Kommt das iPhone 12 später? Apple erwägt Verschiebung

3 Minuten
Corona wirbelt nicht nur unser tägliches Leben durcheinander, sondern macht auch den Tech-Konzernen ganz schön zu schaffen. Angeblich überlegt Apple den Start des iPhone 12 zu verschieben.
Bildquelle: Screenshot YouTube-Video

Abgesagte Messen und ins Internet verlagerte Produktvorstellungen gehören in den vergangenen Wochen zum Alltag der Tech-Industrie. So stellte Apple erst vor wenigen Tagen ein neues iPad Pro und ein Macbook Air komplett ohne Präsentation per Pressemitteilung vor. Auch wenn es bisher nur zu wenigen Lieferverzögerungen bei dem Konzern aus Cupertino kommt, dürfte das Coronavirus Apples Lieferkette massiv beeinflussen. Wird deshalb nun das iPhone 12 verschoben?

iPhone 12 verspätet? – Interne Quellen bestätigen das

Die Website Nikkei will herausgefunden haben, dass Apple-Intern derzeit darüber nachgedacht wird, das iPhone 12 verspätet auf den Markt zu bringen. Probleme in der Lieferkette könnten einen Verkaufsstart im September 2020 unmöglich machen. Außerdem arbeiten derzeit die meisten Apple-Mitarbeiter im Homeoffice. Bei Apples strikten Geheimhaltungs-Regeln ist so das Arbeiten an neuen Produkten deutlich erschwert. Durch Reiseverbote können Apple-Experten auch nicht nach China reisen, um dort mit den Herstellern wie Foxconn die Produktion zu planen.

Nicht nur eine Frage der Lieferkette

Eine mögliche Verschiebung des iPhone 12 könnte nicht nur aufgrund von Problemen mit der Lieferkette oder der Entwicklung geschehen. Apple erhofft sich von ihrem ersten 5G-Smartphone einen großen Erfolg – Der Smartphone-Markt ist in den vergangenen Wochen aufgrund der Coronakrise jedoch deutlich zusammengebrochen. Wurden im Januar weltweit noch 99,2 Millionen Smartphones verkauft, waren es im Februar nur noch 61,8 Millionen. Die Zahlen für März dürften noch geringer ausfallen. Einen so drastischen Einbruch gab es auf dem Smartphone-Markt noch nie. Aufgrund geschlossener Geschäfte und einer wirtschaftlich unsicheren Situation planen derzeit deutlich weniger Menschen als üblich den Kauf eines neuen Smartphones.

Präsentation dennoch im September

Trotz der vermuteten Verschiebung könnte Apple weiterhin an der gewohnten September-Präsentation festhalten. Seit dem iPhone 4S stellt Apple seine neuen Smartphones kontinuierlich Ende September bis Anfang Oktober vor. Auch wenn der Marktstart dieses Jahr erst später erfolgen soll, könnte man dennoch an dem üblichen Zeitpunkt der Präsentation festhalten. So wurde das iPhone X im Jahr 2017 auch Ende September vorgestellt und kam erst zwei Monate später im November auf den Markt. Auch Leaks könnten durch eine Präsentation vor Start der Massenfertigung besser verhindert werden.

Bisher sind noch recht wenige Details über Apples iPhone 12 Modelle bekannt.

Ausgang unklar

Nach Informationen von Nikkei ist noch nicht final entschieden, ob das iPhone 12 verspätet erscheinen soll. Die Debatte sei „in einer frühen Phase“ und ein Start im September „nicht vollständig vom Tisch“. So könnten Probleme in der Lieferkette in den nächsten Monaten gelöst werden und die Nachfrage aufgrund vieler verschobenen Käufe wieder ansteigen. Apple selbst äußert sich wie üblich nicht zu dem Thema.

Quellen:

Bildquellen

  • iPhone 12 Screenshot (ConceptsiPhone): Screenshot YouTube-Video
T-Mobile US wird neuer Mobilfunk-Gigant
Diese Nachricht hat es in siche. Und sie ist kein Aprilscherz. Die Deutsche Telekom hat geschafft, was kaum noch jemand für möglich gehalten hatte. Die Fusion zwischen der Nummer drei (T-Mobile US) und der Nummer vier (Sprint) auf dem amerikanischen Mobilfunkmarkt ist perfekt. Mit der neuen T-Mobile US entsteht ein neues, riesiges Mobilfunk-Schwergewicht am amerikanischen Markt - und die Telekom hat die Kontrolle.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL