Google Maps wird deutlich besser: Diese neue Funktion verändert die Navigation

2 Minuten
Geht es ums Navigieren, ist Google Maps in Deutschland die mit Abstand beliebteste App. Dabei bietet die Anwendung noch viel mehr als die reine Routenverfolgung. Und jetzt machen die Entwickler Google Maps noch besser.
Google Maps wird deutlich besser: Diese neue Funktion verändert die Navigation
Google Maps wird deutlich besser: Diese neue Funktion verändert die NavigationBildquelle: Blasius Kawalkowski

Wer ein Handy hat, nutzt mit hoher Wahrscheinlichkeit auch Google Maps. Denn: Noch nie war es einfacher und günstiger, von einem Ort zum anderen zu navigieren. Google Maps hat teure Navigations-Geräte von Herstellern wie TomTom oder Navigon längst obsolet gemacht. Ob Bewertungen von Lokalen, Öffnungszeiten, Informationen zu Sehenswürdigkeiten oder die schnellste Busverbindung: Der Funktionsumfang der App ist riesig. Doch im Fokus steht bei vielen Nutzern vor allem eines: die Navigation. Und die macht Google mit einer neuen Funktion jetzt noch besser.

Wichtige Informationen in Google Maps verschaffen mehr Sicherheit

Wer auf unbekannten Straßen unterwegs ist, weiß, dass das stressig sein kann. Insbesondere dann, wenn man nachts in einer vollen Stadt fährt oder das eigene Auto vollbesetzt ist. Google will mit der neuesten Version von Google Maps dem Fahrer mehr Überblick verschaffen. Die neue Funktion, die zwar marginal erscheint, könnte so für viele Autofahrer eine große Wirkung haben.

Rauchverbot im Auto kommt: Diese heftigen Bußgelder drohen

Demnächst zeigt die beliebte Navi-App entlang der Route Ampeln und Stopp-Schilder an. Und auch Gebäudeumrisse werden detaillierter. Mit diesen Feinheiten will Google Maps dafür sorgen, dass du dich besser zurechtfindest und nicht in letzter Sekunde die Spur wechseln musst.

So profitieren Autofahrer

Google Maps schlägt bei der Navigation seit geraumer Zeit mehrere Routen vor und zeigt die verschiedenen Fahrtzeiten und Distanzen an. Und auch Staus kann die App erkennen und umfahren. Jedoch kann die reelle Fahrtzeit von der von Google Maps angegebenen deutlich abweichen. Nämlich dann, wenn sich auf der Route viele Ampeln befinden. So kann es sein, dass ein Weg mit kürzerer Distanz aufgrund von roten Ampeln deutlich mehr Zeit in Anspruch nimmt, als eine Route, die ein paar Kilometer länger ist, auf der sich aber keine Ampeln befinden.

Bei Rot fahren: So lang musst du an einer roten Ampel warten

Da Google Maps in Zukunft aber auch Ampeln anzeigt, lässt sich die Strecke so wählen, dass man möglichst wenige Lichtzeichenanlagen auf seiner Route hat. Das spart im Übrigen auch Sprit. Bei den aktuell hohen Spritpreisen also ein schönes und kostenloses Geschenk von Google.

Bildquellen

  • Diesel und Benzin in Deutschland viel zu billig: Deshalb darf sich keiner beschweren: Balázs Kadlicskó / Unsplash
  • Google Maps wird deutlich besser: Diese neue Funktion verändert die Navigation: Blasius Kawalkowski

Jetzt weiterlesen

iTunes Guthaben kaufen: Hier gibt es Bonus und Rabatt
Immer mehr Apps kosten Geld. Gleiches gilt für Extra-Speicherplatz in der iCloud. Bezahlen lässt sich beides per Kreditkarte. Oder mit Geschenkkarten für iTunes und den App Store. Und jede Woche gibt es Aktionen, bei denen du dir iTunes-Karten mit Bonusguthaben sichern kannst. Wir zeigen dir wo.

Deine Technik. Deine Meinung.

13 KOMMENTARE

  1. Klaus Schleicherdt

    Ist ja schon,dass Google Maps jetzt anzeigt, dass die Ampelschaltung in Deutschland von Leuten gemacht wird, denen die Umwelt und die Lebenszeit der Menschen scheißegal ist. Ich Klage seit den 90ern schon an, dass die grüne Welle systematisch durch rote Wellen ersetzt wurden. Gut für die Steuerkasse aber schlecht für alle anderen. Zählt doch Mal die roten Ampel auf den Hauptverkehrsstraßen! Das sollte man auch ohne Google schaffen und stellt fest, dass die Verkehrsführung vorsätzliche Umweltverschmutzung ist.
    Da sollte man Mal ansetzen als Programm zu entwickeln, die einem sagen, dass die Ampel rot ist. Mein NuNav leitet mich schon seit Jahren lieber an Schulen vorbei als auf den Hauptverkehrsstraßen mir einen Weg zu suchen.

    Antwort
  2. Grimm

    Ja, kann ich bestätigen. Da werden zb Morgens die Grünphasen Stadteinwärts verkürzt und zur Feierabendraschauer die aus den Städten hinaus.
    Die vielen künstlichen Verkehrshindernisse tragen mit Sicherheit auch deutlich zur Umweltverschmutzung bei.

    Antwort
  3. Andreas Otto

    Bin vielfahrer 100.000km pro Jahr.

    Sygic auf Android mit Tomtom finde ich besser obsolet macht Google maps da nichts.

    Tomtom Traffic ist 1000 mal effektiver!

    Es geht offline

    Maps verbraucht extrem viel Akku

    Ansagen meist zu spät.

    Die Karten haben keinen Weitblick.

    Sygic hingegen zoomt die Karte raus oft sehe ich was in 5km auf der Karte kommt mit maps nicht machbar.

    Oft bekomme ich von Google schlechte Wege wo ich selber bessere Wege kenn, tomtom sygic hingegen kennt die gute wege die ich auch kenne!

    Dazu ein Spurassistent, Radarwarner, beliebige warnung nach geschwindigkeit und winkel einer Kurve. Geschwindigkeitsanzeige.

    Ansagen in richtigen Moment.

    Fährt sich tausend mal entspannter als Maps.

    So toll finde ich Maps überhaupt nicht, außer das es kostenlos ist, aber wir alle wissen, nichts ist kostenlos.

    Maps belastet Handys enorm und ist viel im Hintergrund aktiv!

    Mein Samsung Batterie Guardian erkannte ständig Maps als hintergrund Akkufresser.

    Da bezahle ich lieber etwas, habe und habe eun europa weites Offline Navi was definitiv relaxter ist zum fahren.

    In Holland teilt es mir gesperrte spuren und ankommende Krankenwagen mit, oder brücken die sich öffnen.

    Kann Maps alles nicht…

    Also wo ist denn da ein Offline Android Navi wie Sygic obsolet??? Finde ich überhaupt nicht.

    Maps ist nur so erfolgreich weil es das augenscheinlich beste kostenlose Navi ist, aber es ist nicht kostenlos das sollten sich viele mal hinter die Ohren Schreiben.

    Vorallem die Stauumfahrung von Maps taugt nichts, jeder der das denkt sollte mal Tomtom oder Sygic mit Traffic fahren, dann weiss man was eine gute Stauumfahrung ist.

    Antwort
  4. Bernd Schneider

    Wo ist die automatische Neuberechnung der Route bei Abweichen von derselben hin zum Ziel geblieben – oder funktioniert das nur (noxh) online?
    Ohne dieses Feature ist Maps für mich im Vergleich mit anderen Navigationssysten quasi uninteressant geworden, lG Fleder.

    Antwort
  5. Fusti

    Wenn Sie noch die zulässige Höchstgeschwindigkeit anzeigen würden dann wäre es perfekt.

    Antwort
  6. Smudo

    Habe sehr gute Erfahrungen mit der Huawei eigenen Naviapp: Petal Maps gemacht. Radarwarner, Geschwindigkeitswarnungen u. gutes Routing besonders auch in BB. Spurführung/Kreutzungsvergrößerung gefallen mir besonders gut. Gibt’s auf Huawei Harmony OS.

    Antwort
  7. Ralf Krüger

    GOOGLE MAPS IST EIN FAST PERFEKTES NAVIGATIONSSYSTEM.
    LEDIGLICH LKW ATTRIBUTE WIE HÖHENBEGRENZUNG, FAHRZEUGLÄNGEN, GEWICHTSEINSCHRÄNKUNGEN, -HALT TRUCKNAVIGATION – FEHLT TAUSENDEN VON WOHNMOBILFAHRERN, CAMPINGGESPANNEN UND AUCH LKW-FAHRERN.
    HIER DIE BITTE AN DAS GOOGLE-IMPERIUM
    UM NACHLIEFERUNG

    Antwort
  8. Jürgen Deubener

    Ich als LKW Fahrer benutze seit Jahren ein TomTom mit Live-Traffic. Da kommt kein Google ran. Zumal die keinen LKW Modus anbieten. Also nix mit „obsolet“…

    Antwort
  9. Trinity

    Wann kommt die Motorrad Erweiterung? Planung von Strecken mit Kurven, Sperrungen eine Planung in der man überwiegend Landstraße fährt aber auch teilweise Autobahnen mit einbindet. Geht zwar jetzt auch bedingt, verbraucht aber Wegepunkte.

    Antwort
  10. Paul

    Google ist wie Facebook und Microsoft einer der Konzerne, den man meiden sollte, wo immer es geht. Zur Navigation verwende ich Petal Maps, funktioniert top.
    Und wo wir schon dabei sind – statt zu googeln, hier ein paar bessere, sichere Suchmaschinen: Qwant.com und DuckDuckGo

    Antwort
  11. HarryHH

    Geil ist gugels maps, wenn (z.B. auf der A7) vor einem kaum erkennbaren Bogen die Ansage kommt: „Am Abzweig links halten!“
    Nur ist da gar kein Abzweig, nur ein Parkplatz.
    Oder, auf bekannter Strecke und immer geradeaus: „In 200 Meter rechts abbiegen!“
    Entweder geht es dort gar nicht rechts ab oder völlig sinnlos und offensichtlich in eine Dorfstraße rein😂 = nur mal gucken, was da los ist.

    Antwort
  12. Martin Keller

    Mitglied werden für knapp 30 Euro im Jahr empfinde ich ganz schön viel Geld. 10 Millionen Menschen haben die App schon runtergeladen. Hatte gerade mal ein paar Karten von Waldstücken in meiner Ecke angeschaut. Für diese schlechte Qualität sollte ich eigentlich noch Geld bekommen.

    Antwort
  13. Nadja Kalberer

    hallo, ich habe mal eine Frage, wann bringt ihr das mit den Geschwindigkeitstafeln für die app? dass mann auch sehen kann wie schnell man fahren darf und kann???

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein