Kino für zuhause: Das können die neuen 4K-Laserprojektoren von Sony

4 Minuten
In Coronazeiten ist das Interesse an Heimkinos stark gestiegen. Verdammt, zuhause zu bleiben, muss auch der heimische Filmabend zum Erlebnis werden. Sony schlägt in diese Kerbe und hat im Nachgang der IFA drei neue Heimkinoprojektoren vorgestellt. Der Fokus: verbesserte Bildqualität.
Heimkinoprojektor Symbolbild Sony
Bildquelle: Sony

Sich auf die Couch fläzen und sich dabei wie im Kino fühlen. Nicht nur Samsung hat auf der IFA 2020 mit „The Premiere“ einen Projektor in petto. Das Kinogefühl versprechen die neuen Projektoren von Sony für das eigene Heimkino. Der japanische Hersteller setzt im Vergleich zur Vorgängerserie vor allem auf eine optimierte Bildqualität und arbeitet bei den neuen Heimkinoprojektoren ausschließlich mit einer 4K-Auflösung. Der eine oder andere mag es sich hier bereits denken: Sony spricht mit dem VPL-VW590ES, VPL-VW790ES und VPL-GTZ380 erneut vor allem das hochpreisige Segment an.

4K-Projektoren für den Kinospaß daheim

Die drei Projektoren staffeln sich sowohl im Preis als auch in der Ausstattung. Der VPL-VW590ES und VPL-VW790ES gehören in die obere Mittelklasse und unterscheiden sich vor allem in einem Punkt. Der VPL-VW590ES nutzt eine Lampe als Lichtquelle, greift also sozusagen auf die konservativere Methode zurück und unterscheidet sich dahingehend nicht von seinem Vorgänger. Der Projektor bietet eine Helligkeit von bis zu 1.800 Lumen und liefert über ein SXRD-Panel die 4K-Bildqualität.

Heimkinoprojektor Sony VPL-VW590ES

Laut Sony sollen so Details im Bild deutlich feiner dargestellt werden können als mit dem bisherigen Projektormodell. Hinzu kommt der Einsatz des Prozessors „X1 for Projector“, den man bereits aus Sonys Fernsehern kennt. Er ist nicht nur für die Bildverarbeitung, sondern auch für den Dynamic HDR Enhancer zuständig. Dadurch kann der VPL-VW590ES Kontraste sowie und helle wie dunkle Flächen besser herausarbeiten. Um das Bewegtbild letztlich in das große Leinwandformat verlustlos bringen zu können, arbeitet Sony zusätzlich mit „Super Resolution“, sodass beispielsweise auch DVDs oder Blu-rays über den Projektor mit guter Detailschärfe auf die Leinwand geworfen werden können. Zu den Highlights zählt nicht zuletzt auch ein „Digital Focus Optimizer“, der die Bildränder schärft und so ebenfalls einem Detailverlust vorbeugt.

Der zweite Projektor, der VPL-VW790ES nutzt als Lichtquelle keine Lampe, sondern einen Laser. Der hat vor allem den Vorteil, dass der Kontrast noch höher, vor allem aber stufenloser als bei einer Lampe ist. Der VPL-VW790ES bietet mit 2.000 Lumen eine bessere Helligkeit als der VPL-VW590ES. Im Sparmodus soll der Projektor bis zu 6.000 Stunden Laufzeit bieten. Abgesehen davon bietet auch der VPL-VW790ES die genannten Optimierungen. Für helle Räumen eigenen sich der VPL-VW590ES und VPL-VW790ES aufgrund der eher niedrigen Lumen allerdings eher nicht.

Heimprojektor Sony VPL-VW790ES

VPL-GTZ380: Profi-Kino in deinem Wohnzimmer

Der VPL-GTZ380 ist das Flaggschiff der neuen Heimkinoprojektoren aus dem Hause Sony und übertrumpft damit das aktuelle Topmodell VPL-VW5000ES. Der VPL-GTZ380 richtet sich an Kunden, die ein professionelles Equipment in ihr Eigenheim bauen wollen. Sony integriert in das Flaggschiff eine Helligkeit von 10.000 Lumen, was zur Folge hat, dass der Kurzdistanzprojektor nicht nur in dunklen, sondern auch hellen Räumen zum Einsatz kommen kann, ohne das die Farben verblassen.

Eine weitere Besonderheit ist, dass der VPL-GTZ380 den DCI-P3-Farbraum erstmals zu 100 Prozent abdecken kann. Wie funktioniert das? Sony verbaut nicht nur blaue Laser in den Heimkinoprojektor, sondern erstmals auch einen roten Laser. Darüber hinaus findet sich hier im Gehäuse nicht der „X1 for Projector“, sondern der „X1 Ultimate for Projector“ als Prozessor. Alleinstellungsmerkmal ist einerseits die Fähigkeit, Rauschen – zum Beispiel bei großen, dunklen Flächen – zu unterdrücken sowie andererseits feine Details – zum Beispiel Haare – detailliert darstellen zu können. Darüber hinaus kann der „X1 Ultimate for Projector“ kleine Motive innerhalb eines großen, ganzen Motivs durch Super Resolution einzeln analysieren und nachbearbeiten.

Sony Heimkinoprojektor VPL-GTZ380

Der VPL-GTZ380 bringt stolze 51 Kilogramm auf die Waage und misst 560 x 262 x 760 Millimeter.

Preise und Verfügbarkeit

Alle Heimkinoprojektoren lassen sich ebenfalls an dein Smart Home anschließen – individuell, so wie du es gerade brauchst. Beachten solltest du allerdings – wie immer bei Projektoren -, dass du einen verhältnismäßig großen Raum brauchst, um Filme und Serien in der richtigen Qualität anschauen zu können.

Während der VPL-VW590ES und VPL-VW790ES nur in Schwarz zur Verfügung stehen, bietet Sony den VPL-GTZ380 auch in Weiß für hell gestrichene Räume an. Das Flaggschiff ist erst ab Ende 2020 beziehungsweise Anfang 2021 verfügbar. Die Mittelklasse-Projektoren stehen ab sofort zum Kauf bereit und sollen laut Sony noch Ende September ausgeliefert werden.

  • VPL-VW590ES: 6.999 Euro
  • VPL-VW790ES: 11.999 Euro
  • VPL-GTZ380: 79.999 Euro

Bildquellen

  • Sony VPL-VW590ES: Sony
  • Sony VPL-VW790ES: Sony
  • Sony VPL-GTZ380: Sony
  • Sony Heimkino IFA 2020: Sony
Sony Xperia 5 II: Die bärenstarke Kompaktklasse ist zurück
Sony Xperia 5 II: Die bärenstarke Kompaktklasse ist zurück
Mit dem Xperia 5 II bringt Sony ein neues Top-Smartphone in den Handel. Gegenüber dem Xperia 1 II ist es zwar leicht abgespeckt, dafür aber auch deutlich günstiger. Hat Sony an den richtigen Stellen gespart?

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL