Huawei P30 und P30 Pro: Software-Update macht Kamera noch variabler

2 Minuten
Huawei hat ein Update für die Flaggschiffe Huawei P30 und P30 Pro für Deutschland ausgerollt. Damit bekommt die Kamera eine neue Funktion und wird so noch variabler. Für das Huawei P30 Pro gibt es zusätzlich einen neuen Porträt-Modus, der einen noch besseren Bokeh-Effekt erzeugen soll. Hierzu wird die TOF-Kamera genutzt.
Huawei P30 Pro besitzt eine IP68-ZertifizierungBildquelle:

Wie Huawei meldet, wird das Update für die beiden Flaggschiffe Huawei P30 und Huawei P30 Pro ab dem heutigen 6. Mai ausgeliefert. Es trägt die Nummer 9.1.0.153 und sollte bei den meisten Nutzern automatisch auf sich aufmerksam machen. Falls nicht, kann in den Einstellungen unter dem Punkt „System“ und dem Unterpunkt „Softwareaktualisierung“ die Suche nach der neuen Software per Hand angestoßen werden.

Das bietet das Update des Huawei P30 und P30 Pro

Das Update bringt zwei neue Funktionen für die Kameras der Flaggschiffe mit sich. Eine kann dabei mit beiden Smartphones genutzt werden. Die andere ist exklusiv für das Huawei P30 Pro reserviert. Das hat jedoch ganz handfeste Gründe. Nur die Kamera des Pro-Modells bietet ein Time-of-Flight-Modul. Das kann Entfernungen im Raum messen und bietet so mehr Informationen als die Triple-Kamera des herkömmlichen Modells.

Dual-View-Modus für Huawei P30 und P30 Pro

Die Funktion, die beide Modelle neu hinzubekommen, nennt Huawei Dual-View-Modus. Sie erlaubt das gleichzeitige Nutzen der Standard-Kamera und der Telekamera. Damit ist es möglich, dass eine Szene mit zwei verschiedenen Brennweiten gleichzeitig aufgenommen werden kann. So können Details und die Szenerie als Ganzes parallel verewigt werden. Das geschieht zur selben Zeit und unterscheidet sich so deutlich von LGs Lösung, die seriell mit den Einzelmodulen die gleiche Szene aufnimmt.

Besseres Bokeh dank TOF-Kamera

Die zweite neue Funktion, die das Update mitbringt, soll laut Huawei die Qualität von Porträt-Bildern verbessern. Sie wird nur auf das Huawei P30 Pro gespielt. Der Grund ist denkbar einfach: Die Kamera des Huawei P30 besitzt kein TOF-Modul und kann somit nicht auf die Tiefeninformationen zugreifen, die der neue Bokeh-Modus benötigt.

Wie immer gilt bei Updates, dass es in Wellen ausgerollt wird. Damit kann es einige Stunden oder Tage dauern, bis alle Nutzer die neue Software laden können. Die Daten auf dem Smartphone sollten dabei nicht verloren gehen. Trotzdem empfiehlt es sich, ein Backup zu erstellen, damit Bilder, Kontakte und sonstige Dateien nicht unrettbar verloren gehen, falls das Update nicht fehlerlos aufgespielt wird.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. ich habe das P30 ich bin echt mega begeistert.
    Schöner wäre es wenn ich das Angebot der Cam nutzen könnte.
    Welches mich mit der Ankündigung des neuen update noch neugieriger gemacht hat.
    bei Kauf des Handys hatte ich die funktion schon in der Demo gesehen.
    Nun warte ich gespannt bis das Update auch bei mir angekommen ist.
    danke für den tollen bericht.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL