Google Maps als Corona-Warn-App? Das plant Google

2 Minuten
Wenn es um die Corona-Warn-App des RKI geht, schlagen die Wellen in Deutschland bei vielen hoch. Schnittstellen für eine solche Covid-19-Warnung haben Apple und Google in ihre Betriebssysteme eingebaut. Nun sind Screenshots aufgetaucht, die zeigen, wie auch Google Maps ins Spiel kommt.
Google Logo
Google LogoBildquelle: Thorsten Neuhetzki

Die Leaks auf Twitter zeigen Screenshot eines Covid-19-Layers auf Google Maps. Mit diesem Layer kannst du demnach künftig sehen, wie hoch die Ansteckungsrate mit dem Corona-Virus in einer Region ist, in der du dich gerade aufhältst. Natürlich kannst du so auch schon sehen, wie hoch die Ansteckungsrate in einem Ort ist, in den du fahren willst.

R-Faktor als Google-Maps-Layer

Die Daten für diesen Layer sind bereits jetzt über viele Datenbanken öffentlich zugänglich. Google macht also nichts anderes, als diese Corona-Daten im eigenen Kartenprogramm zu visualisieren. Bei der Ansteckungsrate handelt es sich um den sogenannten R-Faktor. Wenn dieser über eins liegt, steckt den Berechnungen zu Folge jeder Infizierte mehr als eine weitere Person an. Die Folge: Die Fallzahlen steigen insgesamt.

Wie detailliert in Google Maps die Corona-Zahlen auf der Karte sind, ist aktuell noch unklar. Die Screenshots zeigen für ganz Deutschland nur einen Wert an. Das ist zwar für die Politik und die aus dem Wert resultierenden Maßnahmen ein wichtiger Wert, für jeden einzelnen ist er aber wertlos. Idealerweise müsste ein Wert pro Kommune angezeigt werden.

Wann der neue Karten-Layer kommt, ist unklar. In der aktuellen Beta-Version sei er bereits enthalten heißt es.

Google Maps als reine Corona-Info

Anders als die Corona-Warn-App und die Schnittstellen handelt es sich bei dem neuen Feature also nicht um eine Tracing-Funktion, sondern um eine reine Information. Die Tracing-Funktionen hingegen ermöglichen es, dass du über anonyme IDs gewarnt wirst, wenn du Kontakt zu jemandem mit dem Corona-Virus gehabt haben könntest.

Es geht dabei nicht um Leute, die bereits infiziert sind und es wissen, sondern um die kritische Phase vor dem positiven Test. Denn die Ansteckung ist gerade in dieser Zeit am höchsten. Eine nachträgliche Warnung von Kontaktpersonen aber insbesondere im anonymen ÖPNV ist ohne die Corona Warn App nicht möglich.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL