Huawei Mate X gesichtet: Faltbares Smartphone kommt zum MWC

2 Minuten
Faltbare Smartphones gehören in diesem Jahr zu den technischen Innovationen, die viele Hersteller auch zu ihrem Sortiment zählen wollen. Samsung hat überraschenderweise das Galaxy Fold schon vorgestellt. Neben Xiaomi arbeitet auch Huawei an einem eigenen, faltbaren Exemplar. Das ist nun auf Plakaten vom MWC aufgetaucht.
Huawei-Logo auf Scheibe

Dass Huawei ebenfalls an einem faltbaren Smartphone arbeitet, ist ein offenes Geheimnis. Schon im Herbst des vergangenen Jahres sprach Huawei-Chef Richard Yu von einem entsprechenden Gerät, das neben dem Faltmechanismus auch 5G bieten solle. Im Januar konkretisierten sich die Pläne und man kündigte an, das Smartphone mit Namen Mate X schon auf dem MWC zu zeigen.

Diesen Plan könnte Huawei nun tatsächlich einhalten, wie ein Foto zeigt. Zu sehen ist ein Plakat, auf dem das Mate X beworben wird. Vermeintliche Messearbeiter hängen das Plakat an einer Holzwand auf, was darauf schließen lässt, dass Huawei das faltbare Smartphone wahrscheinlich auf der Pressekonferenz am 24. Februar auf dem MWC vorführt. Im Vorfeld hatte der Hersteller ein Flaggschiff-Gerät angekündigt. Unklar war jedoch, um welches Produkt es sich handelt.

Plakat bestätigt technische Skizzen

Auch vorab waren bereits Skizzen des mutmaßlichen Mate X aufgetaucht, die zeigten, wie der Faltmechanismus des Smartphones funktionieren könnte. Das neu aufgetauchte Plakat scheint dies nun zu bestätigen. Das Mate X lässt sich einmal mittig falten – anders als beispielsweise bei Xiaomi. Deren Exemplar werden zu beiden Seiten eingeklappt.

Der Falttechnik erinnert bei Huawei an ein Buch. Unterstützt wird dieses Bild zudem von einer scheinbar dickeren Gehäuseseite, in das das Display einrasten kann. Dem Plakat zufolge verbaut Huawei dort auch physische Button. Der Fingerabdrucksensor scheint ebenfalls an der Seite verbaut zu sein. Weitere Details sind nicht erkennbar. Huawei selbst machte keinerlei Angaben mehr zu technischen Details – außer, dass das Mate X 5G-fähig sein soll.

Ebenfalls unbekannt ist bis jetzt, wie viel Huawei für sein faltbares Smartphone verlangt. Samsung ist mit dem Galaxy Fold in neue preisliche Sphären eingetaucht. Das Smartphone kostet rund 2.000 Euro. Die Huawei-Pressekonferenz ist für Sonntagnachmittag angesetzt. inside handy wird berichten.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL