Schreckensnachricht: Bricht diese Entwicklung Huawei endgültig das Genick?

2 Minuten
Vom gefeierten Newcomer, etablierten Hersteller bis hin zum scheinbar bodenlosen Fall. Huawei mischt immer weniger mit – zumindest auf dem Smartphone-Markt. Jetzt kommt die nächste Hiobsbotschaft für die Firma, die darauf schließen lässt, dass nun auch die letzte Bastion fällt.
Huawei Mate 40 Pro
Huawei Mate 40 ProBildquelle: Blasius Kawalkowski

Als der ehemalige US-Präsident Trump mit seiner America-first-Politik Huawei an den Pranger stellte und einen Bann verhing, glaubte niemand daran, dass das langfristige Auswirkungen auf den Handy-Pionier aus China haben könnte. Mittlerweile spielt der Hersteller auf dem Handy-Markt in Deutschland sowie auch global kaum noch eine Rolle. Bislang stärkte allerdings das Heimatland China Huawei den Rücken. Doch auch dort machen sich immer mehr Konkurrenten breit, die den ehemaligen Giganten untergraben.

China lässt Huawei im Stich

Denn wie GSMArena unter Berufung auf eine chinesische Quelle berichtet, sieht es für Huawei nach dem zweiten Quartal 2021 in China düster aus. Bis dato konnte der Hersteller sich trotz globaler Probleme im Handysektor auch weiterhin unter den Top 5 im Heimatland zählen. Doch die Marktanteile sind laut Marktforschungsanalysen so sehr geschrumpft, dass Huawei nun aus den Top 5 verschwunden ist. Das Unternehmen ist so weit abgerutscht, dass es in China nur noch unter „Sonstige“ läuft.

Schaut man auf das vergangene Jahr und das Ergebnis des Q2 2020, sicherte sich Huawei noch knapp 20 Prozent des chinesischen Marktes. Das chinesische Riesen-Unternehmen BBK Electronics, der eine Reihe von chinesischen Marken unter sich vereint, flog da noch mit knapp 5 Prozent Anteil unter dem Radar.

Spannend zu sehen ist indes, dass die ehemalige Tochtermarke Honor sich seit der Abspaltung von Hauwei auf dem Vormarsch befindet. Im zweiten Quartal dieses Jahres landet Honor mit 8,9 Prozent Marktanteil in China auf Platz 5 und schließt die Top 5 somit ab.

Vivo, Oppo und Co. holen auf

Zu BBK Electronics zählen etwa Vivo, Oppo oder auch Realme. Zulasten von Huawei holen diese auch auf dem chinesischen Markt immer mehr auf. Laut GSMArena liegen Vivo (23,8 Prozent) und Oppo (21,1 Prozent) auf Platz 1 beziehungsweise 2 am chinesischen Markt. Der mittlerweile global etablierte Hersteller Xiaomi sichert sich mit 17,2 Prozent Marktanteil Platz 3. Erst auf Platz 4 landet mit Apple (10,4 Prozent) ein ausländischer Hersteller in China.

Diese Entwicklung spiegelt auch der internationale Smartphone-Markt: Laut der Analyse von Canalys konnte Xiaomi im Q2 2021 an Apple vorbeiziehen und belegt mit 17 Prozent Marktanteile Platz 2. Mit 19 Prozent sichert sich Samsung nach wie vor Platz 1 der Rangliste. Apple rutschte demnach mit nur noch 14 Prozent Marktanteil auf Platz 3. Oppo und Vivo schlossen die Top 5 mit jeweils 10 Prozent. Huawei fand gar keine Berücksichtigung mehr.

Deine Technik. Deine Meinung.

6 KOMMENTARE

  1. Gustav

    So ein Quatsch, die hängen eh zusammen.

    Antwort
  2. Shawn W

    Huawei Handies leben in Honor weiter, zumindest bis die Sanktionen aufgehoben werden oder China eigene High-End Chips produziert.

    Antwort
  3. Peter

    Egal, sollte das P50 Pro nach Deutschland kommen, wird es gekauft. Schon alleine, um „Googlefrei“ zu sein …

    Antwort
  4. Tedie

    Shawn W *handys

    Antwort
  5. Michael

    Na so ganz Googlefrei wird es eh nicht, immerhin ist harmonyOS ein Android fork

    Antwort
  6. Stefan

    So unfair betraft… Aber das Problem von Huwei ist eben, dass sie keine Hintertüre für die USA implementieren wollen, was Nokia, Cisco, Ericsson, Juniper und allen anderen machen müßen

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein