Huawei stellt Update-Zeitplan vor: So geht es mit Android 10 und EMUI 10 weiter

3 Minuten
Huawei hatte schon vor einiger Zeit Updates auf Android 10 und dem darauf basierenden EMUI 10 versprochen. Eine erste Liste von Huawei-Smartphones wurde schon im Juni veröffentlicht. Die Frage, wann die neue Software die einzelnen Modelle erreicht, wurde bisher nicht beantwortet. Jetzt schafft Huawei Klarheit.
Bild des Huawei P30 Pro

17 Smartphones wurden im Sommer auserkoren, das Update auf EMUI 10 zu bekommen. Nun wurde im Zuge einer IFA-Veranstaltung bekannt, wie es mit diesen 17 Modellen weitergeht und wie viele noch dazukommen. Außerdem gibt es nun einen groben Zeitplan, wann welche Modelle versorgt werden. Den Anfang machte in dieser Woche aber schon das Huawei P30 und das Huawei P30 Pro. Erste Nutzer der beiden Frühjahrsflaggschiffe erhielten das Update schon während des IFA-Wochenendes.

EMUI-10-Update für 30 statt 17 + 5 Modelle

Die Liste der Huawei-Modelle ist derweil zumindest in der Gesamtzahl gewachsen. Konkreter wurde sie nicht. Wie die Information des Huawei-Blog verraten, sind es insgesamt „30+“ Modelle. Der Zeitplan reicht aber nur bis März 2020. Wohl zu kurz, um alle Geräte mit einem detaillierten Datum für das Update zu versehen. Huawei steckt den Rest der Smartphones ins zweite Quartal 2020.

Honor mit drei, Huawei mit sechs Updates auf EMUI 10

Huawei vergisst seinen kleinen Bruder Honor nicht und zeigt auch, welche Geräte der Untermarke das Update bekommen. Honor selbst hatte wie Huawei schon einige Geräte angekündigt, jedoch keinen Zeitrahmen für die Software-Aktualisierungen genannt. Nun weiß man, wann Nutzer der drei Smartphones Honor 20, Honor View 20 und Honor 20 Pro das Update bekommen. Huawei hat sich den Dezember 2019 herausgesucht.

Huawei legt in diesem Jahr noch sechs Modelle unters Update-Messer und stattet sie mit einem neuen Software-Herz aus: Die P30– und P30-Pro-Modelle sind aktuell und im November dran, im Dezember folgen dann

Im Frühjahr, konkreter im März 2020, nimmt der Update-Zug wieder Fahrt auf. Dann kommen die ersten Modelle der zweiten Reihe zum Update: Das P30 Lite, die P20-Serie und die Mate-10-Serie starten dann mit Android 10 und EMUI 10. Welche Modelle der beiden Reihen dran sind, lässt Huawei dabei noch offen.

Android 10 und EMUI 10: Das kann das Update

Google hat Android 10 in all seiner Breite schon öfter vorgestellt, beziehungsweise weitere Funktionen und Design gezeigt. Eine Zusammenfassung, was das neue Software-Paket von Googgle kann, haben wir dir schon in einem anderen Artikel gezeigt. Auch welche Hersteller und Modelle die neue Software verteilen werden, haben wir in einem gesonderten Android-10-Update-Artikel zusammengestellt.

Bei EMUI 10 zeigt Huawei selbst, was alles in der neuen Software steckt. Die Funktionsweisen doppeln sich etwas, da Huaweis Emotion UI auf Googles Android 10 aufbaut.

Wer den Namen Android Q vermisst: Google hat keine Lust mehr auf Süße Namenszusätze wie KitKat oder Marshmallow und streicht bei der neuen Version kurzerhand das „Q“. Damit bleibt nur noch die Versionsnummer, eine runde „10“, als Merkmal.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL