iPhone SE Trade-In: Das zahlt Apple beim Kauf des neuen Kompakt-iPhones

3 Minuten
Das Apple iPhone SE war die große Neuerscheinung auf dem Smartphone-Markt der vergangenen Woche. Apple zauberte ein schon jetzt heiß diskutiertes Handy aus dem Hut. Der Startpreis liegt unter 500 Euro und kann mit dem Trade-In-Program von Apple noch gedrückt werden. Um wie viel zeigen wir dir hier.
iPhone SE 2020 in drei Farben: Rot, Schwarz und Weiß
iPhone SE 2020 in drei Farben: Rot, Schwarz und WeißBildquelle:

Apple hat – wie einige andere Hersteller auch – ein sogenanntes Trade-In-Programm. Mit ihm kannst du dein altes iPhone in Zahlung geben und bekommst dein neues Apple-Telefon etwas günstiger. Beim neuen iPhone SE 2020 besteht diese Möglichkeit auch. Doch werfen wir erst einmal einen Blick auf die Preise des neuen iPhones.

Apple iPhone SE 2020 Preise

Das neue Apple iPhone SE aus dem Jahr 2020 kostet in der kleinsten Speichervariante mit 64 GB 479 Euro. Wird der Speicher verdoppelt, steigt der Preis auf 529 Euro. Bei einer weiteren Verdopplung ruft Apple 649 Euro auf. Durchaus happig für einen 128 GB großen Speicherchip.

Die Preise ändern sich auch nicht, wenn man sich für das Product Red entscheidet. Das feuerrote iPhone SE ist jedoch die beste Wahl, wenn man beim Kauf noch etwas Gutes tun will. Fließen doch für jedes verkaufte rote iPhone Apple-Spenden in den Kampf gegen AIDS. Wer sich trotzdem kein rotes Modell kaufen möchte, hat die wenig prickelnde Auswahl zwischen einem schwarzen und einem weißen Modell.

Software iOS 13
Prozessor A13 Bionic
Display 4,7 Zoll, 750 x 1.334 Pixel
Arbeitsspeicher 3 GB
interner Speicher 64 GB
Hauptkamera 4272x2848 (12,2 Megapixel)
Akku 1.821 mAh
induktives Laden
USB-Port -
IP-Zertifizierung (Schutz gegen Untertauchen)
Gewicht 148 g
Farbe Schwarz, Weiß, Rot
Einführungspreis iPhone SE 2 (64 GB): 479 €, iPhone SE 2 (128 GB): 529 €, iPhone SE 2 (256 GB): 649 €
Marktstart April 2020

Apples Trade-In – Das bringt dein altes iPhone

Die Preise des neuen iPhones können durch das Einschicken eines alten iPhones gedrückt werden. So kannst du bis zu 430 Euro von Apple zurückbekommen. Damit läge der Preis für das neue iPhone SE bei rund 50 Euro. Es ist jedoch eine Milchmädchenrechnung, da man den einst gezahlten Preis des einzuschickenden Smartphones zumindest anteilig mit in die Rechnung nehmen muss.

Dazu kommt, dass der Betrag auch noch vom Zustand und der Speicherkapazität des jeweiligen iPhones abhängt. Die Liste mit den Trade-In-Rückkaufpreisen von Apple beinhaltet also immer den Maximalbetrag, der pro Handy möglich ist:

Apple gibt in seinem Trade-In-Programm meist weniger Geld, als du bei einem Gebrauchtverkauf bekommen kannst. Dafür ist die Abwicklung risikoarm und du musst dich nicht um eine Annonce und den Verkauf über eBay oder andere Kleinanzeigenportale kümmern. Nicht im Trade-In-Programm des neuen iPhone SE sind die neuen iPhones der 11er-Familie und Geräte die älter als das iPhone 6 sind. Wie du dein Uralt-iPhone entsorgen kannst, zeigen wir dir in einem weiteren Artikel. Kreative Ideen, was du mit diesen Handys noch machen kannst, haben wir dir in einem gesonderten Artikel zusammengestellt:

Samsung Galaxy A21s in Rot
Preissturz bei Samsung: 2 Monate, 20 Prozent
Android-Smartphones sind in der Regel einem kontinuierlichen Preisverfall ausgesetzt. Bei manchen Herstellern verläuft der langsam, bei anderen Schneller. Jetzt hat es ein Samsung-Handy erwischt, das in nur zwei Monate satte 20 Prozent verloren hat. Doch ist es dadurch ein Schnäppchen?

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Das Rebuy Programm hat furchtbar schlechte Preise. Das ist auch legitim, denn warum sollte Apple als Hersteller auch für ein gebrauchtes Gerät mehr zahlen, als die Produktion eines neuen Gerätes kostet.
    Wem also ein Privatverkauf zu aufwendig ist, der sollte einfach einen Reseller wie Rebuy oder wirkaufens nutzen, da hat man keinen Umstand und kriegt immer noch einen deutlich besseren Preis. Denn wer ein SE kauft macht das normale hauptsächlich aus preislichen Gründen, da sollte man dann nicht 100-300€ einfach in den Sand setzen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL