Huawei fährt Handy-Produktion zurück: Das Kartenhaus wackelt

2 Minuten
Die Auseinandersetzung mit den USA sorgt für erste handfeste Probleme beim chinesischen Handy-Hersteller Huawei. Einem Bericht zufolge kürzt das Unternehmen die Produktion seiner Smartphones – teilweise drastisch. Die Absicht, die Nummer eins auf dem Weltmarkt zu werden, sieht Huawei ebenfalls in Gefahr.
Huawei-Stand auf der CeBIT 2018.
Bildquelle: Huawei

Huawei, Android und die USA bleiben ein heißes Thema. Nachdem in der vergangenen Woche vor allem das eigene Betriebssystem des chinesischen Herstellers, Ark OS, von sich reden machte, geht es nun weiter mit unternehmerischen Neuigkeiten. Einem Bericht der „South China Morning Post“ zufolge soll Huawei die Produktion seiner Handys teilweise drastisch zurückgefahren haben. Um welche Modelle es sich handelt, ist nicht bekannt.

Die Information der Website stammt von einer anonymen Quelle. Laut ihr habe Foxconn, die bekannte Smartphone-Manufaktur aus Taiwan, die „Produktionslinien für einige Huawei-Handys in den vergangenen Tagen gestoppt“. Dies gehe auf eine Anweisung von Huawei zurück, die Herstellung neuer Smartphones zurückzufahren. Die „South China Morning Post“ erwähnt jedoch auch, dass Manufakturen wie Foxconn eine gewisse Flexibilität für ihre Produktion pflegen. Dementsprechend ist es möglich, dass die Kürzung schon länger in Planung war. Wie lange die Maßnahme anhält, bleibt ebenfalls ungewiss.

Honor-Chef: Es ist fraglich, ob „wir unser Ziel erreichen“

Während einer Presseveranstaltung äußerte sich derweil Huawei erneut zur aktuellen Lage. Auf die Frage, ob Huawei weiterhin daran festhalte bis 2020 die Nummer eins auf dem Smartphone-Markt zu werden, sagte Zaho Ming, Chef der Tochtermarke Honor: „Es ist noch zu früh, um vorherzusehen, ob wir unsere Ziele erreichen“. Er gab sich bei einem Presseevents zum Honor 20 in Shanghai jedoch kämpferisch. „All diese Herausforderungen machen uns nur stärker.“

Dennoch: Die Maßnahmen, die in den USA gegen Huawei erlassen wurden, tragen nun sichtbar erste Früchte. Bisher gab es nur Spekulationen zu möglichen Auswirkungen. Den größten Schaden dürfte bisher aber das Image des chinesischen Herstellers erhalten haben. Die Frage, was nun mit dem eigenen Huawei-Handy passiert, treibt viele Nutzer um. Unterdessen gehen erste Unternehmen auf die neue Situation ein. So soll die Deutsche Telekom einem Bericht zufolge ihren Mitarbeitern aktuell von Smartphones des Herstellers abraten. Auch der Start des Honor 20 Pro bleibt weiterhin ungewiss.

Bildquellen:

  • Huawei CeBIT-Stand: Huawei
Festnetztelefon
Call by Call und Preselection: Das Ende ist nah
Du kennst das vielleicht: Mal eben schnell hast du an deinem Telekom-Festnetzanschluss zum Telefon gegriffen, den besten Kumpel in Neuseeland angerufen, weil der dort gerade unterwegs ist, um die Hobbits zu finden. Und auf der nächsten Rechnung dann der Schock: Sündhaft teuer war das Gespräch, weil ihr euch verquatscht habt und du es versäumt hast, eine Call-by-Call-Nummer vorzuwählen. Die gute Nachricht ist: In Zukunft kannst du es besser machen. Die schlechte: Das Geld sparen per Sparvorwahl á la 01019 könnte demnächst enden.

Handy-Highlights

Honor 8S
Huawei Honor 8S Technische Daten Neuigkeiten Preisvergleich
Huawei nova 5T
Huawei nova 5T Technische Daten Neuigkeiten Preisvergleich

Deine Technik. Deine Meinung.

28 KOMMENTARE

  1. Bei dem Huawei Bann geht es ihm nicht um Handys sondern darum, dass Huawei technologisch 5 Jahre Vorsprung auf andere Netzwerkausrüster hat und demzufolge alle 5G Netze von Huawei ausgestattet werden würden weil ja heutzutage jeder das Beste will. Das ist in der Tat ein Sicherheitsrisiko, Trump möchte daher lieber USA Technik in 5G Netzen. Das macht unsere Daten nicht sicherer, diese landen dann einfach in den USA, statt in China. Nebenbei bemerkt, ich fande bisher alle großen Trump Entscheidungen sehr fraglich und oft verwerflich und habe ein Huawei Handy aber diese Entscheidung ist tatsächlich aus wirtschaftlicher Sicht großes Kino, ich muss an dieser Stelle leider ein Lob aussprechen.

  2. Bei mir ist alles HUAWEI (2 Tablets und ein Handy) und ich lass mir auch nicht von einem hohlköpfigen Dummbeutel im Weissen Haus nicht vorschreiben, welches Smartphone ich nutzen darf und welches nicht.
    Huawei wird mich schon ausreichend versorgen, da bin ich sehr sicher.
    Prof.em.Dr. Peter Lauer

  3. @ David Gillengarten können Sie Fakten nennen die belegen, dass dies so ist wie berichtet? Für mich ist dies eher eine Mischung aus Spekation und gewagter Interpretation.

    • Hallo Michael,

      die Quelle ist, wie im Artikel ja auch genannt, die „South China Morning Post“, die sich wiederum auf einen Informanten im Kreise von Foxconn bezieht.

      Viele Grüße aus der Redaktion

  4. Ich für meinen Teil fühle mich für die Zukunft viel mehr zu Produkten hingezogen die nicht aus Amerika kommen. Leider muß man feststellen das der „Ami“ bis jetzt nur immer gelogen und keinerlei Beweise geliefert hat. Seis bei seinen fungieren Kriegen und eben jetzt bei Huawei mit seinen Spionagevorwürfen. Apropo Spionage, gerade der Amerikaner wirft hier im Glashaus mit Steinen. Ist genau mein Humur.
    Also was den Image-Schaden betrifft…. Diese Lawine beginnt gerade erst sich zu bewegen und zwar auf amerikanischen Grund.

  5. Es ist schon interessant, wie sich handfeste Straftaten in aller Öffentlichkeit begehen lassen und dies auch noch völlig Straffrei. Nötigung, Erpressung, Verleumdung, um nur ein paar zu nennen auf der wahrscheinlich sehr langen liste. Ach ja, alter, seniler Präsident müsste man sein, dann käme man mit allem durch.

  6. Aha, laut Autor und insider Handy handelt es sich bei Huawei um ein Kartenhaus!
    Es lebe die westliche Propaganda und Überheblichkeit!
    Die USA führen einen Wirtschaftskrieg gegen Länder und Firmen, hier bei Huawei gegen ein Unternehmen, welches nicht nur erfolgreich entwickelt, sondern auch bei den Konsumenten ankommt. Das geht natürlich nicht, die USA und die westliche Welt wollen die Richtung vorgeben.

  7. Ausgenommen den Erwiderungen kann ich mich den bisherigdn Kommentaren nur anschließen. Hier in Ecuador nutzen viele Huawei und die Marke war mit gutem Grund dabei Samsung als Marktführer abzulösen. Die Leute hier sind vor allem von „den Gringos“ angepisst. Auf sie fällt ihr Groll und die Sympathie den Chinesen zu. Aber vielleicht will Trump ja seine ganzen Wirtschaftsflüchtlinge wieder heim ins Reich holen. Good riddance!

  8. Es wäre doch jetzt passend, würde China die Produktion von Apple Produkten in ihrem Land verbieten. Mal schauen wie lange Onkel Trump noch lacht.

  9. Was soll so eine blöde Überschrift.
    Das Kartenhaus wackelt.
    Wo bitte ist Huawei ein Kartenhaus?
    Ich weiß nicht, was mich mehr ärgert!?
    Diese beschissene Art der Effekthascher, oder die Kriegsführung des Herrn Trump!
    Ganz schlimm, wo es da mit ins hingeht

  10. Mir ist Überwachung seitens der Chinesen genauso unlieb wie seitens der USA. In der USA wird spioniert, um wirtschftliche Interessen zu verfolgen, politische Gegner frühzeitig und umfassend kaltzustellen und sich innen wie außen Vorteile zu verschaffen, ob technologisch oder politisch. In China gilt im Grunde dasselbe. Für das Vorgehen der USA gibt es beweisbare Belege und Verkündungen der politischen Administration, China wurde bis jetzt im Außenhandel nichts bewiesen, im Innenhandel gibt es klare Vorschriften, die Regierung an alle Apps und Software heranzulassen.

    Trump geht es aber gar nicht um Spionage, er will den Wettbewerbsnachteil von Samsung/ Apple gegenüber den chinesischen Marken durch die Maßnahmen ausgleichen und den Amerikanern durch Dekrete Vorteile zu verschaffen. Schuld an dem Debakel ist nicht nur Trump, sondern wir alle in der Welt, weil wir keinem anderen Betriebssystem außer IOS und Android jemals eine Chance gegeben haben. Selbst Microsoft kam nicht gegen diese Firmen an, wäre aber auch eh jetzt vom Bann betroffen.

    Außenpolitisch ist Trump nicht in der Lage, durch überzeugende Politik zu punkten, also erpresst er die Welt durch Zölle und Beschränkungen, Kriegsdrohungen und Bündnisse mit den korruptesten Machthabern der Welt – die passen ihm besser als demokratisch denkende Europäer. Wir werden sehen, was passiert, wenn er Huawei so geschwächt hat, dass Apple wieder frohlockt, ebenso Samsung. Dann gibt es vermutlich einen Handelsdeal, weil letztlich die amerikanischen Software-Firmen auch unter den Dekreten leiden und Einbußen hinnehmen müssen. Zudem haben sie alle im Ansehen verloren, weil sie sich stillbeugen, anstatt zumindest lautstark Huawei beizustehen. Man hört nichts von den Bossen von Google, Qualcomm, Facebbok oder Twitter. Und selbstverständlich nichts von Apple oder Samsung, die ob dieser Entwicklung sich zuprosten.

  11. Angeblich wegen Spionage aber genau da müsste doch zu mindestens Frau Merkel ein Veto einlegen, weil bei Ihr war es die NSA und nicht die Chinesen. Ich wünsche mir, das diese überheblich und selbst gerechte Regierung in den USA sich damit selbst ins Abseits schießen. Wir sollten Rückrad besitzen und selber entscheiden mit wen wir unsere Geschäfte machen und es uns nicht diktieren lassen.

  12. Ich sage nur NSA!!! Das ist bewiesen und da stellt sich dieser selbst gerechte Präsident hin und zeigt mit den Finger auf Huawei. Ich kann nur lachen.

  13. Ich finde die Überschrift auch sehr unprofessionell. Im Zusammenhang mit „HUAWEI“ von einem „Kartenhaus“ zu sprechen, ist vom „wording“ her voll daneben. Das ist in etwa so, wenn in der Pharma-Industrie die aktuelle Nr. 1 (AstraZeneca) keine (!) Zulassung für ein (!) hoffnungsvolles Produkt von der FDA bekommt. Dann würde David Gillengerten vermutlich schreiben: „100.000 weltweite Entlassungen bei dem Nr.1.Pharma-Multi? Muss AZ Insolvenz anmelden und übernimmt Pfizer alle Lizenzen und Produkte?“ Das wäre in etwa der gleiche Blödsinn.
    Im Ernst: Trump und die USA 🇺🇸 nerven mehr und mehr. Ihre Produkte sind nicht wirklich unverzichtbar, denn ich kann ohne Kentucky-Whiskey 🥃 Harley und Apple usw. gut überleben. Mein „HUAWEI Mate 10 pro“ ist das beste Phablet bzw. Smartphone 📱 dass ich je besaß Ich habe extra junge Leute aus ’ner Abi-Klasse gefragt, weil die Plan haben. Alle haben mir zu HUAWEI geraten und wie gesagt, ich habe den Kauf noch nicht einen Tag bereut. Zu den aktuellen Problemen: Wenn man dort anruft, bieten die extra ne Hotline für das Google / HUAWEI – Problem, das einzig und allein dieser grenzdebile Twitter-Opa zu verantworten hat. Denen fällt schon was ein, aber natürlich braucht man für ein solches Projekt Zeit, neue Kooperationspartner, gute Mitarbeiter uvm. Klar, dass die erst mal den Produktausstoss begrenzen. Ich bin sicher, daß dieser tollen und innovativen Firma rechtzeitig was einfällt, ebenso wird Google das Zeitfenster zum Wechsel vergrößern, ob Trump das passt oder nicht. Ich bestelle mir schon jetzt voller Zuversicht das „Mate 30 Pro“ mit der tollen Kamera 📸 uvm. Lässt Euch Nicht verarschen! Gebt auf keinen Fall die Geräte unter Wert weg!

  14. Ich denke nicht, dass Huawei einen Imageschaden davonträgt, da die ganze Welt darüber im Bild ist, wie Donald Trump tickt und bisher auch noch kein einziger Beweis zur Untermauerung der Spionagevorwürfe vorgelegt wurde. Ich glaube eher, dass auch Nutzer von Technik anderer Marken die ganze Situation mit einem gewissen Maß an „Mitgefühl“ beobachten…

  15. Wer ist die USA nochmal?
    Huawei bleibt bei mir erst recht jetzt die Nummer eins! Die Amy’s sollten einfach bessere Smartphones bauen! Dann würden Sie auch in der Welt was verdienen!

  16. Sehr das auch eher so, daß Amerika bald draufzahlen könnte. Der Rest der Welt hält die Aktionen von Herrn Trump kaum noch aus. Ich für meinen Teil kaufe den Amis nichts mehr ab. Und, by the way ich liebe mein Huawai Handy.

  17. Scheiß auf die Amis! Nur weil ihr Liebling Apple schwindende Zahlen meldet setzt man nun alles daran die Konkurrenz zu schwächen. Es läuft wie es immer läuft bei den USA. Man setzt ohne Beweise ein Gerücht in die Welt und schlägt dann zu. Nur Google tut sich auch keinen großen Gefallen. Denn Android ist auch nicht mehr als ein Linux mit anderer Oberfläche. Open Source und gute Programmierer könnten bei Huawei ein Gewaltiges Konkurrenz Produkt entwickeln. Hardwareseitig hat Huawei extrem zugelegt und konnte es locker schaffen ein „neues Android“ zu etablieren. Ob Huawei wirklich wackelt wage ich zu bezweifeln. Spätestens mit der gelungenen Umsetzung eines soliden Android Clones sollte die Panikmache um Updates verstummen. Es sollte nur auf jeden Fall besser und kompatibler werden als das was Microsoft und Samsung bisher abgeliefert haben.

  18. Sehr geehrter Herr Gillengerten, ich mache mir schon so meine Gedanken, zu der Qualifikation und sozialen Kompetenz von Politikern und was viel schlimmer ist, von Mitgliedern der schreibenden Zunft. Wo nehmen sehr viele Kommentar Schreiber ihr fundiertes Wissen her, mit dem sie die Menschen informieren und aufklären wollen. Man hat manchmal den Eindruck, das fundierte Analysen und fachlich korrekte Darstellungen vollkommen von der populistischer Demagogie zur Darstellung der Lüge als Wahrheit abgelöst wurde. Ihr Artikel über das Kartenhaus Huawei, gehört in diese Kategorie der Trump’schen Volksverdummung und zeigt die Schwäche des populistischen Journalismus in Ost und West. Es merkt doch jeder diese Dummheiten.

  19. Sehr wahrscheinlich daß es die nächsten Monate solche Berichte zu hauf geben wird. Ich werde mich nicht davon beirren lassen.habe mir vor kurzem wieder ein Huawei Smartphone geholt und werde auch weiterhin bei dem Hersteller Huawei bleiben.

  20. Hallo zusammen,
    Zum ersten ich war bis jetzt Apple Fan. Was da abgeht ist doch vollkommen „irre“. Mal ehrlich ich weis nicht wie weit Huawei in irgendwelche „Spionage“ verwickelt ist, aber wer davor Angst hat der muss wohl in Zukunft den“Stecker“ ziehen. Was macht denn Google als Datenkrake und all die Anderen!? Je mehr Vernetzung es gibt desto mehr gebe ich über mich Preis, egal ob ich das gut finde oder nicht. Und die Technologie der Zukunft wird wohl noch durchsichtiger, oder glaubt ernsthaft jemand desto mehr Vernetzung es gibt umso mehr Sicherheit gibt es. Mich fragen viele auf der Arbeit „du machst Banking über Android? Aber ich behaupte wenn ich einiges beachte bin ich relativ sicher, immer nur wenn ich den Stecker ziehe und daran werden wir uns gewöhnen müssen.
    Bei 5G sieht es doch nicht anders aus. Huawei wird vorgeworfen sie spionieren, was machen denn die anderen mit meinen Daten, nur verkaufen?

    Ich persönlich kann den ganzen Mist nicht mehr hören, für mich hat diese Aktion nur mit Angst zu tun, „die Weltherrschaft zu verlieren“! Und mal ehrlich Deutschland hat viel verpennt und die Chinesen werden uns sowieso überrennen. Und ehrlich, ich will den technischen Fortschritt nicht aufhalten. Wer sagt denn das das autonome Fahren sooo sicher ist. Wenn das jemand hackt fährt der auch mein Auto, das ist doch wohl klar, oder!?

  21. Und ehrlich, wenn Huawei in Europa nicht wirklich nutzbar wären würde ich als Apple Fan weder Apple noch Android nutzen und würde versuchen auf BlackBarry umzusteigen, auch wenn ich das . noch so hasse, da ich keine guten Erfahrungen hatte ca. 2010?? Ich kenne aber auch Selbstständige die das nutzen. Bei mir gab es damals nur Probleme mir der Hardware und die soll sich angeblich laut Bekannte gebessert haben.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL