Game Changer: Apple kooperiert mit Microsoft und Sony

2 Minuten
Im Bereich der Spiele wagt sich Apple auf neues Terrain. Mit Apple Arcade will das Unternehmen eine Games-Flatrate für alle seine Geräte anbieten. Nun holt sich das Unternehmen prominente Unterstützung ins Boot und löst damit auf einen Schlag eines der größten Probleme von mobilen Gaming.
Controller der PlayStation 4 in weiß
Bildquelle: Pixabay / jklugiewicz

Im Rahmen der Worldwide Developers Conference (WWDC) 2019 hat Apple einen ganzen Sack voller Neuankündigungen im Gepäck. So wurde iOS 13 vorgestellt sowie Updates für weitere Betriebssystem des Herstellers. Für Zocker besonders interessant waren aber die Ankündigungen, dass Apple beim Thema Gaming künfitg mit Sony und Microsoft kooperiert. So wird es sowohl unter iOS 13 wie auch unter tvOS 13 möglich sein, die beliebten Controller der Xbox One sowie der PlayStation 4 mit Apple-Geräten zu verbinden.

Was eigentlich nach einer kleinen Randnotiz klingt, hat weitreichende Bedeutung fürs Mobile Gaming sowie Apples Spiele-Flatrate, Apple Arcade. Bisher war die Steuerung von Games vor allem auf dem iPhone nur per Finger oder umständlich per speziellen Bluetooth-Controllern möglich. Letztere erfreuten sich aber nie besonders großer Beliebtheit. Mit der Unterstützung der Eingabegeräte von Sony und Microsoft erweitert Apple auf einen Schlag die Nutzerbasis mit kompatiblen Controllern um ein Vielfaches.

Apple präsentiert „Minecraft Earth“

Abseits der Controller arbeiteten Microsoft und Apple aber noch in einem weiteren Bereich zusammen. So wurde auf der WWDC das neue Minecraft-Spiel „Minecraft Earth“ gezeigt. Der Augmented-Reality-Ableger präsentierte sich schon vor einigen Wochen erstmalig auf Microsofts Build-Keynote. Die Spielszenen erinnern dabei stark an die Hololens-Demo, die das Unternehmen schon auf der E3 2015 zeigte. So nehmen Nutzer die Klötzchen-Welt von Minecraft durch die Kamera des Handys war und projizieren sie in die reale Welt. Spieler können dabei auch ihre Figur und sich selbst in die quadratische Szenerie transportieren.

Ein ähnliches Spielprinzip brachte auch schon Entwickler Rovio mit dem Titel „Angry Birds AR: Isle of Pigs“ auf das iPhone. Das kostenlose und iOS-exklusive Spiel ermöglicht es, das beliebte Puzzlespiel aus der Ego-Perspektive zu steuern. Der Spieler nimmt dabei Platz hinter der Vogel-Schleuder und die kruden Bauten der Schweine entstehen vor ihm in 3D auf dem Tisch, dem Boden oder wo auch immer man sich befindet. Das Spielprinzip ist dabei identisch zu dem Mobile Game: Die Behausung der grünen Schweine muss fallen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL