Huawei P30 und Huawei P30 Pro offiziell vorgestellt

5 Minuten
Zwei neue Topmodelle aus China wagen den Sprung nach Europa. Mit dem P30 und dem P30 Pro demonstriert Huawei einmal mehr, zu was man auf dem Smartphone-Markt heutzutage in der Lage ist. Die hochwertigen Smartphones überzeugen in vielerlei Hinsicht, wobei insbesondere das Pro-Modell zu punkten weiß.
Rückseite Huawei P30 und P30 Pro
Bildquelle: Simone Warnke / inside handy

Gerüchte hat es in den vergangenen Tagen zu neuen Top-Modellen von Huawei einige gegeben. Nun hat der chinesische Smartphone-Hersteller seine beiden neuen Flaggschiffe der P-Familie offiziell vorgestellt. In Paris wurde am Dienstag neben dem Huawei P30 auch das größere und noch besser ausgestattete Huawei P30 Pro präsentiert.

Huawei P30: Ein Top-Modell mit Luft nach oben

Das Huawei P30 bietet auf Basis von Android 9 Pie mit angepasster Nutzeroberfläche EMUI 9.1 ein 6,1 Zoll großes OLED-Display im 19,5:9-Format. Die Auflösung liegt bei 1.080 x 2.340 Pixeln. Am oberen Ende ist eine tropfenförmige Aussparung (Notch) zu finden, in der die Frontkamera untergebracht ist. Im Vergleich zum Vorgänger, Huawei P20, ist das Display damit um 0,3 Zoll gewachsen, die Auflösung hat sich leicht verbessert. Schade: Über eine Status-LED, die über verpasste Anrufe und Nachrichten informiert, verfügt das Smartphone nicht.

Ein Upgrade hat natürlich auch das Herzstück, der verbaute Prozessor, bekommen. Statt des Kirin 970 im Huawei P20 kommt im P30 der Nachfolger Kirin 980 zum Einsatz. Gefertigt im 7nm-Verfahren verfügt die CPU über insgesamt acht Kerne, von denen zwei Cortex-A76-Kerne mit bis zu 2,6 GHz Taktfrequenz für besonders hohe Leistungsspitzen gedacht sind. Zwei weitere Kerne, ebenfalls Cortex A76, takten mit bis zu 1,9 GHz, vier CPU-Cores (Cortex A55) mit bis zu 1,8 GHz.

Zur weiteren Ausstattung des IP53-geschützten Smartphones gehören 6 GB Arbeitsspeicher und 128 GB interner Speicherplatz. Ein Erweiterung per Micro-SD-Karte ist nicht möglich. Stattdessen erwartet Huawei im Falle einer gewünschten Erweiterung den Einsatz einer NM Card aus eigenem Hause.

LTE Cat.16 (max. 1 Gbit/s im Download), Bluetooth 5.0 und NFC runden den Umfang an Extras ab. Der 3.650 mAh starke Akku erhält über einen USB-Typ-C-Port neue Energie. 5G wird vom Huawei P30 nicht unterstützt. Entsperrt wird das Handy entweder über eine Gesichtserkennung oder per Fingerabdrucksensor. Letzterer ist im Display des Smartphones integriert.

Und dann wären da noch die Kameras

Und auch beim Huawei P30 dreht sich natürlich wieder viel um die integrierten Kameras. Während auf der Vorderseite eine 32-Megapixel-Kamera mit f/2.0-Blende für ausdrucksstarke Selfies ihren Dienst verrichtet, stehen auf der Rückseite gleich drei Objektive zur Verfügung – powered by Leica. Deutsche Kamera-Expertise bleibt also auch bei der neuesten P-Generation von Huawei Standard.

Das Hauptobjektiv bietet eine Auflösung von 40 Megapixeln und verfügt über eine f/1.8-Blende. Für Ultra-Weitwinkel-Aufnahmen steht ein zweites Objektiv mit 16 Megapixeln und f/2.2-Blende zur Verfügung. Für Tiefenschärfe-Effekte lässt sich ein drittes Objektiv hinzuziehen, das über eine f/2.4-Blende und eine Auflösung von bis zu 8 Megapixeln verfügt. Zudem ist der Einsatz eines dreifachen optischen Zooms nebst optischem Bildstabilisator möglich.

Was kostet das Huawei P30?

Angeboten wird das Huawei P30 in den Farben Schwarz, Blau, Gold und Grün. Eine ebenfalls verfügbare weiße Variante kommt nach aktuellem Stand der Dinge nicht nach Deutschland. Der Preis für das Huawei P30 liegt bei 749 Euro. In den Handel kommt das Smartphone ab April. Bei einer Bestellung bis zum 4. April gibt es kostenlos einen Sonos one Smart Speaker dazu.

Huawei P30 Pro: Wenn es ein bisschen mehr sein darf

Noch etwas mehr bietet das Huawei P30 Pro. Das Display ist bei diesem Modell mit einer diagonalen Abmessung von 6,47 Zoll nicht nur größer, sondern verfügt auf der Vorder- und Rückseite zudem über gekrümmtes Glas. Dadurch wirkt das Smartphone insgesamt dünner und liegt runder in der Hand. Im Vergleich zum Vorgänger Huawei P20 Pro ist das Display um knapp 0,4 Zoll gewachsen.

Während der Prozessor sich vom Schwestermodell P30 nicht unterscheidet, hat Huawei sein Pro-Modell an anderer deutlich aufgewertet. Es stehen insgesamt 8 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung und auf Wunsch gibt es das Smartphone sogar mit 256 GB Speicherplatz. Selbst ein 512-GB-Modell steht auf ausgewählten Märkten zur Verfügung, allerdings nicht in Deutschland.

Weitere Unterschiede zum „normalen“ P30: Es ist gemäß IP68-Zertifizierung besser gegen Wasser und Staub geschützt und verfügt über einen größeren Akku. Die Kapazität des im Huawei P30 Pro verbauten Modells liegt bei 4.200 mAh. Und: Der Energiespeicher ist kabellos per Qi aufladbar.

Darüber hinaus verfügt das Huawei P30 Pro auf der Rückseite nicht über drei, sondern über gleich vier Kamera-Objektive. Während die drei Haupt-Objektive mit bis zu 40, 20 beziehungsweise 8 Megapixeln auflösen und sogar über einen fünffachen optischen Zoom verfügen, ist die vierte Objektiv-Einheit für weitergehende Tiefenmessungen und Augmented-Reality-Anwendungen gedacht.

Was kostet das Huawei P30 Pro?

Das Huawei P30 Pro kommt in den gleichen Farben wie das Huawei P30 in den Handel – ebenfalls ab April. Die 128-GB-Variante kostet 999 Euro, das Modell mit 256 GB Speicher wird für 1.099 Euro verkauft. Auch beim Huawei P30 Pro gilt: Smartphone bis zum 4. April vorbestellen und einen Sonos One Speaker kostenlos erhalten.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL