Vorgestellt: LG G8 ThinQ bietet zahlreiche Highlights

3 Minuten
Im Gegensatz zu einem Großteil der Konkurrenz hat LG auf dem Mobile World Congress 2019 gleich zwei Top-Smartphones vorgestellt. Das 5G-fähige LG V50 ThinQ und das eigentliche Frühjahrs-Flaggschiff LG G8 ThinQ.
LG G8 ThinQ

Bereits im Vorfeld des diesjährigen Mobile World Congress hat LG die Highlights seines G8-Flaggschiffs als Häppchen veröffentlicht. Nun stellte der südkoreanische Hersteller das High-End-Smartphone endgültig vor. Das Datenblatt beweist dabei direkt, dass das Smartphone, wie erwartet, zur absoluten Oberklasse gehört. So verfügt es über den Snapdragon-855-Prozessor aus dem Hause Qualcomm, welcher von 6 GB Arbeitsspeicher unterstützt wird. Der interne Speicher beläuft sich indes auf 128 GB, kann allerdings per Micro-SD-Karte um bis zu 2 TB erweitert werden.

Die Highlights des LG G8 ThinQ: Sound und Kamera

Die unangefochtenen Highlights des LG G8 ThinQ liegen im Kamera- und im Lautsprecher-Bereich. So verbaute der Hersteller gleich drei Kamera-Sensoren auf die Rückseite, die Auflösungen von 16, 12 und 12 Megapixel liefern. Das Highlight steckt dieses Mal allerdings in der ToF-Frontkamera, die mit einem 8-Megapixeln-Sensor ausgerüstet ist. Sie macht das LG G8 ThinQ nämlich zum weltweit ersten Smartphone, das über eine fortschrittliche Handvenen-Erkennung verfügt. Dabei werden die Form, Dicke und andere individuelle Merkmale der Venen in einer Handfläche analysiert. Nach einem Abgleich mit vorher gespeicherten Daten entsperrt sich das Handy dann automatisch. Die ganze Prozedur soll nur Sekundenbruchteile dauern.

Auch interessant: Das ist das LG V50 ThinQ

Falls Nutzer die Entsperrung per Gesichtserkennung bevorzugen, misst die Z-Kamera die von Objekten reflektierte Infrarotstrahlen, um die Tiefe „schneller und genauer“ als andere Bildsensoren zu berechnen. Da dabei ein 3D-Bild erzeugt beziehungsweise abgelesen wird, lässt sich die Kamera nicht mit einem Foto täuschen. Zudem ist es Nutzern nun möglich, den Bokeh-Effekt auch im Video-Porträt-Modus zu kontrollieren und auch eine Gestensteuerung ist mit von der Partie.

Zu guter Letzt setzt LG eine neue Technologie mit der Bezeichnung „Crystal Sound OLED“ ein. Dabei fungiert das OLED-Display als eine Art Membran und erzeugt mithilfe von Vibrationen Töne. Das macht einen frontseitig platzierten Lautsprecher überflüssig und sorgt folglich für ein besseres Display-Gehäuse-Verhältnis.

Technische Daten in der Übersicht:

  • Gehäuse: 151,9 x 71,8 x 8,4 Millimeter
  • Gewicht: 167 Gramm
  • Display: 6,1 Zoll, 19,5:9, 3.120 x 1.440 Pixel, 564 ppi
  • Prozessor: Snapdragon 855
  • Arbeitsspeicher: 6 Gb
  • Interner Speicher: 128 Gb
  • Kamera: 16 + 12 + 12 Megapixel
  • Frontkamera: 8 Megapixel
  • Akkukapazität: 3.500 mAh
  • Betriebssystem: Android 9 Pie
  • Farben: Rot, Blau, Schwarz

Preis und Marktstart

Schweigefuchs LG: Auf dem MWC 2019 präsentierte das Unternehmen kein Datum und keinen Preis für das LG G8 ThinQ. Letzterer dürfte allerdings recht hoch ausfallen, da es sich bei dem Smartphone um ein waschechtes Oberklasse-Gerät handelt. Für diejenigen, die ein wenig sparen wollen hat LG allerdings auch eine zweite Variante mit einer Dual-Kamera in petto. Wann die Smartphones in den hiesigen Läden erscheinen, ist noch ungewiss.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL