LG versagt: Keine Software-Updates seit über einem Jahr

3 Minuten
Hersteller beeilen sich mittlerweile, ihre Produkte mit der neuen Android-Version zu versorgen. LG macht das Gegenteil und lässt Updates schludern. Wie sich herausstellt, hat der Hersteller seit mehr als einem Jahr so gut wie keine Aktualisierungen mehr für seine Smartphones verteilt.
LG V40 ThinQ auf einem Holztisch
Die Kamera des LG V40 ThinQBildquelle: MIchael Büttner / inside handy

Das Problem bei in die Jahre gekommenen Android-Smartphones ist, das sie meistens alte Betriebssystemversionen installiert haben und keine Updates mehr erhalten. Das macht sie tendenziell unsicherer und angreifbar. Bei einem Smartphone-Kauf ist die Aktualität also eine wichtige Entscheidung. Man sollte im Umkehrschluss meinen, das aktuelle Smartphones dementsprechend auf dem neuesten Software-Stand sind. Dass dem nicht so sein muss, beweist derzeit LG.

Der Hersteller aus Südkorea vernachlässigt seine Geräte aktuell im Hinblick auf die Software. Das Paradoxe daran: Vor fast genau einem Jahr gründete LG ein eigenes Update-Center, damit man die hauseigenen Produkte nicht nur zuverlässig, sondern auch schnell mit Aktualisierungen versorgen kann. Seit der Gründung von vor über 370 Tagen scheint dem Unternehmen dieses Vorhaben jedoch noch weniger gelungen sein als vorher.

Wie die Technikseite Computer World offenbarte, hat das Update-Center seit seiner Öffnung nur wenig auf den Weg gebracht. Neun Monate nach der Veröffentlichung von Android 8 Oreo rollte man ein entsprechendes Update für das LG G6 aus; insgesamt dreizehn Monate später stattete LG dann auch das G5 mit der Oreo-Version aus.

Kein Kuchen für LG

Obwohl Android 9 Pie nun schon seit dem vergangenen Herbst verfügbar ist – konkret seit 255 Tagen -, hat bisher weder ein schon erhältliches LG-Smartphones ein Update bekommen, noch veröffentlichte man ein Gerät ab Werk mit der neuen Android-Version. Als ein Paradebeispiel kann das LG V40 herhalten: Das Flaggschiff wurde im Oktober vorgestellt – also nach Android 9 – und kam erst Ende Januar dieses Jahres in den deutschen Handel. Die Software des Gerätes war basiert auf Android 8.1 Oreo, die Sicherheitspatch stammt noch aus Zeiten vor dem offiziellen Marktstart in Deutschland: Der Stand ist auf Dezember 2018 datiert.

Ob das V40 oder andere Smartphone zeitnah beziehungsweise überhaupt ein Update auf Android 9 Pie bekommen, bleibt in Anbetracht der Fakten fragwürdig. Vielmehr scheint das Update-Center eine reine Marketing-Strategie gewesen zu, als sich ernsthaft den Bedürfnissen von Smartphones und Kunden anzunehmen. Einziger Hinweis auf ein kommendes Update ist eine Meldung von Ende Dezember 2018. Seitdem ist aber zumindest in Deutschland nichts mehr passiert.

Konkurrenz zieht an

Selbst Hersteller wie Samsung und Huawei, die bislang für eine langsame Update-Politik bekannt waren, haben ihre Strategie geändert und Fahrt aufgenommen. Seit Dezember des vergangenen Jahres haben beide Unternehmen eine Vielzahl an Geräten auf den neuesten Stand gebracht. LG hat sich bislang nicht zu den Umständen geäußert. Ebenso unklar bleibt, weshalb LG seine Smartphone-Sparte derart verwahrlosen lässt. Ein Grund könnte sein, dass die Handy-Sparte LGs Achillesferse ist.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL