Huawei-Chef spricht Klartext: Diese Aussage trifft alle Nutzer bis ins Mark

2 Minuten
Auch wenn Huawei es bislang nicht zugeben wollte: Schon seit geraumer Zeit kämpft man hierzulande ums Überleben. Zu wichtig sind Nutzern die Google-Dienste, sodass neue Smartphones in den Verkaufsregalen einstauben. Jetzt spricht der Huawei-Chef.
Huawei: Kommt der Rückzug in Deutschland?
Huawei-Chef spricht Klartext: Diese Aussage trifft alle Nutzer bis ins MarkBildquelle: Blasius Kawalkowski

Seit dem US-Bann läuft es für Huawei hierzulande ganz und gar nicht mehr rund. Konnte man zu Beginn der schweren Zeit noch mit Neuauflagen wie dem P30 Pro New Edition die Nutzer bei Laune halten, wurde das mit der Zeit immer schwieriger. Ein Smartphone ohne Google-Dienste und Play Store wollen in Deutschland nämlich nur die wenigsten kaufen. Und langsam aber sicher droht Huawei das Aus. Auch der Huawei-Chef Ren Zhengfei spricht nun von Abschied.

Huawei-Chef spricht von Abschied

Der 76-Jährige will das Überleben seines Konzerns sichern. Das geht aus einem Bericht der South China Morning Post hervor. In einem kürzlich abgehaltenen internen Treffen sagte der Huawei-Chef, das Unternehmen versuche, erstklassige Produkte mit drittklassigen Komponenten herzustellen. Doch auch das werde zunehmend schwieriger. Huawei müsse Ren zufolge „hart daran arbeiten, Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen, die verkauft werden können“. Und dann fügt er einen Satz hinzu, der nach Abschied klingt. „In Bezug auf die Marktstrategie müssen wir es wagen, einige Länder aufzugeben.“

Günstige Smartphones erobern Deutschland im Sturm: Deshalb sind sie so beliebt

Welche Länder das betreffen wird, verriet Ren Zhengfei nicht. Klar ist jedoch: In Deutschland hat Huawei nicht nur aufgrund der fehlenden Google-Dienste zu kämpfen. Ob Xiaomi oder Oppo: Andere chinesische Smartphone-Hersteller haben Huawei überholt und trumpfen mit noch günstigeren und teils genauso guten Smartphone-Modellen auf.

Keine Smartphones mehr?

Huawei will von Smartphones und Co. offenbar etwas Abstand gewinnen. Der Konzernchef hat erkannt, dass sein Unternehmen ausschließlich mit Hardware kein Weltkonzern sein könne. Deshalb fokussiere man sich zunehmend auch auf Software. Das deckt sich mit einer anderen Aussage des Huawei-Chefs, in der er sagt, dass ein anderes Unternehmen bessere Smartphones herstelle als man selbst.

Huawei-Chef: Diese Smartphones sind besser als unsere

Bereits seit Längerem arbeitet man an HarmonyOS, einem eigenen Betriebssystem für Smartphones und andere mobile Geräte. Es soll eine Alternative zu Google und iOS werden. Derzeit befindet sich das Betriebssystem aber noch in der Entwicklung. Und auch hier hat es das Unternehmen nicht leicht. Vor Kurzem wurden Vorwürfe laut, die es in sich haben. HarmonyOS sei demnach eine dreiste Kopie von Android.

Deine Technik. Deine Meinung.

26 KOMMENTARE

  1. Avatar Manfred Schuermann alias Key B. Hacker

    Huawei „scheitert“ ja nicht an den USA, sondern an Bequemlichkeit und Hirnlosigkeit von Anwendern. Ich lasse mich doch lieber von lächelnden Chinesen durchleuchten als von der Boshaftigkeit bei Google, Facebook, Twitter und Co der US-Hegemonie und deren Mitläufern à la Berlin.
    Mit freundlichen Grüßen

    Antwort
    • Avatar Walter

      Bzgl. der Kunden she ich das absolut genauso wie Hr. Schuermann. Für mich jedenfalls sind die US Sanktionen ein ganz klarer Hinweis, dass Huawei ziemlich viel richtig gemacht hat. Deswegen immer wieder gerne ein Huawei Produkt.

      Antwort
    • Avatar Bernd

      Und was bekommst du von den Chinesen dafür? Dafür, dass Google dich durchleuchtet, bekommst du eine Menge! Google Maps, YouTube, Google Drive, Google Suche, die ganzen Google Server über die diverse Apps laufen, sind alle kostenlos! Du kannst dir unendlich Material auf YouTube reinziehen und man findet quasi alles, wenn man Mal was wissen will und Unmengen an Unterhaltung! Und das alles kostenlos. Scheinen einige zu vergessen.

      Antwort
      • Avatar Moonshineracer

        YouTube läuft ohne Anmeldung im Browser besser, weil ohne Werbung. Google Maps oder besser alternativ Here. Startpage oder DuckDuckGo zur Suche. Für den Google Store gibt es F-Droid oder aber die Wunsch-App direkt beim Anbieter herunterladen und selbst installieren. Mit LinageOS alternativen Android-Clone benutzen. Das Internet war übrigens zuerst da, Google kam später. Man benötigt kein Google, Apple, Microsoft, Facebook, Twitter uvm und muss trotzdem auf nichts verzichten. Wie schrieb hier jemand: Wenn etwas fur dich kostenlos ist, bist Du die Ware! Guter Satz, merk ich mir.

        Antwort
  2. Avatar Gidi

    Ich finde es traurig was mit Huawei ist ich werde weiterhin die Smartphone davon benutzen die anderen Marken sind nicht so mein Fall

    Antwort
    • Avatar Manni

      HTC ist auch weg vom Fenster;so…..what!??!?

      Antwort
  3. Avatar Reinhard Tönse

    M.Schuermann kann ich nur zustimmen. Mit
    ihrem völkerrechtswidrigen Sanktionsge-
    habe werden sich die Vereinigten Staa-
    ten und die westliche Welt nochmal zu-
    grunderichten-der Bumerang kommt mal zu-
    rück und die VR China wird sich freuen-auf
    dem Überholweg ist sie schon.

    Antwort
    • Avatar Richard Lee

      Lieber Herr Reindard, von Welchem
      Völkerrecht sprechen Sie denn? Die KPCh ist doch selbst daran schuld, wenn sie sich erlaubt,allgegenwärtig zu sein, sei es in der Wirtschaft,
      Kultur, Erziehung,Politik usw…

      Antwort
  4. Avatar Justin. B

    Ich habe seit Anfang an Huawei Handys benutzt und muss sagen das ich nie Probleme hatte und weiter bei Huawei bleibe auch wenn meine Freunde behaupten das es aus China kommt und ich angeblich spioniert werde das mir aber egal ist und glaube das IPhone oder Samsung selber nicht besser sind

    Antwort
  5. Avatar Thbratwurst

    Der Artikel ist wieder einmal ein Abbild von einfacher dämmlichkeit. Huawei ist in Deutschland und wird es sicher auch bleiben, wer von euch ist den so saublöd auf den Markt zu beobachten das Huawei zb seinen neusten Monitor in DE auf den ersten nicht chinesischen Markt zu bringen und dann zu denken die verlassen Deutschland? Hallo? Geht’s noch? Als erstes werden sie die Länder verlassen wo sie noch nie eine große Rolle gespielt haben. Nur wer Deutschland das Herz der Europäischen Wirtschaft verlässt wäre saublöd. Denke ehr verlassen die England weil der Markt dort für Huawei komplett Tod zu sein scheint und ähnliche Länder. Auch muss man den hier gemachten Kommentaren Recht zollen..
    Google ist eurer Drogendealer, er gibt euch Software womit er euer gekauftes Gerät für euch verwaltet und die Daten gnadenlos ausbeutet und verwendet. Ohne Google wurden 80% der Android Nutzer nix hinbekommen, es ist wie bei Windows, man kann es einschalten, man kann es benutzen. Aber ab den Zeitpunkt wo es einen Bug oder Bedienungsfehler gibt sind viele raus aus der Geschichte und kaufen wegen jeder Kleinigkeit heulend durch die Wüste. Verstehen viele nicht das sie teuere Geräte kaufen , angeblich kostenlos Google Dienste dazu bekommen (bezahlt wird bitte mit Werbung, persönlichen Daten,ki Nutzung der Profile und das datengebunden usw) und dann damit durch Faulheit und unwissen oder nicht gewollter Lernfähigkeit ein sagen wir 1000€ Gerät nutzen das ihnen garnicht mehr gehört sondern Google…den ein Gerät gehört einen nur sollange wie man es auch ohne Hilfe bedienen kann, nur hier übernimmt ja Google eure Bedienung und eure Geräteverwaltung und wer mir jetzt sagt ja ich hab mein Gerät in den Einstellungen konfiguriert…den sag ich schon du meinst angepasst, Konfiguration eines Gerätes optal auch den User ist eine ganz andere schöne und hat nix mit ja ich will nein ich will nicht zu tun. Ich selber käme mir nskig vor wenn ich meine IT Hardware nicht mit softwaree selber individuell nutzen könnte wenn zb Google fehlt. Das wäre mir zu primitiv ich hole ja auch keine Firma die mich auf Arbeit fährt wenn ich den Führerschein selber machen kann. Ihr habt euch Google verkauft und selber verraten. Jetzt musst ihr auf Gottes Gnaden damit leben, die ersten Projekte von Google gewisse Google Dienste als light mit Werbung und als Premium.für Geld anzubieten sind in Arbeit. Freue mich für euch wenn Maps plötzlich light nur noch 1 Route monatlich kostenlos bietet und jede weitere 1,99€ kostet oder ähnliches Mal abwarten. Wenn ihr ehrlich seit , ihr habt die kostenlose Pille genommen und nun im Vollrausch hat der Dealer euch in der Hand Endweder hi oder Hop was anderes könnt ihr nicht….viel Spaß mit eurer sucht ich hab meine Android phones immer soweit Google frei verwaltet wie es nur ging, heute bin ich froh daß es einen Anbieter gibt der mir solche phones bietet….Freiheit , Freiheit ist das größte gut das es gibt…

    Antwort
    • Avatar Daniel

      Wenn Sie mit Freiheit die bedingungslose Hingabe zu IOS meinen, muss ich einmal ganz laut lachen…

      Frage an Sie: wenn man nicht gerade ein IT-Genie ist und sein eigenes Betriebssystem programmiert, was bleibt einem da Anderes übrig als auf Google oder aber Apple zu vertrauen?

      Antwort
  6. Avatar Tim Tom Taylor

    Also von der Hardware her ist das P30 eines der besten Geräte, die ich je gehabt habe. Kaum Bugs, spitzen Kamera, unendliche Akkulaufzeit, tolle Haptik. Und darauf kommt’s doch an… was will ich dann mit Google, wenn mir andere Hersteller mit Android das nicht bieten können? -.-
    Ich bleibe bei Huawei, egal, mit oder ohne Google.

    Antwort
  7. Avatar Kostl

    Ich kann ThBratwurst gut verstehen. Wenn wir mit dem Finger auf Huawei zeigen und glauben das unsere besser sind, dann haben wir uns geschnitten. Und weshalb ? Weil Huawei im Bereich des 5G absolut führend ist. Es geht um viel Geld. China ist zu mächtig geworden als dass man sie mit Huawei in die Schranken weisen möchte/könnte. Huawei hat auf die Beschuldigungen seitens der USA mit vollständiger Transparenz ihres Systems geworben. Aber davon wollte niemand was wissen. Stattdessen wird die Huawei Tochter in Canada wegen angeblicher Undurchsichtiger Geschäfte mit dem Iran gegen ihren Willen festgehalten. Vor 100 Jahren wäre dies Kriegsgrund. Einfach unverschämt was sich der Trump da geleistet hat. Und Biden ist kein Stück besser. . .
    Die Lösung liegt im Dialog. Einen kalten Krieg 2.0 braucht kein Mensch !

    Antwort
  8. Avatar Thomas Gottschalk

    Ja aber ohne Google funktionieren viele Apps nicht. Die man ja bei Play Store ja runterladen möchte.

    Antwort
  9. Avatar Schulz

    Amis diktieren überall auf der Welt…
    Sanktionieren alle… Oder führen gegen die Krieg! Schon vergessen das Bundestag Jahrzehnte von den ausspioniert wurde!!!??? Alle werden bestraft…
    Milliarden Kassier die… Nord Stream2.. VW.. Dutzende Banken… Usw… Liste ist sehr Lang…

    Antwort
  10. Avatar Olaf

    Ich habe noch ein P40 5G als Testgerät daheim, da mein aktueller Daily Driver nur 4G unterstützt. Mein letztes Huawei davor war das P30 Pro. Gutes Gerät, zweifelsfrei. Meine Frau nutzte ein Honor 10.Dennoch ist es hier in den Kommentaren lustig zu lesen, dass ein Hohelied auf Freiheit gesungen und damit ausgerechnet China gemeint wird. Also der Staat, der ein lückenloses Uberwachungsprogramm der eigenen Bevölkerung generiert und bei dem ohne die allmächtige Partei nichts geht. Übrigens auch nicht bei Huawei. Und wenn in einem Kommentar Chinas Transparenz gelobt wird, dann hoffe ich doch auf Realsatire? Der große Unterschied zwischen der Spionage Chinas und der Googles ist nun einmal vorrangig der,dass Google alles dem großen Götzen Geld unterordnet und alles mit Blick auf die Rendite auf den Markt wirft. China hingegen wirft Oppositionelle dorthin, wo sie nie wieder gesehen werden. Es ist daher ein ziemlicher Unterschied, ob meine Daten vorrangig für Werbezwecke und daraus generierten Konsum abgegriffen werden – oder dafür, dass mir im ungünstigsten Falle jederzeit die Tür eingetreten und meine Frau von der Staatsgewalt abtransportiert wird, um es mal ganz plakativ zu formulieren. Und obwohl ich von Haus aus mit IT zu tun habe, ändert der – aus meiner persönlichen Sicht durchaus argerliche – US-Boykott Huaweis nichts daran, dass die aktuellen Geräte nun einmal als Androiden ohne Google-Dienste umständlicher zu bedienen sind. Das reicht von nicht funktionierenden Banking-Apps über Desktop-Shortcuts, bei denen man sich zwangsläufig immer wieder neu anmelden muss, bis hin zu unerwarteten Fehlermeldungen, weil die Anwendung nun ausgerechnet irgendwo auf die Googme-Engine zurückgreifen möchte und kläglich scheitert. Klar geht das, aber es fehlt dann doch die vielbeschworene Usability, die gerne erwähnte Smoothness in der alltäglichen Bedienung. Und somit hat Trump es tatsächlich geschafft, einem Großkonzern binnen nicht einmal zwei Jahren zumindest auf dem hiesigen Markt den Saft abzudrehen. Schade, aber aktuell nicht zu ändern. Nun ist Huaweis Erfindungsreichtum gefragt, sich aus dieser Sackgasse zu befreien.

    Antwort
  11. Avatar Marko Polo

    Scheiß auf Google. Mal ehrlich: Dass sich jeder Volldepp von diesem Google-Müll so übel abhängig macht ist schon traurig genug. Huawei soll sein Ding weiter durchziehen und sich was anständiges aufbauen. Zumal man Google trotzdem nutzen kann, wenn man sein Gehirn auch mal etwas anstrengen möchte. Allerdings ist das bei der heutigen konsumgeilen Gesellschaft ja nicht mehr zu erwarten. Laufen nur noch herum wie Zombies und lassen sich durch die ganze Werbescheiße, die Google fabriziert beeinflussen, bis zum geht nicht mehr.

    Leute heulen herum, dass die Asiaten uns ausspionieren wollen, schmeißen Google aber alle möglichen Daten an den Hals. Melden sich bei Facebook und Instagram an und etliche nutzen dazu noch WhatsApp. Weil die ja ganz sicher niemanden ausspionieren… Wenn man das überhaupt noch so nennen kann… Das dieser TikTok Rotz in den USA und hierzulande nicht verboten wird, zeigt doch eigentlich nur, wie unheimlich dumm die Leute sind.

    Antwort
  12. Avatar Luke

    Wenn etwas für dich kostenlos ist, dann bist du die Ware!!! Datenkrake Google braucht kein Mensch, wenn man sich etwas im Netz erkundigt, fallen einem auch die Alternativen auf. Manche Nutzer sind leider zu faul geworden und geben im Tausch für etwas, was „gratis“ ist, ihre Daten Preis. „Ich habe ja nichts zu verbergen“ ist gern die Ausrede. Huawei hat richtig erkannt, dass es nicht im Interesse ihrer Kunden sein kann, dass sie gläsern für irgendwelche Konzerne der USA werden. Danke an Huawei und bitte weiter so!!! Das weckt Vertrauen!!!

    Antwort
  13. Avatar Mike Sandau

    Manche der Kommentare scheinen mir etwas zu emotional. Fakt ist, Huawei Handys sind Top, ich habe mein 3. Aber Fakt ist auch das ich google maps für den öffentlichen Verkehr und Rad benutze, Google benutze und Whattsapp für meine Kommunikation wichtig ist, weil ich nicht bestimmen kann was andere Nutzer nutzen. Und wenn Huawei die Probleme nicht lösen kann, gehe ich auch noch anderen Gründen, auf Apple. Einfach um kein Problem zu haben.

    Antwort
  14. Avatar Jürgen Eckert

    Der Autor macht es sich einfach. Die anderen sind genau so gut? Das stimmt so nicht. Die P Serie war toll und innovativ und das P40 pro immer noch top. Die Konkurrenz ist größer geworden, bei der Masse an chinesischen Geräten blickt man nicht mehr durch.

    Antwort
  15. Avatar Aristoteles

    Ich habe mir im Januar ein P30 pro gesichert. Und lag völlig richtig. Super Handy, alles stimmt, Fotos der Superlative. Thema Daten Hosting: Die USA macht es sauer, über ein Hosting in China eben nicht mehr an deine Daten ranzukommen. Darüber sollte sich der Anwender Gedanken machen. Wer ist denn bislang der große Abhorcher bzw. Wer erpresst amerikanische Firmen ihnen alles rauszurücken? Daten in Timbuktu oder sonstwo geben dem User eher Sicherheit als Unsicherheit.

    Antwort
  16. Avatar Patrick

    Es ist traurig was mit Huawei gemacht wird. Nur weil eine Be… Person in den USA der Meinung ist, das die USA in Sachen Industriespionage und ausspionieren der Bürger die größten sein sollten.
    Na ja als kleiner Bürger kann man eh nix machen.
    Doch ich mach was, ich kaufe weiterhin meine Smartphones von Huawei bis ich keine mehr bekommen kann. Ich sag nur unter anderen Personen die das Amt inne halten wäre es nicht soweit gekommen.

    Antwort
  17. Avatar Deco81

    Bin ich eig der einzige dem sein Handy mittlerweile gefühlt 1 min braucht um eine Aktion auszuführen.?

    Antwort
    • Avatar NoOne

      Yep

      Antwort
  18. Avatar Gabba

    Olaf hat eigentlich alles auf den Punkt gebracht. Die Chinesen sind bestimmt keine digitalen Freiheitskämpfer und Google bestimmt nicht der Verkünder der unbegrenzten Möglichkeiten.
    Der Weltwirtschafts-Krieg ist im vollen Gange.
    Prost Mahlzeit!

    Antwort
  19. Avatar Chris

    Wenn man hier so die Kommentare liest, dann kommt es einem vor, dass wieder einmal Fake Schreiber von Huawei selbst oder von China selbst am Werk sind. Stichwort: Meinungsmache

    Wie kann man ein Land unterstützen, dass so gegen den Westen ist? Unter Chinesischer Herrschafft gibts keine Freiheit mehr.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL