HD+ ab sofort noch besser: Zwei weitere HD-Sender verfügbar

3 Minuten
Ab sofort vergrößert sich das Angebot an verfügbaren HD-Sendern über die HD-Satellitenplattform von Astra. Bei HD+ sind fortan 26 und nicht mehr nur 24 HD-Sender zu empfangen. Und wir verraten dir, welche neuen Sender sich fortan dazu gesellen.
Frau hält eine Fernbedienung in der Hand und isst Popcorn.
Fernsehen über HD+ wird ab sofort umfangreicher.Bildquelle: JESHOOTS.COM / Unsplash

Wer einen TV-Anschluss mit Satellitenschüssel nutzt und dabei auch auf hochauflösende Programme in HD-Qualität zurückgreifen möchte, kann einerseits das Angebot der frei empfangbaren, öffentlich-rechtlichen Sender um ARD und ZDF nutzen. Oder sich gegen Bezahlung zusätzlich die privaten HD-Sender von RTL, Sat.1, ProSieben und Co. freischalten lassen. Dafür ist ein Abonnement von HD+ notwendig, der HD-Plattform des Satellitenbetreibers SES (Astra). Jetzt wird das Angebot von HD+ erweitert.

Jetzt 24 statt 26 Sender

Ab sofort ist es möglich, bei HD+ zwei weitere Privatsender in hochauflösender Bildqualität zu empfangen. Das Angebot wächst damit von 24 auf 26 private HD- und drei UHD-Sender. Neu empfangbar sind fortan auch RTLup HD (ehemals RTLplus) und VOXup HD aus dem Programmangebot von RTL Deutschland. RTLup möchte mit Sendungen rund um die eigene Gesundheit, Schlagershows und emotionalen Dokuformaten vornehmlich ein weibliches Publikum ansprechen. VOXup hingegen setzt stark auf US-Fiction, Wiederholungen von Highlights aus dem Programm von VOX und einige Eigenproduktionen.

Auch wenn die Sender sicherlich kein Millionenpublikum vor den Fernseher locken, sind sie für die HD-Plattform von Astra eine sinnvolle Ergänzung des eigenen Angebots. „Die beiden neuen HD-Sender sind mit ihrem breiten Programmangebot für das ohnehin schon starke HD+ Sender-Paket ein weiteres Upgrade“, ist Christoph Mühleib, Geschäftsführer von Astra in Deutschland überzeugt. Kunden von HD+ finden RTLup auf Sendeplatz 306 und VOXup auf Sendeplatz 312. Je nach Hersteller von TV-Gerät oder Sat-Receiver kann der Sendeplatz aber auch abweichen.

Logos von RTLup HD und VOXup HD

Was kostet HD+?

Wer sich für HD+ entscheiden möchte, kann über einen entsprechend zertifizierten Receiver zwischen einem Jahrespaket mit einmaliger Zahlung und einem monatlich kündbaren Abo wählen. Die einmalige Zahlung kostet 75 Euro und endet nach zwölf Monaten automatisch. Für das Abo-Modell sind Monat für Monat 6 Euro zu zahlen. Entweder per Lastschrift oder per Paypal. Ein HD+ Modul für den CI Plus Slot am Fernseher kostet einmalig 79 Euro oder monatlich 8,75 Euro.

Ferner ist das Angebot in vielen TV-Geräten ab Werk installiert. Partner sind unter anderem Samsung, Panasonic, Sony, Philips, Toshiba, Telefunken und JVC. Für den Empfang des Angebots von HD+ ist auf diesen Fernsehern keine zusätzliche Hardware notwendig – auch ein Satellitenreceiver. Du kannst das Angebot für sechs Monate gratis testen und dich dann für oder gegen eine Verlängerung entscheiden.

Erst vor wenigen Wochen hatte HD+ mit einem zusätzlichen Abo für Aufsehen gesorgt. Für 5 Euro Aufpreis ist es auch unterwegs möglich, alle verfügbaren Sender in einer App auf dem Smartphone oder Tablet zu empfangen. HD+ ToGo macht es möglich. Alternativ steht HD+ auch als TV-App per Internetzugang zur Verfügung, erlaubt also den Empfang der Privatsender in besserer Bildqualität ohne TV-Anschluss. HD+ IP ist zunächst aber nur auf ausgewählten Fernsehern von Panasonic zu empfangen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL