Apple iMac 2022: Display-Experte macht Hoffnung auf großes Update

2 Minuten
Nach einer Hiobsbotschaft zum neuen iMac im Jahr 2022 macht ein Display-Experte nun weiterhin Hoffnung auf ein wichtiges Update. Der All-in-One-Mac soll dem Analysten zufolge doch über ein langersehntes Feature verfügen.
Der neue iMac kommt in 7 bunten Farben daher
Der neue iMac kommt in 7 bunten Farben daherBildquelle: Apple

Nachdem Apple im Oktober das MacBook Pro um Modelle mit 14- und 16-Zoll-Display erweitert hat, erwartet die Fan-Gemeinde in den kommenden Monaten nun ein Update für den 27 Zoll großen iMac. Vor einigen Monaten hieß es hier bereits, dass auch dieser mit einem Mini-LED-Display ausgestattet sein würde – dieselbe Technik wie im neuen MacBook Pro.

Vor einigen Stunden gab es hier jedoch eine überraschende Mitteilung bezüglich genau dieses Displays. Wie MacRumors in Berufung auf einen Bericht der Digitimes schreibt, soll der große iMac im Jahr 2022 mit klassischer LCD-Technik ausgeliefert werden. Also eher vergleichbar mit dem bereits lieferbaren 24-Zoll-iMac.

iMac 2022: Diskussionen um Display-Technik

Der fürs Frühjahr 2022 erwartete iMac würde diesem Bericht zufolge also mit einer traditionelleren Technik ausgestattet sein. Entsprechend fraglich wäre in diesem Fall auch die Unterstützung von HDR oder einer variablen Frequenz mit bis zu 120 Hertz – Apple nennt dies ProMotion.

Nun gibt es jedoch Entwarnung. Wie der Display-Experte und Analyst Ross Young auf Nachfrage sagte, erwartet man weiterhin einen Bildschirm mit MiniLED-Technik:

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von Twitter ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

iMac-Fans dürfen sich Anfang 2022 damit wohl weiterhin auf einen großen Sprung bei der Qualität des Displays freuen. Young hatte in den vergangenen Monaten immer wieder korrekte Vorhersagen zu Apples Bildschirmtechnik gemacht.

Laut AppleTrack haben sich bislang all seine Berichte am Ende bewahrheitet. So sagte er schon im Juli 2020 korrekt voraus, dass das iPhone 12 kein 120-Hertz-Display erhalten würde. Seine Vorhersagen im Juli 2021 zum jüngst vorgestellten iPad mini waren ebenfalls richtig.

Die Vorstellung des iMac im 27-Zoll-Format wird derzeit im Frühjahr 2022 erwartet. Möglicherweise könnte dies im Rahmen eines Events im März oder April geschehen. Es ist des Weiteren möglich, dass Apple den Namen iMac Pro auferstehen lässt. Statt eines Intel-Chips werden Apples M1-Pro- und M1-Max-Prozessoren erwartet, die schon im MacBook Pro zu finden sind.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. uli

    alte 27″ Kost kann mir gestohlen bleiben. Mag ja sein das da früh im nächsten Jahr etwas derartiges kommt – einfach als größere Variante des 24″ imac – mit Kinn und ohne max/pro. Eben billig – aber vielleicht mit einem M2 der zumindest vollwertige TB4 Anschlüsse mitbringt.

    Was allerdings ein Renner sein könnte wär wenn Apple für einen billigen größeren imac mal das 16:9 Bildformat verläßt und stattdessen ein quadratisches Format – auf dem man Portrait PDF lesbar vollformatig darstellen kann wählen würde. Da könnte ein 5120×2880 27″ zu 3840×3840 28.5″ oder ein 4480×2520 24″ zu 3360×3360 25.5″. Oder eben was dazwischen. Das wär dann für professionelle Anwendung wirklich ein Schritt vorwärts. Auch bei etwas um die 27″ ..

    Und dann später im Jahr noch ne 32″ Variante mit max/pro. imac Pro eben. Und DP2.0.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL