DECT-Festnetztelefonie per Alexa: Gigaset mit neuem Smart-Speaker

3 Minuten
Gigaset ermöglicht erstmals DECT-Festnetztelefonie über Amazon Alexa. Der neue Gigaset smart speaker L800HX ist ein sprachgesteuertes Freisprechtelefon. Es soll im Mai auf den Markt kommen und erinnert optisch stark an einen Amazon Echo, hat aber mehr Funktionen.
Eine Frau sitzt im Wohnzimmer auf der Couch, auf dem Couchtisch steht der Gigaset Smartspeaker L800HX
Bildquelle: Gigaset

Verbunden mit einer DECT-Basisstation oder einem kompatiblen Router kann der Smart-Speaker jeden Festnetzanschluss und Handyanrufen annehmen. Nach Angaben von Gigaset klingt das Telefonat für die angerufene Person so nah, als wäre sie im selben Raum. Mehrere Meter Entfernung zum Gerät sollen nach Angaben des Herstellers kein Problem sein. Telefonate können so per Sprachsteuerung über Alexa gestartet und anschließend über die Festnetzleitung geführt werden.

Auch interessant: Das steckt hinter „Made in Germany“ bei Gigaset

Mobilteil im Stoffgewand

Der Gigaset smart speaker lässt sich wie ein Mobilteil an jeder DECT-Basisstation nutzen. Diese ist gleichzeitig die Voraussetzung, um das Gerät gemäß der Intention von Gigaset nutzen zu können. Gleiches gilt für eine Festnetzleitung. Der Kunde brauch dann aber kein zusätzliches Gerät und keine Erweiterung mit Anschluss an die Telefondose, um Gespräche zu führen. Mit der iOS- oder Android-App für den Gigaset smart speaker können die Nutzer die Verbindung zu WLAN, Amazon Alexa und DECT-System einrichten. Danach importiert die App auf Wunsch die Smartphone-Kontakte in den Amazon-Dienst.

Per Sprachbefehl stellt der Gigaset smart speaker L800HX eine Telefonverbindung per Festnetz her: „Alexa, ruf Tom an.“ Auch das Diktieren kompletter Telefonnummern ist möglich: „Alexa, rufe 0171 123 456 an.“ Eingehende Festnetz-Gespräche können auf Zuruf entgegengenommen werden. Ist der Anrufer im Telefonbuch hinterlegt, nennt Alexa ihn sogar beim Namen. Übrigens, Anrufe ignorieren geht auch: „Alexa, Anruf ablehnen.“ Wurde ein Festnetz-Gespräch mit einem Mobilteil angenommen, kann es an den Gigaset smart speaker übergeben werden. Alternativ kann auch die Drop-IN-Funktion von Amazon zum Einsatz kommen.

Optisch erinnert der Smart-Speaker von Gigaset stark an Amazons Echo: eine zylindrische Form in hellem Weiß mit strukturierter Textiloberfläche und dem kleinen orangefarbenen Gigaset-Stoffetikett. Auf der Oberseite des Gerätes befinden sich einige Bedienelemente, sodass grundlegende Befehle auch ohne Spracheingabe oder App möglich sind.

Musik per Gigaset Smart-Speaker möglich

Neben Internet-Diensten wie Amazon Music oder TuneIn unterstützt er den Bluetooth 4.1 Audio-Standard. So kann das Gerät schnurlos Musik von Bluetooth-basierten Geräten wie zum Beispiel einem Smartphone wiedergeben. Über den AUX-Ausgang lassen sich alle anderen Audioquellen anschließen. Spotify ist zum Start voraussichtlich noch nicht an Bord, soll aber folgen. Das liegt an den noch laufenden Zertifizierungen des Lautsprechers bei Musikstreaming-Dienst. Natürlich können dank der eingebauten Alexa-Funktion alle Alexa-Skills zum Einsatz kommen und auch Smart-Home-Anwendungen von Gigaset lassen sich steuern.

Der Gigaset smart speaker L800HX soll ab Mitte Mai 2019 zu einem Preis von 199,90 Euro im Handel sowie im Gigaset Online-Shop erhältlich sein.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL