und zweimal pro Woche erneuert werden.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL