Lidl Connect jetzt mit LTE - Tarife aber langsamer als bisher

2 Minuten
Früher als erwartet stattet Lidl seine Mobilfunk-Tarife im Vodafone-Netz mit LTE aus. Ursprünglich war geplant, LTE ab dem 15. Juli freizuschalten, doch stattdessen ist es jetzt schon soweit. Es gibt aber nicht nur Grund zur Freude. 
Frau mit Handy in der Hand Symbolbild
Bildquelle: Pixabay

Lidl Connect schaltet den LTE-Turbo frei. Hatten Kunden des Mobilfunk-Discounters bisher nur die Möglichkeit, per UMTS und HSDPA im Netz von Vodafone zu surfen, geht es jetzt in Orten mit entsprechender Verfügbarkeit auch per LTE ins Internet. Und das nicht nur bei den Handytarifen, sondern auch beim Datentarif. Jeweils mit vier Wochen Laufzeit.

LTE bei Lidl Connect – Mobiles Internet aber auch langsamer

Doch es gibt auch eine Schattenseite. Bisher bot Lidl Connect seine Tarife mit bis zu 32 Mbit/s Surfgeschwindigkeit an. Jetzt sind in den neuen Tarifen im Downstream nur noch maximal 21,6 Mbit/s möglich. Zur Wahrheit gehört aber auch: Das sind nur theoretische Werte. Als Shared Medium teilen sich alle Nutzer die zur Verfügung stehende Bandbreite und entsprechend liegen die tatsächlich nutzbaren Bandbreiten in aller Regel deutlich unter den technisch möglichen Maximalwerten.

Die Freischaltung des LTE-Netzes dürfte für Lidl-Connect-Kunden aber vor allem Vorteile mit sich bringen. Denn durch die höheren, verfügbaren Kapazitäten macht das Surfen per LTE in aller Regel deutlich mehr Freude als über UMTS.

Bei Bestandskunden erfolgt die Umstellung auf den 4G-Standard automatisch und sukzessive bis zum 15. Juli. Sie erhalten im Anschluss eine Informationen per SMS.

Aktuell stehen bei Lidl Connect unter anderem drei Allnet-Flatrates mit LTE-Datenvolumen zwischen 2 und 6 GB pro vier Wochen zur Verfügung. Die zu zahlende Grundgebühr liegt in diesen Tarifen zwischen 7,99 Euro und 19,99 Euro. Eine Übersicht der verfügbaren Lidl-Connect-Tarife ist über die Homepage des Anbieters zu finden.

Lidl Connect LTEQuelle: Lidl Connect

UMTS-Tarife erhalten nach und nach LTE

Mit dem Wechsel von UMTS auf LTE reagiert Lidl Connect als weiterer Mobilfunk-Discounter auf die laufende Debatte, wonach UMTS-Netze in naher Zukunft nach und nach abgeschaltet werden. Tausende Mobilfunk-Kunden in Deutschland ständen bei einer UMTS-Abschaltung theoretisch ohne funktionierende SIM-Karte da.

inside handy hatte aber schon in der vergangenen Woche vor einer Panikmache gewarnt. Die Umschaltung von UMTS auf LTE ist letztlich nur eine logische Konsequenz, um die Geschäftsgrundlage aller Provider nicht ad absurdum zu führen. Vor größeren Problemen stehen aber diejenigen, die kein LTE-fähiges Handy nutzen.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Guten Morgen Deutschland! Durch diesen Artikel bin ich erst darauf gekommen, dass LTE anscheinend noch immer nicht standardmäßig dabei ist. Die Wucherpreise sind ja bekannt, dass LTE Zugang aber auch blockiert wird ist mir neu. In Österreich ist beispielsweise LTE bei jedem xbeliebigen Diskontertarif schon seit Jahren dabei. (z.B 150 Mbit Lte mit 25 Gb um 13.99 Euro)

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL