iPhone 11 mit Display-Problemen: Apple startet kostenloses Austauschprogramm

2 Minuten
Apple hat einen Rückruf, beziehungsweise ein Austauschprogramm für das iPhone 11 gestartet. Display-Probleme zwingen den Hersteller dazu, einen kostenlosen Austausch anzubieten. Und das für eine Produktionszeit von mehr als einem halben Jahr.
Das Apple iPhone 11 ist das meistverkaufte Smartphone im ersten Quartal 2020
Das Apple iPhone 11 ist das meistverkaufte Smartphone im ersten Quartal 2020Bildquelle: Blasius Kawalowski

Es passiert selten, dass ein Hersteller von Smartphones ganze Geräte zurückrufen muss und nicht mit einem Software-Update auf Probleme reagieren kann. Samsung hatte mit dem Galaxy Note7 einen solchen Fall, der jedoch noch vor der marktweiten Auslieferung erkannt worden ist. Der Image-Schaden war gigantisch. Die Kommunikation jedoch offen und transparent. Apple ruft nun sein iPhone 11 zurück. Zumindest ein paar davon: „Apple hat festgestellt, dass ein kleiner Prozentsatz der iPhone 11-Displays […] nicht mehr auf Berührung reagiert“. Und für diese Geräte hat Apple nun ein Programm gestartet, mit dem du dein betroffenes Smartphone reparieren lassen kannst.

Apple iPhone 11 Rückruf: Das ist das Problem

Apple gibt auf der eigens eingerichteten Seite an, dass das Displaymodul eventuell nicht mehr auf Berührungen regiere. Wenn das Problem bei dir auftaucht, solltest du also prüfen, ob du von der Austauschaktion profitieren kannst. Denn die Reparatur wird dann kostenlos durchgeführt. Schwierig wird es, wenn dein iPhone 11 schon einen anderen Schaden hat. Denn dann wird die Reparatur des von Apple ausgelösten Problems erst nach der Reparatur deiner Beschädigung durchgeführt. Das bringt dir nichts, wenn du beispielsweise ein gerissenes Display hast, weil dein iPhone heruntergefallen ist. Dann erübrigt sich wahrscheinlich auch der kostenlose Austausch.

Ist mein iPhone qualifiziert?

Damit dein iPhone 11 qualifiziert ist, einen kostenlosen Service zu bekommen, muss es einige Kriterien erfüllen. Klar, es muss einen Defekt vorweisen, der dem Rückrufgrund entspricht. Dazu muss Apple es aber auch zwischen November 2019 und Mai 2020 hergestellt haben und du musst es am besten in einem EWR-Mitgliedsstaat gekauft haben. Denn Apple behält sich vor, nur solche Geräte zu reparieren, die die Kunden auch hierzulande gekauft haben. Dazu darf der Kauf nicht länger als zwei Jahre zurückliegen, was jedoch aktuell noch kein Problem darstellt, da das iPhone noch nicht so lange auf dem Markt ist. Pro– und Max-Modelle sind vom Austauschprogramm gänzlich ausgeschlossen. Willst du auf Nummer sicher gehen, kannst du bei Apple deine Seriennummer auf die Qualifikation prüfen.

Bildquellen

  • Das Apple iPhone 11 ist das meistverkaufte Smartphone im ersten Quartal 2020: Blasius Kawalkowski
Apples App-Store-Logo
Apps werden günstiger: Apple passt Preise an
Aufgrund von Währungsschwankungen passt Apple die Preise der Apps im App Store an. Dies betrifft die Kosten der Anwendungen im deutschen Store. Neben den eigentlichen Apps ändern sich aber auch die Preise von In-App-Käufen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL