Oktober-Update schließt kritische Android-Sicherheitslücke

2 Minuten
Neuer Monat, neuer Google-Sicherheitspatch. Im Oktober werden mehrere kritische Lücken im mobilen Betriebssystem geschlossen. Pixel-Besitzer dürfen sich zudem über unterschiedliche Verbesserungen und Stabilisierungen freuen. Ein Groß der anderen Android-Smartphones muss allerdings noch etwas warten, bis die Aktualisierung diese erreicht.
Android-Männchen auf Schaukel.
Bildquelle: Rita Deutschbein / inside handy

Sofern Software-Updates keine interessanten neuen Funktionen enthalten, werden diese von den Verbrauchern oftmals gerne ignoriert. Dies trifft insbesondere auf Android-Smartphones zu, denn hier kann man ein vorhandenes Update schlicht wegklicken – im Gegensatz zu Windows 10, wo die Aktualisierungen die Nutzer bei nichtbeachten regelrecht terrorisieren können. Sinn macht das Wegklicken der Updates jedoch nicht immer, denn die monatlichen Google-Sicherheitspatches können den Schutz der Smartphones stark erhöhen. Das beweist aktuell auch das neue Oktober-Update des US-amerikanischen Unternehmens.

Oktober-Update schließt wichtige Sicherheitslücke

Insgesamt behebt die Oktober-Aktualisierung sicherheitskritische Probleme. Eine davon halten die Entwickler allerdings für besonders gefährlich. Diese erlaubt es Angreifern mithilfe einer speziell gestalteten Datei einen beliebigen Code aus der Ferne als privilegierten Prozess auszuführen. Google erwähnt allerdings explizit, dass die hohe Risikobewertung der Sicherheitslücke lediglich auf den Auswirkungen basiert, die diese möglicherweise auf ein betroffenes Gerät haben könnte. Die Entwickler selbst haben jedoch keine Berichte über das aktive Ausnutzen dieser oder anderer erwähnten Schlupflöcher erhalten.

Pixel-Besitzer erhalten mit dem Oktober-Update auch eine Reihe von Verbesserungen und Stabilisierungen in Bereichen wie WLAN, Sensor-Kalibrierung und Gestensteuerung. Welche Pixel Geräte welche Aktualisierungen erhalten, erfährst du aus der folgenden Tabelle:

Google Pixel: Oktober-UpdateQuelle: Google

Wann wird das Update verteilt?

Wenn man nicht gerade ein hauseigenes Google-Pixel-Gerät besitzt, dauert es meist eine Weile, bis die Android-Updates ausgerollt werden. Bei High-End-Geräten sind die Aktualisierungen in der Regel schneller verfügbar, als bei ihren preisgünstigen Pendants. Eine klare Wartezeit gibt es allerdings nicht, denn die Hersteller müssen die Google-Aktualisierungen zuerst an die eigene Nutzeroberfläche anpassen – beziehungsweise umgekehrt. Wer manuell überprüfen möchte, ob der Sicherheits-Patch bereits verfügbar ist, kann dies (abhängig vom Smartphone) unter Einstellungen > System > Softwareaktualisierung machen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL