LG V40 ThinQ bei DxOMark: Ein gewaltiger Satz nach vorne

3 Minuten
Das LG V40 ThinQ ist das beste LG-Handy in der Wertung der Kamera-Experten von DxOMark. Die neue Bewertung zeigt, dass LG sich ins Zeug gelegt hat und die Kamera im Vergleich zu den Vorgängern gewaltig verbessert hat. Trotzdem reicht es noch nicht für die Spitzenklasse.
LG V40 ThinQ Rückseite und Triple-Kamera
Rückseite und Kamera des LG V40 ThinQBildquelle: Michael Büttner / inside handy

Im Kameratest des LG V40 ThinQ stellte sich heraus, was nun auch DxOMark bestätigt: Die Kamera des LG V40 ThinQ ist weit besser, als alles, was LG bisher an Kameratechnik in Smartphones lieferte. Mit einem Sprung von elf beziehungsweise zwölf Punkten in der Wertung der Kameratester gegenüber dem LG G7 ThinQ und dem LG V30 kommt LG mit dem neuen Flaggschiff auf gute 94 Punkte.

Die Kamerafunktionen, die über das Schießen von Fotos und das Drehen von Videos hinausgehen, zeigen, dass LG einiges daran setzt, den potenziellen Nutzern mehr zu bieten als gewöhnlich. Bei den älteren Modellen wurde jedoch die Bildqualität selbst etwas vernachlässigt. Das änderte sich mit der Einführung der Triple-Kamera des LG V40 ThinQ. Man kann sich nun mit Samsungs Galaxy Note 8 oder Apple iPhone 8 Plus messen. Beide waren zu ihrer Zeit Referenzen im Kamerabereich.

Die technischen Daten des Flaggschiffs sind in allen Details im Datenblatt des LG V40 ThinQ aufgelistet. Die Eckpunkte gibt es in der Übersicht hier:

Software Android 8.1 Oreo
Prozessor Qualcomm Snapdragon 845
Display 6,4 Zoll, 3.120 x 1.440 Pixel
Arbeitsspeicher 6 GB
Hauptkamera 4272x2848 (12,2 Megapixel)
Akku 3.300 mAh
induktives Laden
USB-Port 3.1 Typ C
IP-Zertifizierung IP68 (Schutz gegen Untertauchen)
Gewicht 169 g
Farbe Schwarz, Grau, Rot, Blau
Einführungspreis 899 €
Marktstart Januar 2019

Die Stärken und Schwächen des LG V40 ThinQ

Neben vielen Details bei gutem Licht gefällt beim LG V40 ThinQ vor allem die akkurate Belichtung in Innenräumen und die tollen Farben in allen Situationen. Kritik wird jedoch auch laut. Eine Tendenz zu gelb-grünen Farben und starkes Unterbelichten bei Hintergrundbeleuchtung außer Haus stehen beispielsweise einer noch besseren Bewertung im Wege. Trotzdem ist die Gesamtleistung gegenüber allen bisherigen LG-Smartphones um Längen besser.

ModellWertung
Samsung Galaxy Note 10+ 5G113
Huawei P30 Pro112
Samsung Galaxy S10 5G112
Honor 20 Pro111
OnePlus 7 Pro111
Huawei Mate 20 Pro109
Samsung Galaxy S10+109
Huawei P20 Pro109
Xioami Mi 9107
iPhone XS Max105
HTC U12+103
Samsung Galaxy Note 9103
Xiaomi Mi Mix 3103
Huawei P20102
Google Pixel 3101
Apple iPhone XR101
Samsung Galaxy S9 Plus99
Xiaomi Mi 899
Google Pixel 2(XL)98
OnePlus 6T98
Xiaomi Mi Mix 2s97
Huawei Mate 10 Pro97
Apple iPhone X97
LG G8 ThinQ96
OnePlus 696
Samsung Galaxy Note 894
LG V40 ThinQ94
Apple iPhone 8 Plus 94
Apple iPhone 892
Xiaomi Pocophone F1 91
Xiami Mi Note 390
Vivo X20 Plus90
HTC U1190
Google Pixel90
Asus Zenfone 590
Samsung Galaxy S7 edge88
OnePlus 587
Huawei P1087
Samsung Galaxy A986
LG G684
LG G7 ThinQ83
LG V3082

LG V40 ThinQ bei DxOMark: Es reicht nicht für die Spitze

Dass LG mit dem Ergebnis trotzdem nicht zufrieden sein kann, zeigt der Vergleich mit dem aktuellen Huawei P30 Pro. Die Quad-Kamera leistet zusammen mit dem Samsung Galaxy S10 5G noch viel mehr bei Bildqualität und im Videobereich. Beide Smartphones dominieren mit einer Wertung von 112 Punkten den Markt mit Abstand.

Die nächsten Entwicklungsschritte bei LG – auch für die Kamera – stehen jedoch schon in den Startlöchern. Die Südkoreaner haben im Frühjahr auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona das LG V50 ThinQ und mehrere LG-G8-Smartphones angekündigt. Dabei werden zumindest zum Teil der neue Mobilfunkstandard 5G, aber auch die Kameras im Mittelpunkt der Entwicklung stehen. Ein Modell soll sich nun aber verspäten.

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Ich find das interessant, wie man bei einem Handy, was noch nicht veröffentlicht ist
    Die Kamera testen kann.
    (Platz 2 Samsung Galaxy S10 5G)
    Soweit eure News korrekt sind kommt das doch erst im Juni

  2. Solche Portale bekommen natürlich Vorabexemplare. Ein Schritt vorwärts, aber zu wenig und zu spät für LG. Und in einem Jahr kostet das Ding nur noch €300 Euro. Hände weg!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL