Hiprotec: Diamantstaub soll Smartphones vor Glasbruch schützen

2 Minuten
Mit Diamentstaub und einer chemischen Formel gegen die "Spider-App": Ein neues Gel soll das Smartphone-Glas deutlich härter machen und so vor Glasbrüchen schützen. Angeboten wird das neue Mittel in zwei Varianten - unter anderem auch bei Amazon.
Hiprotec Displayschutz
Bildquelle: Hiprotec

Wenn es darum geht, das eigene Smartphone gegen etwaige Beschädigungen zu sichern, setzen die meisten Nutzer auf eine passende Schutzhülle. Oder einfach nur auf eine Display-Schutzfolie. Ende 2017 war plötzlich auch ein flüssiger Displayschutz namens ProtectPax in aller Munde. Er wurde im Rahmen der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ vorgestellt und als eine Art Heilsbringer beworben.

Hiprotec will „Spider-App“ verhindern können

Noch einen Schritt weiter geht eine neue Lösung aus der Schweiz. Das Unternehmen Hiprotec hat ein spezielles Gel entwickelt, das Smartphone- oder Tablet-Glas nicht nur härter machen soll, sondern nach eigenen Angaben auch gegen Keime schützen kann. Basis des neuen Wundermittels sind Silane, Polysilazan und feinster Diamantstaub. In einem ausgeklügelten Verfahren wurde aus diesen Mitteln ein Gel entwickelt, das Displays in ausgehärtetem Zustand sieben Mal härter macht, so das Versprechen des Herstellers.

Die Härtung werde durch eine Verbindung zwischen Gel und Display-Oberfläche geschaffen, heißt es in einer Mitteilung von Hiprotec. Das Fraunhofer-Institut bestätige das. Bis zu 85 Mikrometer dringe das Fluid in die Unebenheiten und Zerklüftungen der Glasoberfläche ein und härte diese aus. Schon zehn Minuten nach Auftragen des Gels sei das Display wieder nutzbar, verspricht der Hersteller.

Durch die Anwendung des Schutzgels wird die Oberfläche des Glases nicht nur härter, sondern lässt sich auch leichter reinigen und ist durch den Lotuseffekt außerdem flüssigkeitsabweisender, heißt es seitens der Erfinder weiter. Für Schmutz und Keime wird es so schwieriger, sich am Display anzuheften. Das Universitätsklinikum Würzburg habe in einem Zytokompatibilitätstest nachweisen können, dass das Gel die Keim- und Bakterienbildung auf dem Display um fast 70 Prozent reduziere.

In zwei Versionen erhältlich

Erhältlich ist das Gel in zwei Varianten: In der Basis-Variante für 24,90 Euro und mit zweijähriger Garantie gegen Glasbruch (Red Edition) für knapp 40 Euro. Im Lieferumfang sind vier Beutel sowie ein Schwamm und Schutzhandschuh samt Kurzanleitung enthalten. Was das Gel tatsächlich leisten kann, wird inside handy im Rahmen eines Tests auf die Probe stellen.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL