Google stellt Dienst ein: Die nächste Ohrfeige für Nutzer von Android-Handys

2 Minuten
Was für ein Durcheinander bei Google. Sechs Jahre, nachdem der US-Konzern einen Dienst erschaffen hat, der inzwischen auf Milliarden Handys mit Android läuft, zieht man den Stecker. Nutzer müssen sich jetzt erneut umstellen.
Google stellt Dienst ein: Die nächste Ohrfeige für Nutzer von Android-Handys
Google stellt Dienst ein: Die nächste Ohrfeige für Nutzer von Android-HandysBildquelle: Blasius Kawalkowski / inside digital

Kann ein Dienst, der auf über fünf Milliarden Android-Handys läuft, so unbeliebt sein, dass Google ihn abschaltet? Offensichtlich schon. Nach Picasa, Google Talk, Google+ und Play Musik schaltet der US-Konzern den nächsten Dienst ab. Die Verwirrung für Nutzer ist groß. Nicht nur, weil Google den Plan hatte, eine Alternative zu WhatsApp anzubieten. Auch, weil es nun schon der dritte Dienst ist, den man seinen Nutzern ungefragt aufs Smartphone installierte und dann wieder einstellt.

Der nächste Android-Dienst verschwindet

Anfang Juli hat Google bereits das Aus für Google Hangouts verkündet. Die WhatsApp-Alternative, die Google Talk ersetze, sollte Nutzer von Google-Diensten begeistern. Doch nach fast 10 Jahren der fortwährenden Pflege und Weiterentwicklung der Android-App ist Schluss. Der Angriff auf WhatsApp ist gescheitert. Und das Unternehmen scheitert nach Talk mit einem weiteren Messenger-Dienst. Denn auch Google Duo wird eingestellt.

Weltmacht Google? Diese Karte zeigt die erschreckende Wahrheit

Der Dienst war eine Ergänzung zu Hangouts und sollte hinsichtlich Videoanrufen alles besser machen, als andere Apps. Doch nun geht Google einen anderen Weg. Während Hangouts in Google Chat aufgeht, ist Google Meet der Nachfolger von Duo. Eine weitere Android-App, die es mit WhatsApp, Signal und Co. aufnehmen will. Doch selbst, nachdem der US-Konzern eine weitere App schließt, bleiben für die meisten Nutzer von Android-Handys zu viele übrig.

Google und die Alternativen zu WhatsApp und Zoom

Chat ist als der Nachfolger von Hangouts, das ein Nachfolger von Talk war. Chats soll aber besser sein als alle anderen Dienste zuvor. Nutzer können etwa Dokumente, Präsentationen oder Tabellen parallel bearbeiten, was die Zusammenarbeit erleichtert, so Google.

Zudem enthält Chat „Spaces“, einen speziellen Ort für die themenbezogene Zusammenarbeit. Gruppen und Teams können Ideen austauschen, an Dokumenten arbeiten und Dateien und Aufgaben verwalten – alles von einem einzigen Ort aus. Und die neue integrierte Ansicht in Gmail macht es einfacher, Chat zusammen mit Ihrem Gmail-Posteingang, Spaces und Meet zu verwenden.

→ Maps bekommt diese komplett irre Ansicht

Google Meet hingegen, der Duo-Nachfolger, ist für Videotelefonate gedacht. Noch in diesem Jahr wird man die Duo-App in Google Meet umbenennen. Das Unternehmen reduziert zwar die Anzahl seiner Dienste und Apps für Android-Geräte. Es bleiben aber immer noch so viele übrig, dass es für viele Nutzer zu unübersichtlich ist.

Deine Technik. Deine Meinung.

21 KOMMENTARE

  1. Ingrid Stark

    Ich finde Google sehr gut,ich finde das nicht gut,wenn das eingestellt wird

    Antwort
  2. Mac

    Was ein unsinniger Titel! Wo bitte schön ist das eine Ohrfeige für Android-Besitzer, wenn die App wegen mangelndes Interesse abgeschaltet wird? Das interessiert doch nur eine Minderheit…

    Antwort
  3. Gebhardt

    Ich finde das Google nicht abgeschaltet werden sollte

    Antwort
  4. Fritzchen

    Was sind das für Leute, die ihre Geschäftsideen in einer einfachen App verbreiten?

    Antwort
  5. Peter Pan

    Ist mir sowas von egal…

    Antwort
  6. Edgar Bergmann

    Schade, ich habe ganz gern mit GOOGLE gearbeitet, da es ein professioneller Suchdienst ist. Milliarden Usern mit dem plötzlichen AUS so vor den Kopf zu stoßen, halte ich für eine bodenlose Frechheit. Man darf offensichtlich Konzerne nicht so mächtig werden lassen, dass sie alles tun können, was sie wollen und wenn es noch so ein Blödsinn ist.

    Antwort
    • Sabine G.

      Nicht nur die Überschrift lesen 😉

      Antwort
  7. Mike

    Hätte ich wahrscheinlich nicht bemerkt.
    Hier ist Telegram auf jedem Gerät und für die Masse der sms-Ersatz WhatsApp auf einem Gerät.
    In der „Erkundungsphase“ vor über 10 Jahren war auch mal Hangouts dabei.
    Google & Meta bekommen eh schon mehr Daten als mir lieb ist…

    Antwort
  8. Jeff

    Dass bedeutet das Ende v. Google. Lol. Keine Sorge Leute. Ein Milliarder wird so etwas nicht spüren

    Antwort
  9. Bärli

    Benutze Threma und Whatsapp den Rest brauche ich sowieso nicht

    Antwort
  10. Roswitha H. Keller

    Hallo. Ich weiß im Moment nicht was sagen soll. Nur bin ich natürlich sehr enttäuscht von der Entscheidung.
    Warum wird denn immer wieder, an dem man sich gewöhnt hat, einfach mal so uns weg genommen. Es gibt sicher viele User die sich, (mit recht) darüber aufregen. Ich finde das unfair. Stets kommt ein anderer Mi..
    Auf uns zu. Auf jeden Fall ist mir das nicht egal. 😳👿 In diesem Sinne
    Grüße ich euch und wünsche trotzdem
    Einen schönen Tag und bleibt gesund.
    In der schweren Zeit. ✌️✌️

    Antwort
  11. Ingeborg Kaiser

    Die Überschrift zu dem Artikel ist natürlich absolut irreführend. Der Grund dafür erschließt sich mir allerdings nicht. Natürlich wird nicht Google verschwinden, sondern nur einige Dienste von Google. Ich glaube nicht, dass es dadurch zur Katastrophe kommt. :-))

    Antwort
  12. Thomas.U

    Offenbar haben das einige Missverstanden.Nicht Google bzw Android wird abgestellt.Ed betrifft nur wenige Dienste.Und Google wird weiter betrieben.Deshalb immer zuerst gut Kesen

    Antwort
  13. Nohles

    Googel finde ich auch .wie soll man als ältere Leute klar komme es lernen jetzt ältere Leute weken Zahlungen mit Handy die 70 Jahre sind und ihr holt einfach mal was weg .wie einfach ihr euch das macht

    Antwort
  14. Gabriele

    Leute! Lest doch Mal den ganzen Text! Google bleibt, nur ein wenig genutzter Dienst wird eingestellt… Das wird kaum einen stören.

    Antwort
  15. Keksi

    Hier sieht man einfeutig, daß viele nur Überschriften lesen…..hier wird nur eine App eingestellt ( in Kurzform für menschliche Hüllen ohne Inhalt )

    Antwort
  16. Dieter

    Ich bin es gewohnt, mich ständig anzupassen und auf Veränderungen zu reagieren. Es übt und bildet. Gelegentlich wird manches sogar besser. 🙂

    Antwort
  17. Michael O.

    ist mir ziemlich Latte, habe ich eh nie genutzt.

    Antwort
  18. Sir Jörg

    Es ist unfassbar mit wiefiel Dummheit man in dieser Welt konfrontiert ist. Whatsappt googelt undinstagrammt Mal schon weiter

    Antwort
  19. Michael

    Keine sau nutzt hangouts da is klar das es eingestellt wird

    Antwort
  20. Tom

    Ich kenne AndroidNutzer die es schafften ALLES von GOOGLE auf ihren Geräten zu deaktivieren. Kein Mensch braucht Google Spionagesoftware…Modulare Linux Handys sind angesagt….

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein