Google Maps bekommt 3 Top-Funktionen: Viele Autofahrer haben darauf gewartet

3 Minuten
Google Maps ist zwar zu einer der beliebtesten Navi-Lösung geworden. Doch es gibt Funktionen, die gegenüber einem echten Navigationssystem fehlen oder schlechter sind. Mit drei neuen Features will Google die Lücke verkleinern.
Google Maps bekommt 3 neue Top-Funktionen: Doch nicht alle können sie nutzen
Google Maps bekommt 3 neue Top-Funktionen: Doch nicht alle können sie nutzenBildquelle: Blasius Kawalkowski / inside digital

Google Maps veröffentlicht in immer kürzeren Intervallen neue Funktionen und bringt sie kostenlos auf die Handys der Nutzer. Seit vergangenem Jahr etwa kannst du sehen, wie teuer Benzin und Diesel an verschiedenen Tankstellen sind. Erst im April 2022 brachten die Entwickler ein Update, das dem Fahrer mehr Überblick verschafft. Die neue Funktion, die zwar marginal erscheint, dürfte für viele Autofahrer aber eine große Wirkung haben. Vergangenen Monat folgte dann auch noch diese komplett irre Ansicht von Google Maps. Und heute geht es schon wieder weiter.

Google Maps zeigt noch mehr an

Das E-Auto wird immer beliebter. Mehr und mehr Menschen entscheiden sich beim Autokauf für einen Stromer und gegen Diesel und Benziner. Getrieben vom Umweltbonus in Höhe von bis zu 9.000 Euro und anderen Geldspritzen bietet auch der Staat genügend Reize. Wer vor der Entscheidung steht, sich ein E-Auto anzuschaffen, hat aber meist Bedenken. Nicht nur hinsichtlich der Reichweite, sondern auch davor, das Fahrzeug unterwegs nicht aufladen zu können. Google Maps will diesen Menschen die Angst nehmen.

→ E-Auto: TV-Experte ändert seine Meinung und überrascht mit klaren Worten

Mit einem E-Auto muss man Ladestationen in Reichweite finden, die auch den spezifischen Steckertyp haben und den Stromer so schnell wie nötig aufladen können. Das will Google Maps dir jetzt anzeigen. „Wenn Sie jetzt ein Ziel eingeben, das zwei oder mehr Ladestopps erfordert, suchen und filtern Algorithmen in Google Maps Zehntausende von öffentlichen Ladestationen, um die effizienteste Route zu finden – alles in weniger als 10 Sekunden“, versprechen die Entwickler. „Sie können sehen, wie lange jede Ladung dauert, und Ihre aktualisierte Gesamtfahrzeit überblicken, sodass Ihre endgültige voraussichtliche Ankunftszeit nie wieder ein Rätsel sein wird.“

→ E-Auto: Das ist das größte Problem

Doch es gibt ein Manko dabei. Diese Funktion ist derzeit nur für die neueste Version von Google Maps verfügbar, die in teilnehmende Elektrofahrzeuge integriert ist – einschließlich Polestar 2 und Volvo XC40 Recharge.

Mehr Infos für E-Auto-Fahrer

Planst du einen Ausflug in der Nähe, bei dem nur eine Ladung erforderlich ist, kannst du in Google Maps nun aus einer Liste von Ladepunkten eine Ladestation auswählen, die deinen Anforderungen am besten entspricht. Die App zeigt dir auch an, welche Ladestationen dein E-Auto am schnellsten aufladen. Zudem zeigt Google Maps ab sofort an, welche Zahlungsmethoden an Ladestationen in zwölf Ländern in ganz Europa akzeptiert werden. Weitere sollen folgen, so die Entwickler.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein