iOS-Update: Apple behebt eSIM-Fehler auf Apple Watch und iPhone

3 Minuten
Vergangene Woche hat Apple das iOS Update 12.1.4 veröffentlicht. Seitdem mehrten sich zumindest bei O2-Kunden die Probleme: Wer eine Apple Watch nutzt, war unter Umständen ungewollt offline. Mittlerweile hat Apple jedoch eine Aktualisierung veröffentlicht, die für eine Lösung des Problems sorgt.
Apple iPhone XS Max mit Fingerabdrücken auf der Rückseite

Das ging schnell: Nachdem Anfang der Woche bekannt wurde, dass es Probleme mit iOS-Update 12.1.4 und der eSIM von O2 gab, kann der Netzbetreiber nun schon wieder Entspannung melden. Wie das Unternehmen gegenüber inside handy erklärte, habe Apple mittlerweile die aktualisierte Netzbetreiberversion 35.3 ausgerollt

„Mit der neuen Netzbetreiberversion sind die Funktionalitäten der Apple Watch wieder gegeben. Auch beim iPhone erscheint kein Warnhinweis mehr.“ O2

Kunden sollen demnach unter „Einstellungen – Allgemein – Info“ prüfen, dass unter „Netzbetreiber“ „o2-de 35.3“ aufgeführt wird oder ihr Gerät entsprechend aktualisieren.

Das ist passiert: iOS-Update legt eSIM in Apple Watch und iPhone lahm

Das aktuelle Apple-Update sollte eigentliche eine massive Sicherheitslücke in Facetime schließen – entsprechend dringlich war auch der Rat zur Installation. Doch O2-Kunden konnten seit der Aktualisierung unter Umständen ihre Apple Watch nicht mehr nutzen. Betroffen davon sind Nutzer der Apple Watch 3 oder 4.

Apple hatte die eSIM für das iPhone mit dem aktuellsten Modell, dem iPhone XS beziehungsweise dem iPhone XS Max, eingeführt. In Deutschland ist die Nutzung der eSIM erst seit einem Software-Update möglich. O2 hatte die eSIM für das iPhone Ende November offiziell vorgestellt. Entgegen ersten Berichten waren nach Angaben von O2 aber keine iPhones betroffen. Es erscheine lediglich eine Warnmeldung.

Lesetipp: iPhone X oder iPhone XS – Lohnt sich der Umstieg?

Netzbetreiberprofil wird bei Update scheinbar gelöscht

Wie Kunden des Netzbetreibers seit dem vergangenen Wochenende in Foren schreiben, war nach einem Update auf iOS 12.1.4 die Nutzung der eSIM nicht mehr möglich. Das entsprechende Netzbetreiberprofil schien gelöscht zu sein. Auch eine neue Beantragung und Aktivierung des Profils, das zur Nutzung der virtuellen SIM zwingend notwendig ist, half nicht weiter.

Im Anbieterforum bezog ein Mitarbeiter zwischenzeitlich Stellung zu dem Problem. In dem Posting heißt es, gleichzeitig mit dem iOS-Update habe es neue Netzbetreiberversionen gegeben. Diese legen die eSIM in der Apple Watch lahm, „wenn man sie nach dem Versions-Update auf iOS 12.1.4 installiert“, schreibt O2.

So erklärt O2 das Problem

Im Laufe des Montags bestätigte auch die PR-Agentur von O2 das Problem.

„Am Freitag (8.2.2019) hat Apple ein Update der Netzbetreibereinstellungen veröffentlicht (o2-de 35.2). Mit der Aktualisierung werden jedoch die Netzbetreibereinstellungen von Telefóncia Deutschland auf die Version 35.0 zurückgesetzt. Daraus resultiert, dass Kunden, die die Apple Watch (Series 3 und 4) im Stand-alone Modus, also ohne Verbindung zum iPhone, nutzen möchten, aktuell keine Anrufe über die Watch durchführen können und diese auch keine Daten überträgt oder empfängt. Die Bluetooth-Nutzung ist davon unbenommen. Kunden, die das Update bereits vollzogen haben, empfehlen wir, die Lösung von Apple abzuwarten.“ O2

Die Gründe für die Zurücksetzungen der Netzbetreibereinstellungen seien unklar. „Wir befinden uns in Klärung mit Apple, um dieses Problem schnellstmöglich zu lösen“, sagte O2. Mittlerweile ist ein Update auf die Netzbetreiberversion erschienen.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL