LGs Falthandy der Zukunft: rollen statt klappen

3 Minuten
LG steckt im Smartphone-Bereich seit einiger Zeit in der Klemme. Die Koreaner treffen im klassischen Handygeschäft nicht mehr den Geschmack der Massen. Mit den faltbaren Smartphones werden die Karten aber neu gemischt. Jetzt zeigt sich die Zukunft der LG-Smartphones. Und sie könnte revolutionär werden.
LG Rollhandy Front
LG RollhandyBildquelle: Letsgodigital

Die Zukunft der Smartphones ist klappbar. Zu der Überzeugung könnte man kommen, wenn man sich die aktuellen Modelle der Hersteller Huawei, Samsung und Motorola anschaut. Dass LG davon nicht so richtig viel hält, erkennst du schon am LG G8X ThinQ Dual Screen. Jetzt zeigt sich auch, wo die Reise für LG hingeht. Ein Patent soll beweisen, dass LG an einem ausrollbaren Smartphone arbeitet. Und das hätte Vorteile.

Rollbar wie LGs Fernseher

So schlecht es in der nahen Vergangenheit für LG bei Handys lief, so stark stellt sich das Unternehmen bei Fernsehern auf. Mit dem ausrollbaren TV der Signature-Serie zeigte man schon Anfang des Jahres auf der CES, wie man neue Konzepte in alte Geräte bringen kann. Und das verspricht nun auch ein neu aufgetauchtes Patent der Koreaner.

Wie auf den Konzeptzeichnungen zu sehen, hat LG vor, ein Smartphone zu bauen, das in der Grundform den aktuellen Handys am Markt gleicht. Ein langgezogenes Display und wenig Rand um das Panel herum lassen einen modernen Ansatz erkennen. Der Clou daran: Wenn man das Gehäuse seitlich auseinanderzieht, entrollt sich ein Display mit einer viel größeren Diagonale. Der Vorteil gegenüber Klapphandys liegt auf der Hand. Ein gerolltes Display muss nicht über eine scharfe Kante geknickt werden. Damit sind größere Radien drin und die Belastung verringert sich dramatisch.

LG-Zeichung eines rollbaren Handys
LGs Patent für ein rollbares Handy

Dazu verschwindet das Panel im Gehäuse und es gibt eine robuste Rückseite, die nicht wie beim Mate X von Huawei aus Display besteht. Damit könnte das Roll-Smartphone ähnlich widerstandsfähig sein, wie ein herkömmliches Smartphone.

Roll-Handy von LG: So könnte es aussehen

Die Kollegen von Letsgodigital haben sich die Mühe gemacht und aus den Patentzeichnungen ein realistisches Bild eines möglichen Designs gezeichnet. Ein solches Smartphone würde laut den Zeichnungen die Display-Fläche beim Ausziehen fast verdoppeln. Dabei stellt sich aber die Frage nach dem Rahmen um das Panel herum. Er kann sich nicht mit ausziehen und es entsteht eine Lücke in der Konstruktion. Hier könnte eine Schwachstelle liegen.

LG-Patent eines rollbaren Smartphones
LG-Patent eines rollbaren SmartphonesQuelle: Letsgodigital

Eine andere Schwachstelle liegt in der Dicke des Handys. Das Rolldisplay muss im eingezogenen Zustand verstaut werden. Das löst LG im Patent mit zwei Verdickungen an den Längskanten. Ein Design-Trick, der zu einer ungewohnten Haptik führen wird. So wie LG das Smartphone im Patent präsentiert, könnte es jedoch auf Augenhöhe mit den Dicken der Konkurrenz sein.

Patent heißt nicht Produkt

Wie bei solchen Patenten und Konzeptbildern üblich, ist die reine Existenz des Patents nicht zwingend ein Beweis, dass auch ein Produkt folgen wird. Im Fall von LG ist es aber wahrscheinlich, dass ein solches oder ein ähnliches Konzept irgendwann in die Entwicklung neuer Smartphones Einzug halten wird. Bisher hängt man der Konkurrenz in Sachen Klapp-Display hinterher. Man baut weiterhin auf ein modulares Zusatz-Display, was auch seine Stärken hat, jedoch nicht an die elegante Lösung eines knickbaren oder rollbaren Panels herankommt.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL