Huawei Mate 30: Termin zur Vorstellung steht - Lizenz für Google-Apps fehlt

2 Minuten
Das Huawei Mate 30 kommt. Mitte September soll in Deutschland die Vorstellung erfolgen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf einen Insider. Das allein ist keine große Überraschung. Was das Smartphone (nicht) an Bord haben soll, dürfte viele Nutzer nach dem Auspacken hingegen schon verwundern.
Huawei-Logo vor Lichterwand.
Bildquelle: Huawei

Reuters berichtet, dass das Huawei Mate 30 am 18. September in München der Weltöffentlichkeit vorgestellt werden soll. Schon das Mate 10 hatte der chinesische Smartphone-Hersteller in der bayerischen Landeshauptstadt enthüllt, ehe es zur Vorstellung des Mate 20 und Mate 20 Pro im vergangenen Oktober nach London ging. Bisher stand als Vorstellungstermin für das Mate 30 der 19. September im Raum.

Huawei Mate 30 Series – Wie viele Smartphones werden es sein?

Wie viele Smartphones Huawei Mitte September konkret aus dem Hut zaubert, steht noch nicht final fest. Der Insider berichtete Reuters aber, dass das in München präsentierte Smartphone in jedem Fall den neuesten Mobilfunkstandard 5G unterstützen soll. Denkbar wäre also, dass es wieder drei Modelle zu sehen gibt: Mate 30, Mate 30 Pro und Mate 30 5G. Gegebenenfalls sogar noch flankiert durch ein viertes Modell, das Mate 30 Lite.

Wichtig ist aber auch: Ein Google-Sprecher sagte gegenüber Reuters ergänzend, dass neue Huawei-Smartphones wegen des im Mai verhängten Handelsverbots der US-Regierung keine lizenzierten Apps oder Dienste von Google enthalten dürfe. Das heißt: Wer sich das Huawei Mate 30 kauft, kann nach derzeitigem Stand der Dinge beliebte Apps wie Google Maps, Gmail oder Google Drive nicht nutzen.

Huawei hat noch Zeit, eine Lösung für das Mate 30 zu finden

Die Frage ist nun, was Huawei alternativ anbieten könnte. Denn es dürfe schwierig sein, Kunden von einem Kauf der neuen Mate-30-Familie zu überzeugen, wenn viele Apps nicht nutzbar sind; auch wenn es sicherlich gute Alternativen in App-Stores gibt. Das von Huawei entwickele alternative Betriebssystem Harmony OS soll auch Huawei-Mitarbeitern zufolge noch kein Ersatz für Android sein.

Völlig offen ist unterdessen, wann Huawei mit dem Vertrieb der neuen Mate-30-Serie startet. So oder so: Die Vorstellung steht nach gegenwärtigem Stand noch unter keinem guten Stern. Teil der Wahrheit ist aber auch, dass Huawei noch drei Wochen Zeit hat, um sich mit den USA und Google auf eine Ausnahmegenehmigung zu einigen. Dann könnte auch das Mate 30 doch mit den beliebten Google-Apps in den Handel kommen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL