iPhone-Bugfix die Vierte: Das ist neu in iOS 13.1.3

2 Minuten
iOS 13 scheint für Apple unter keinem guten Stern zu stehen. Binnen vier Wochen hat der Hersteller nun schon die vierte Version zur Fehlerbehebung auf seinen iPhones herausgebracht. Wir zeigen dir, was sich mit dem neuen Update verbessern soll.
Apple-Logo des Apple iPhone 11 Pro
Apple-Logo des Apple iPhone 11 ProBildquelle: Blasius Kawalkowski

Seit Dienstagabend steht das Update auf iOS 13.1.3 für jene iPhone bereit, die auf iOS 13 aktualisieren konnten. Die Datei ist – zumindest für jene, die iOS 13.1.2 installiert hatten, moderate 145,6 MB groß und beinhaltet gemäß des Changelogs keine neuen Features, sondern ausschließlich Fehlerverbesserungen. Davon gibt es aber gleich eine ganze Menge, was für Apple nach vier Wochen und vier Updates durchaus bemerkenswert ist – und das ist kein Kompliment.

Was verbessert sich mit iOS 13.1.3?

Wenn du die neueste Version der iPhone-Software installierst, sollte dein iPhone wieder problemlos mit Bluetooth-Freisprecheinrichtungen im Auto funktionieren. Hier hatte es bei einigen Nutzern beim Telefonieren erhebliche Schwierigkeiten gegeben. Möglicherweise muss aber einmalig die Verbindung zwischen dem Auto-System und deinem Handy neu hergestellt werden.

Bei anderen Nutzern kam es zu dem Problem, dass das iPhone eingehende Anrufe nicht mehr zuverlässig signalisierte. Sprich: Klingeln oder Vibrieren blieb aus. Ein weiteres Problem: Termineinladungen aus Apple Mail ließen sich nicht öffnen. Hattest du Probleme mit Apps und Sprachmemos noch der Wiederherstellung aus einem iCloud-Backup? All diese Probleme sollen nun verschwunden sein.

Weitere behobene Probleme:

  • Die Apple Watch ließ sich nicht mehr erfolgreich koppeln
  • Mitteilungen auf der Apple Watch konnten nicht mehr empfangen werden
  • Bluetooth-Headsets und Hörhilfen funktionierten nicht zuverlässig

Nun gilt es abzuwarten, ob wirklich alle iOS-13-Kinderkrankheiten ausgemerzt sind. Hast du nach diesem Update immer noch Probleme mit deinem iPhone? Kommentiere gerne unter diesem Artikel. Und sollte dein iPhone aus anderen Gründen defekt sein, hilft dir unser Partner Repamo weiter.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL