Neue Kopfhörer direkt von der IFA 2019: Masse vs. Innovation

12 Minuten
Smartphones, Smartwatches, 8K-Fernseher. Die Internationale Funkausstellung 2019 (IFA) hat noch mehr zu bieten als das. Beispielsweise Kopfhörer. Diese kommen heutzutage nämlich durchaus auch ohne Schnur aus. Stattdessen setzen Hersteller verstärkt auf einen Lithium-Ionen-Akku und eine Bluetooth-Verbindung. Eine Überblick zu den IFA-Highlights.
Hama TouchBildquelle: Hama

Sennheiser Momentum Wireless

Wenn das Thema Kopfhörer angesprochen wird, kommt man meist nicht um Sennheiser herum. Auf der IFA 2019 hat das Unternehmen mit den Momentum Wireless die dritte Generation seiner „Premium-Kopfhörerreihe“ vorgestellt. Die neuen Over-Ear-Kopfhörer bieten einige interessante Funktionen. Beispielsweise wird die Musikwiedergabe automatisch pausiert oder gestartet, sobald die Ohrhörer zu- oder aufgeklappt werden. Weitere Funktionen binden Umgebungsgeräusche nach Wunsch ein oder lassen diese gänzlich verstummen. Auch können die Momentum-Wireless-Kopfhörer per App aufgespürt werden, sofern man diese irgendwo verlegt hat. Die Akkulaufzeit soll laut Hersteller 17 Stunden betragen.

Sennheiser Momentum WirelessQuelle: Sennheiser

In der schwarzen Farbvariante kann das Bluetooth-Gerät bereits ab sofort für 399 Euro gekauft werden. Im November folgt dann die Weiße Version.

Sonys 1000X-Serie

Auch Sony ist auf der IFA 2019 vertreten – und das nicht nur mit seinem Smartphone Xperia 5, sondern auch mit Kopfhörern. Konkret erweitert der Technologiegigant seine 1000X-Serie um die Version WI-1000XM2. Diese soll Umgebungsgeräusche besonders gut unterdrücken können und lässt sich mit der Headphones Connect App steuern. Auch Sprachassistenten wie Google Assistant und Alexa werden unterstützt. Die Arbeitszeit soll bis zu zehn Stunden betragen.

Sony WI-1000XM2Quelle: Sony

Wer die WI-1000XM2 sein Eigen nennen möchte, muss nicht länger warten. Dafür siedelt sich die unverbindliche Preisempfehlung mit 329 Euro nicht gerade im unteren Preissegment an.

JBL

LIVE 300TWS

Der US-amerikanische Hersteller JBL ist eher für seine Lautsprecher bekannt. Doch auch in puncto Kopfhörer hat das Unternehmen einige Argumente vorzuweisen. Das neueste Argument stellen dabei die kabellosen True-Wireless-Ohrhörer JBL LIVE 300TWS dar. Diese bieten neben den Sprachassistenten Google Assistant und Siri auch einige weitere interessante Funktionen. Mit dem TalkThru-Modus wird beispielsweise die Musiklautstärke vorübergehend reduziert, damit eine Unterhaltung geführt werden kann. Ambient Aware hilft dem Nutzer derweil Umgebungsgeräusche trotz der In-Ear-Kopfhörer wahrzunehmen und so besser auf die Umwelt reagieren zu können. Die Arbeitszeit soll laut Hersteller sechs Stunden ohne und 20 Stunden mit Ladetasche betragen.

JBL KopfhörerQuelle: JBL

Die JBL LIVE 300TWS werden ab November in den Läden erscheinen. Sowohl die schwarze als auch die weiße und blaue Variante der Kopfhörer wird dabei zunächst einen Marktpreis von 149 Euro haben.

JBL Reflect Flow

Eine weitere Neuerung aus dem Hause JBL stellen die kabellosen Sport-Kopfhörer JBL Reflect Flow dar. Diese verfügen ebenfalls über die beiden Funktionen Mobi TalkThru sowie Ambient Aware und auch die beiden Sprachassistenten Google Assistant und Siri sind wieder an Bord. Rechnet man die Akkukapazität der mitgelieferten Ladestation dazu, sollen die wasserdichten Ohrstöpsel für bis zu 30 Stunden Energie haben. Das ergonomische Design inklusive drei Freebit-Ohrpassstücke in verschiedenen Größen soll derweil für einen guten Halt sorgen. Die neuen JBL Reflect Flow können ab sofort für 149 Euro im Handel erworben werden.

JBL KopfhörerQuelle: JBL

Ifrogz Airtime Pro

Unter der Marke Ifrogz hat das Unternehmen Zagg Inc auf der IFA 2019 seine neuen Kopfhörer präsentiert. Die kabellosen True-Wireless-Stöpsel hören auf den Namen Airtime Pro und können laut Hersteller bis zu fünf Stunden am Stück arbeiten. Im beigelegten Ladeetui soll die Ladung weiterhin bis zu drei Mal erneuert werden können, sollte der Akku doch mal schlapp machen.

Dank des IPX-4-Schutzgrades müssen sich Nutzer der Airtime Pro keine Sorgen um Schweiß an den Kopfhörern machen. Die Bluetooth-5.0-Technologie sorgt indes für einen stabile Verbindung. Zu guter Letzt verfügen die Kopfhörer auch über ein Mikrofon und können somit auch zum Telefonieren genutzt werden. Interessenten können die an das Apple-Design angelehnten In-Ear-Ohrhörer ab sofort für rund 80 Euro erwerben.

Ifrogz Airtime ProQuelle: Ifrogz

Beoplay H9 AW19 und E6 AW19

Der dänische Hersteller von Unterhaltungselektronik, Bang & Olufsen, hat zur IFA gleich zwei neue Kopfhörer herausgebracht. Zunächst lassen sich hier die Beoplay H9 AW19 benennen. Dabei handelt es sich um Over-Ear-Kopfhörer, die ohne Kabel funktionieren. Die Ohrhörer zeichnen sich insbesondere durch ihre lange Akkulaufzeit aus. Dank eines 1.110-mAh-Akkus können sie bis zu 32 Stunden arbeiten, ohne nachgeladen werden zu müssen. Alternativ kann jedoch auch eine Verbindung per Kabel hergestellt werden, die die Laufzeit selbst mit eingeschalteter Geräuschunterdrückung noch etwas verlängert.

Bei den Beoplay E6 AW19 handelt es sich indes um Bluetooth-Kopfhörer, bei denen die einzelnen Ohrstöpsel per Kabel miteinander verbunden sind. Entsprechend gering fällt auch die Arbeitszeit aus: fünf Stunden. Dafür ist die Frequenz bei beiden Kopfhörern dieselbe und beträgt 20 – 22.000 Hz.

Beoplay E6 AW19 und H9 AW19Quelle: Bang & Olufsen

Wer die Geräte kaufen möchte, kann dies bereits jetzt für 300 Euro (Beoplay E6 AW19) oder 500 Euro (Beoplay H9 AW19) machen.

MyKronoz ZeBuds

Der Wearables-Hersteller MyKronoz hat zur IFA 2019 seine neue Kollektion von True-Wireless-Kopfhörern präsentiert. Dazu gehören die ZeBuds Lite, Premium und Pro. Abseits der Optik und des verwendeten Materials sind sich die drei Geräte jedoch allesamt recht ähnlich. So verfügen alle Varianten über eine Laufzeit von vier Stunden ohne und 16 Stunden mit dem Ladeetui. Weiterhin bieten alle Geräte einen USB-Type-C-Anschluss und Bluetooth 5.0. Die Pro-Variante kann zudem auch kabellos geladen werden.

MyKronoz ZeBudsQuelle: MyKronoz

Die günstigste ZeBuds Lite-Version wird noch in diesem Monat für knapp 60 Euro erworben werden können. Im nächsten Monat kommen dann die ZeBuds Premium für rund 80 Euro auf den Markt und im November 2019 feiern dann die ZeBuds Pro ihre Premiere – für knapp 100 Euro.

Panasonic HD610N und HD305B

Von Panasonic gibt es auf der IFA 2019 gleich zwei Bluetooth-Kopfhörer: HD610N und HD305B. Das erste Gerät bietet eine mehrstufige Reduzierung von Umweltgeräuschen sowie eine Sprachsteuerung per Google Assistant. Die HD305B-Ohrhörer wurden ihrerseits für TV und Gaming konzipiert und verfügen darum mit Clear Voice sowie Bass Boost über zwei integrierte Equalizer-Modi. Beide Geräte haben eine Laufzeit von bis zu 24 Stunden.

Panasonic KopfhörerQuelle: Panasonic

Darüber hinaus hat auch die Panasonic-Marke Technics Kopfhörer in petto. Bei dem EAH-TZ700 handelt es sich um ein In-Ear-Modell mit einem wertigen Gehäuse aus Magnesium und Titan.

Jabra Elite 75t

Der Hersteller Jabra operiert meist eher im günstigeren Preissegment, bietet dafür allerdings oftmals ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit den Jabra Elite 75t hat der Hersteller sein Ohrstöpsel-Sortiment nun um ein neues True-Wireless-Modell erweitert. Dieses kann Hintergrundgeräusche herausfiltern und bietet eine sehr gute Akkulaufzeit von 7,5 Stunden. Mit dem magnetisch fixierbaren Ladeetui soll der Akku sogar für 28 Stunden reichen.

Jabra KopfhörerQuelle: Jabra

Softwaretechnisch können Nutzer auf die App Jabra Sound+ setzen. Damit lässt sich der Equalizer individuell einstellen und das Musik-Erlebnis personalisieren. Wann die Ohrstöpsel in den Handel kommen, ist allerdings noch nicht bekannt. Seitens Jabra heißt es nur: „bald im Angebot“.

Motorola

Motorola hat zum einen die Produktreihe VerveBuds erweitert und zum anderen eine innovative 3-in-1-Lösung vorgestellt. Besonders letztere könnte eine interessante Alternative zu den üblichen Kopfhörern darstellen.

Motorola Tech3

Bei dem Motorola Tech3 ist der Name Programm. Die Kopfhörer stellen eine 3-in-1-Lösung dar, die gleich drei Bereiche abdeckt: kabellos, kabelgebunden und True-Wireless. Ermöglicht wird dies durch Magnet- und Steckkontakte, mit denen die im Normalzustand kabellosen Kopfhörer verkabelt werden können. So können die Ohrhörer zusätzlich als normale kabelgebundene Variante per 3,5-Millimeter-Anschluss mit dem Handy verbunden werden oder aber per Loop miteinander harmonieren. Diese Konstellation soll mehr Sicherheit beim Sport bieten. Die Kabel können dabei je nach Bedarf in die mitgelieferte Ladebox zurückverfrachtet werden.

Motorola KopfhörerQuelle: Motorola

Ansonsten bieten die Motorola Tech3 eine siebenstündige Akkulaufzeit, Bluetooth 5.0 und Sprachbedienung per Alexa, Google Assistant sowie Siri. Verfügbar werden die innovativen Ohrhörer ab Herbst 2019. Kostenpunkt: 99 Euro.

Motorola VerveBuds

Abseits der Tech3 hat Motorola auch ihre VerveBuds-Produktreihe erweitert. Dabei handelt es sich um günstige bis mittelteure Kopfhörer, die je nach Modell vier bis sechs Stunden Akkulaufzeit vorweisen können. Mit den dazugehörigen Ladetasche sind es dann neun bis 18 Stunden. Die Serie umfasst die VerveBuds-Modelle 110, 200, 300, 400 und 500, die ab sofort für knapp 40 bis 80 Euro gekauft werden können. Die IFA-Neuvorstellung VerveBuds 800 kostet hingegen rund 100 Euro und kommt im November auf den Markt.

Hama Touch

Mit den Hama Touch schickt auch der deutsche Zubehör-Hersteller neue Bluetooth-Kopfhörer ins Rennen. Bei diesen handelt es sich um ein Over-Ear-Model – kein Wunder also, dass die Gesprächszeit mit bis zu 22 Stunden recht groß ausfällt. Das besondere an den Ohrhörern ist allerdings nicht die Laufzeit, sondern eine Touch-Steuerung. Damit lässt sich das Musikmenü inklusive der Lautstärkeregelung mit Wischgesten steuern. Für die Verbindung mit dem Smartphone ist allerdings der Standard Bluetooth 4.1 und nicht 5.0 zuständig.

Hama TouchQuelle: Hama

Die Hama-Touch-Kopfhörer legen 60 Euro auf die Preiswaage und können in den Farben Schwarz und Weiß erworben werden.

Libratone Track Air

Weitere touch-gesteuerte Kopfhörer stammen aus dem dänischen Hause Libratone. Die Libratone Track Air können ebenfalls mit Wischgesten bedient werden und sollen über eine gute Laufzeit von bis zu acht Stunden verfügen. Das Ladeetui sorgt indes für drei weitere volle Ladungen, sodass die Gesamtlaufzeit der True-Wireless-Kopfhörer 32 Stunden beträgt. Ansonsten ist das Gerät dank IPX4 spritzwassergeschützt, unterstützt Bluetooth 5.0 und ist mit 5,5 Gramm pro Ohrhörer besonders leicht.

Libratone KopfhörerQuelle: Libratone

Wer 159 Euro in seinem Geldbeutel herumliegen hat, kann die Libratone Track Air ab sofort aus dem Laden in sei Ohr verfrachten.

Anker Soundcore

Obwohl das chinesische Unternehmen Anker hierzulande größtenteils dank seines Amazon-Shops bekannt wurde, bietet der Hersteller doch meist recht gute Qualität zu einem günstigen Preis. Kernprodukt sind dabei unterschiedliche Zubehör-Teile sowie Gadgets wie Powerbanks. Allerdings hat der Hersteller auch unterschiedliche Bluetooth-Kopfhörer im Angebot und seit Kurzem stieg ihre Anzahl um vier weitere Geräte an.

Anker KopfhörerQuelle: Homeandsmart

Soundcore Life Note

Bei den Soundcore Life Note handelt es sich um True-Wireless-Kopfhörer, die im Apple-Design gestaltet wurden. Ihre Spielzeit beträgt insgesamt bis zu 40 Stunden und auch eine Funktion für die Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen ist mit an Bord. Kostenpunkt ab Oktober 2019: rund 80 Euro.

Soundcore Spirit Dot 2

Anders als die Life Note entsprechen die Spirit Dot 2 dem üblichen Design für True-Wireless-Kopfhörer. Für Freunde von Ausflügen ist dieses Modell allerdings eher weniger geeignet, da die maximale Spieldauer selbst mit der Energie der Ladestation nur 16 Stunden beträgt. Dafür kosten die Ohrhörer nur rund 50 Euro und können noch in diesem Monat erworben werden.

Soundcore Spirit X2

Die Soundcore Spirit X2 stellen die Sport-Variante der aktuellen True-Wireless-Generation von Anker dar. Sie lassen sich dank flexibler Bügel hinter das Ohr klemmen und bieten so einen deutlich stabileren Halt. Zudem sind die Kopfhörer dank einer IP68-Zertifizierung sowohl gegen Staub als auch gegen Wasser bestens geschützt. Dies ist aktuell noch recht selten auf dem Kopfhörer-Markt. Zu guter Letzt macht der Hersteller auch bei der Ladezeit keine Kompromisse. Mit bis zu 9 Stunden ohne und 36 Stunden mit Ladebox gehören die Spirit X2 zur Spieldauer-Oberschicht – was sich jedoch auch im Preis widerspiegelt. So beträgt der Startpreis des Geräts knapp 120 Euro.

Soundcore Spirit 2

Die Bluetooth-Kopfhörer Spirit 2 richten sich auch eher an Sportler. Sie bieten ebenfalls den Schutz-Standard IP68 und die beiden Ohrstöpsel sind per Kabel miteinander verbunden. Beim Joggen können diese also nicht so leicht auf den Boden fallen. Dafür ist die maximale Laufzeit der Kopfhörer mit 14 Stunden nicht gerade überragend. Andererseits handelt es sich dabei um eine einzige Ladung, denn eine Ladestation wird nicht mitgeliefert. Kostenpunkt: rund 50 Euro.

Huawei FreeBuds 3

In der diesjährigen IFA-Kopfhörer-Liste finden sich mehrere Modelle, die nach dem Apple-Design gestaltet wurden. Bei den Huawei FreeBuds 3 ließen sich die Entwickler allerdings fast schon zu sehr „inspirieren“. Unter der Haube verbirgt sich allerdings eine gänzlich andere Hardware. So verfügen die FreeBuds 3 über den Chip Kirin A1, bei dem es sich um den ersten von Huawei entwickelten Prozessor für den Audio- und Wearable-Markt handelt. Dieser unterstützt Bluetooth 5.1, sodass die dritte Generation der FreeBuds als erste True-Wireless-Ohrhörer eine besonders schnelle und stabile Verbindung mit dem Smartphone aufbauen können. Weiterhin erkennt der Chip Störeinflüsse auf das 2,4-GHz-Signal und wechselt bei Bedarf automatisch auf einen freien Kanal.

Huawei FreeBuds3Quelle: Huawei

Abseits der High-End-Funktionen ist auch eine Geräuschunterdrückung wieder an Bord. Dafür fällt die maximale Arbeitszeit mit vier Stunden nur unterdurchschnittlich aus. Die Ladebox soll vier weitere Ladungen ermöglichen, doch auch die Gesamtlaufzeit von 20 Stunden ist nicht gerade überzeugend. Wer sich davon nicht abschrecken lässt, kann die Huawei FreeBuds 3 ab November 2019 für 199 Euro mitnehmen.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL