Huawei P smart 2019 vs. Honor 10 Lite: Eine Zwillingsgeschichte

4 Minuten
Honor ist zwar die Sub-Marke des chinesischen Herstellers Huawei. Trotzdem wollen beide Unternehmen als unabhängig voneinander betrachtet werden. Trotz dessen sind sich die brandneuen Huawei P smart 2019 und Honor 10 Lite sehr ähnlich. Unterschiede müssen mit der Lupe gesucht werden. Auffindbar sind sie dennoch.
Das Honor 10 Lite mit dem Huawei P smart 2019 im Vergleich
Bildquelle: inside handy

Das neue Jahr zählt erst sechzehn Tage und Huawei sowie auch Honor haben bereits ein neues Smartphone veröffentlicht. Beide Modelle siedeln sich in der Mittelklasse an und sprechen primär den Otto-Normal-Verbraucher an. Die Rede ist vom Huawei P smart 2019 und dem Honor 10 Lite.

Huawei P smart 2019 vs. Honor 10 Lite: Die Unterschiede

Die Unterschiede zwischen dem Huawei- und Honor-Smartphone sind nicht nur wenige, sondern auch marginal. Zwei Merkmale sind für Nutzer mit dem Auge unersichtlich: Das Huawei P smart 2019 ist mit einer Höhe von 155,2 einen halben Millimeter größer als das Honor-Smartphone, das auf 154,8 Millimeter kommt. Dafür ist das 10 Lite mit 162 Gramm 0,2 Gramm schwerer als das P smart 2019.

Der größte und einzig nennenswerte Unterschied zwischen den beiden Smartphones liegt wohl in der Frontkamera: Honor verpasst seinem Honor 10 Lite eine Kamera mit 24 Megapixeln, die Selfie-Fans erfreuen wird. Das Huawei P smart 2019 wird hingegen mit einer 8-Megapixel-Frontkamera abgespeist. Im Test des Huawei P smart 2019 wird die Kamera zwar als ordentlich, aber nicht atemberaubend empfunden.

Wenn man so will, liegt ein weiterer Unterschied in der Farbauswahl der Smartphones: Beide Modelle sind in den Farben Blau und Schwarz verfügbar. Das Honor 10 Lite gibt es aber ebenfalls in einer Version mit dem im Trend liegendem Farbverlauf.

 Huawei Honor 10 LiteHuawei P Smart 2019
 
Das Honor 10 Lite im BlauQuelle: Honor
Huawei P Smart 2019 VergleichsbildQuelle: Huawei
Display6,21 Zoll, 1.080 x 2.340 Pixel
6,21 Zoll, 1.080 x 2.340 Pixel
Betriebssystem-VersionAndroid 9.0 Pie (EMUI 9.0)Android 9.0 Pie (EMUI 9.0)
ProzessorHuawei Kirin 710, Octa-Core /
4 x 2,2 GHz, 4 x 1,7 GHz
Huawei Kirin 710, Octa-Core /
4 x 2,2 GHz, 4 x 1,7 GHz
RAM3 GB3 GB
interner Speicher64 GB64 GB
MicroSDja (512 GB)ja (512 GB)
Kamera vorne/hinten24 / 13 + 2 Megapixel8 / 13 + 2 Megapixel
Fingerabdruckscannerjaja
Akku3.400 mAh3.400 mAh
induktives Ladenneinnein
Abmessungen (mm)154,8 x 73,64 x 7,95155,2 x 73,4 x 7,95
FarbenSchwarz, BlauSchwarz, Blau
Einführungspreis249 Euro249 Euro
Aktueller Marktpreis249 Euro249 Euro

Huawei P smart 2019 vs. Honor 10 Lite: Unterschiede in den Details

Design und Display

Der längliche Steg feierte seinen Erfolg im vergangenen Jahr, muss 2019 aber einem neuen Designkniff Platz machen. Neue Smartphones wie das Huawei P smart 2019 und das Honor 10 Lite besitzen nur noch eine tropfenförmige Notch, die das Display zwar auch weiterhin am oberen Rand unterbricht, durch ihre runde Form zu den Seiten jedoch deutlich mehr Platz für die Anzeige lässt. Letztlich bleibt das Prinzip aber das gleiche: Die Kerbe ist zweckdienlich und beherbergt oft nicht nur die Frontkamera, sondern auch Sensoren. Oberhalb der Notch sitzt in beiden Fällen nur noch der Lautsprecher.

Beide Smartphones gleichen sich auch im restlichen Design fast wie ein Ei dem anderen: Die Front ist je von einem randlosen Display geprägt, das nur unterhalb des Panels einen schmalen Gehäuserand zulässt. Der Bildschirm misst exakt je 6,21 Zoll und stellt Inhalte bei einem Seitenformat von 19,5:9 mit 1.080 x 2.340 Pixeln dar.

Die Rückseiten des Huawei P smart 2019 und Honor 10 Lite sind je aus Glaskonstrukten gefertigt und zu den Kanten leicht abgerundet. Im oberen Drittel schlängelt sich am linken Gehäuserand die Dual-Kamera samt Blitz entlang. Dabei sind die Objektive bei Honor in einzelnen Aussparung eingebaut, während Huawei auf ein einheitliches Gesamtmodul setzt. Mittig sitzt bei beiden Smartphone der kreisrunde Fingerabdrucksensor.

Prozessor, Speicher und Hauptkamera

Unter der Haube werkelt der Kirin 710 aus dem Hause HiSilicon. Ein Chip, der im 12-nm-Verfahren produziert und speziell für die gehobene Mittelklasse konzipiert ist. Vier seiner Kerne kommen dabei auf eine maximale Taktrate von 1,7 GHz, während die übrigen vier mit bis zu 2,2 GHz takten. Sowohl das P smart 2019 als auch das 10 Lite bieten zur Speicherung von Bildern, Videos und anderen Inhalten einen 64 GB großen internen Speicher, der mittels Micro-SD-Karte auf Wunsch um bis zu 512 GB aufgestockt werden kann.

Auf der Rückseite warten die brandneuen Smartphones mit einer Dual-Kamera auf. Die Hauptkameras können gewünschte Motive mit 13 und 2 Megapixeln aufnehmen. Eine winzige Differenz sei an dieser Stelle noch erwähnt: Die Kamera des Huawei P smart 2019 bietet eine Blende von f/2.2, während das Honor 10 Lite eine lichtstärkere f/1.9-Blende besitzt. Beide Smartphone-Kameras sollen zudem von AI-Funktionen bei der Fotografie unterstützt werden.

Sensorik, Akku und OS

Wenig überraschend ist nicht nur beim Honor 10 Lite, sondern auch beim Huawei P smart 2019 Androids neueste Version 9.0 Pie vorinstalliert. Kombiniert wird Googles Betriebssystem mit Huaweis beziehungsweise Honors User Interface EMUI 9.0. Die Nennladung des Akkus beläuft sich in beiden Fällen auf 3.400 mAh; induktives Laden ist nicht verbaut.

Huawei und Honor lassen sich nicht lumpen und integrieren in seine neuen Mittelklässler eine Dual-SIM-Option sowie NFC. Bluetooth ist in der älteren Version 4.2 vorhanden.

Preis

Das Huawei P smart 2019 und Honor 10 Lite sind mittlerweile beide auf dem deutschen Markt erhältlich. Die Zwillinge unterschiedlicher Eltern unterscheiden sich wenig überraschend auch nicht im Preis. Beide Unternehmen verlangen für ihre neuesten Errungenschaft je 249 Euro und bieten damit ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Beide Smartphones sind beispielsweise bei Media Markt oder Amazon erhältlich.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

7 KOMMENTARE

  1. Kauf mal nicht Chinesisch, Gigaset Handy wird auch nur hier zusammen geschraubt habe Nokia 5bin gar nicht zufrieden

  2. Wow, der Kindergarten lebt.
    Aber egal, der Bericht ist irgendwie lächerlich. Warum nicht einfach eine Tabelle erstellen wie es am Anfang war und die wirklichen Unterschiede farblich absetzen? Wäre übersichtlicher ohne großartig unnützes lesen zu müssen um dann einige Punkte doch nicht zu finden.
    Was ist z.B. mit dem verbauten USB-Anschluss? Habe ich es überlesen oder wird einfach nicht erwähnt, dass nur der alte Micro-USB verbaut wurde?
    Ne, kein USB-C, kein schnelles Akku betanken, diese schreckliche Oberfläche von Huawei/Honor….Für das Geld bekomme ich auch Geräte mit USB-C, fast Stock-Android und Turboladen, wie zB. das Motorola 6 Plus, was ja auch noch Android 9 erhält und gut, es ist etwas älter, aber da bald der Nachfolger auf dem Markt kommt kann man davon ausgehen, dass das 6 Plus demnächst für weit unter 200 € verkauft wird. Also ein sinnvoller Mehrwert zu diesen „Zwillingen“ zu einem sehr viel günstigeren Preis.

  3. Deutschland / Europa hat die Trends verpasst. In diesem Land, wo jeder für sich herausnimmt, genug verdienen zu wollen um leben zu können…. hat man mittlerweile keine Chance mehr, die wahnwitzig niedrigen Produktionskosten in Asien für Smartphones / allg. Elektronik auch nur annähernd erreichen zu können. Ergo kann man keine konkurrenzfähigen Verbrucherpreise generieren.
    So lange es nicht in China & Umzu zur Einführung von Arbeitnehmerrechten /-verbänden, Sicherheitsauflagen, Umweltvorschriften usw. mit entsprechenden Kostensteigerungen kommt… wird Europa auf diesem Markt keine Chance haben.

    Und so lange freuen wir uns über die regelmäßigen geiz-is-geil-Preise für unsere Unterhaltungselektronik aus Fernost.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL