Nicht gewollt: Diesem iPhone droht das überraschende Aus

3 Minuten
Das iPhone 12 Pro bleibt für Apple ein echter Renner. Die Nachfrage ist riesig, was schon Produktionserhöhungen nach sich gezogen hat. Ein anderes iPhone-Modell ist weniger erfolgreich. Und das könnte jetzt drastische Folgen haben.
Ein Mann hält iPhone 12 Pro Max und iPhone 12 Mini zum Vergleich in der Hand
Das iPhone 12 mini (links) könnte schon bald das Zeitliche segnen.Bildquelle: Apple

Die Nachricht wird vielen Fans von Apple so gar nicht schmecken. Dem iPhone 12 könnte schon in Kürze das Produktionsende drohen. Natürlich nicht dem Standard-Modell und schon gar nicht den beiden stark nachgefragten Pro-Versionen. Aber das iPhone 12 mini wird möglicherweise schon ab dem zweiten Quartal des laufenden Jahres nicht weiter produziert. Das geht aus dem Bericht eines führenden Analysten hervor, der eng mit Apples Zulieferkette in Kontakt steht.

iPhone 12 mini – Nachfrage wohl zu gering

Offiziell bestätigt ist das Aus für das iPhone 12 mini durch Apple bisher nicht. Gleichwohl häuften sich in den vergangenen Wochen Berichte, dass die Nachfrage an dem vergleichsweise kleinen iPhone hinter den Erwartungen des US-Herstellers zurückbleibt. Zum Vergleich: Während das normale iPhone 12 ein 6,1 Zoll (ca. 15 cm) großes Display zur Anzeige aller Informationen bietet, ist der Bildschirm des iPhone 12 mini nur 5,4 Zoll (ca. 14 cm) groß. Damit verfolgt Apple das Ziel, ein handliches Modell mit Top-Ausstattung auch für kleinere Hände anzubieten. Doch offensichtlich ist das kleinste iPhone-12-Modell gar nicht so beliebt wie es Apple sich erhofft hatte.

Schon zu Jahresbeginn hatte es Berichte gegeben, wonach Apple seine Produktionskapazitäten umschichtet. Mehr iPhone 12 Pro sollten gebaut werden, dafür weniger iPhone 12 mini. Analyst William Yang von JPMorgan Chase berichtet nun in einer Nachricht an Investoren, dass Apple schon im zweiten Quartal die Produktion des iPhone 12 Mini stoppen könnte. Grund: eine zu geringe Nachfrage. Das bedeutet aber nicht, dass Apple auch den Verkauf des Mini-Handys unmittelbar einstellt. Das Gerät dürfte vielmehr mindestens bis zur Vorstellung der nächsten iPhone-Generation in ausreichenden Mengen erhältlich bleiben. Wie es danach weitergeht, ist aber offen.

Apple iPhone 12 mini
Apple iPhone 12 Mini Vorderseite
Software iOS 14.1
Prozessor Apple A14 Bionic
Display 5,4 Zoll, 1.080 x 2.340 Pixel
Arbeitsspeicher 4 GB
interner Speicher 256 GB
Hauptkamera 4272x2848 (12,2 Megapixel)
Akku 2.227 mAh
induktives Laden
USB-Port -
IP-Zertifizierung IP68 (Schutz gegen Untertauchen)
Gewicht 133 g
Farbe Schwarz, Weiß, Rot, Blau, Grün
Einführungspreis 779 €
Marktstart 13. November 2020

Ausblick: bis zu vier neue Modelle

Für das laufende Jahr rechnet Yang mit insgesamt vier neuen Smartphone-Modellen aus dem Hause Apple. Sie könnten im vierten Quartal entweder als iPhone 12s oder als iPhone 13 in die Vermarktung starten. Verbesserungen seien bei der neuen Generation beim Akku, beim Display und bei der Kamera zu erwarten. Ob auch ein iPhone 13 mini Teil der Apple-Strategie ist? Noch unklar.

Möglicherweise belässt es Apple auch bei einer Neuauflage des iPhone SE. Die aktuelle Version verfügt nur über einen 4,7 Zoll (ca. 12 cm) großen Bildschirm und könnte zu einer Mini-Variante die deutlich ansprechendere Alternative sein. Vor allem dann, wenn der Preis nicht signifikant steigt und anders als bisher ein Mittelklasse-Smartphone von Apple ohne große Displayränder seinen Weg in die Verkaufshallen findet.

Kleine Smartphones haben es schwer

Der Siegeszug von Smartphones mit großem Bildschirm hat Gründe. Und die sind gleichzeitig das größte Problem von Handys mit kleinem Display. Wer zum Beispiel regelmäßig Videos auf seinem Handy betrachtet oder durch die Bilderwelten von Instagram surft, weiß einen großen Bildschirm recht schnell zu schätzen.

Ein weiteres Problem ist die hochwertige Technik in vielen Handys. So erwarten immer mehr Smartphone-Käufer zum Beispiel ein Smartphone mit langer Akkulaufzeit. Selbst in der Mittelklasse sind inzwischen Akkus mit einer Kapazität von 5.000 mAh fast schon mehr die Regel als die Ausnahme. Und auch die von vielen Smartphone-Nutzern bevorzugte Multi-Kamera-Technologie mit drei, vier oder sogar noch mehr Objektiven braucht Platz.

Deine Technik. Deine Meinung.

3 KOMMENTARE

  1. Die Kapazität des verbauten Akkus ist ein Witz und die große „Schwachstelle“ an diesem Gerät, was vom Fallobst aber auch gewollt ist. Die Kunden sollen lieber zum größeren aber auch gleichzeitig teureren Bruder 12 greifen. Dieses hat das identische Display wie das 12 Pro, was die Produktionszahlen hoch treibt und die Produktionskosten sinken lässt.
    Für den Kunden das teurere Gerät beim Kauf, für die Sekte das günstigere Gerät bei der Herstellung.

    Kundenverar***e in Perfektion.

  2. Ich habe das IPhone Mini, der Akku reicht, wie kommen Sie drauf? Haben Sie das Gerät? Oder ist es eine weitere unbelegte Verschwörungstheorie?

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL