Galaxy S11: Samsungs Super-Smartphone kommt mit Weltall-Kamera

4 Minuten
Lange dauert es nicht mehr, bis Samsung das Galaxy S11 vorstellen wird. Ende Februar könnte Samsung den MWC in Barcelona als Startschuss für sein kommendes Spitzenmodell nutzen. Riesiges Display, bis zu sechs Kameras und viele neue Farben: Wir zeigen dir, was du erwarten kannst.
Samsung Galaxy S11: So könnte es aussehenBildquelle: Phonearena

Das Galaxy S11 dürfte, ohne Wenn und Aber, im kommendem Jahr zur Smartphone-Elite gehören. Nachdem es bei Apple nicht mehr ganz so rund läuft wie einst und Huawei Probleme mit Trump, den USA und somit auch Google hat, könnte Samsung die Chance nutzen und den Vorsprung weiter ausbauen. Dafür brauchen die Südkoreaner aber ein High-End-Smartphone, das die Konkurrenz übertrumpft. Schaut man sich die bisher durchgesickerten Information zum Galaxy S11 an, könnte Samsung das durchaus gelingen.

Galaxy S11: Design und Farben

Hinsichtlich des Aussehens dürfte Samsung auf Nummer sicher gehen. Statt zu experimentieren, wird man wohl weiterhin auf Glas und Metall als Werkstoffe für das Gehäuse setzen. Eines könnte sich aber im Vergleich zur Galaxy-S10-Reihe ändern: die Farbpalette. Es wird spekuliert, dass Samsung neben den klassischen Nichtfarben Schwarz und Weiß auch eine blaue, graue und vielleicht sogar rote, grüne und orange Variante in den Handel bringen wird. Beim Galaxy S11e kommt zudem Pink in Betracht. Was Samsung offenbar wieder verworfen hat, sind Modelle mit Farbverlauf, wie es noch beim Note 10 der Fall ist.

Die fünf Galaxy-S11-Modelle

Auch 2020 wird das südkoreanische Unternehmen aller Voraussicht nach mehrere Handy-Modelle auf den Markt bringen. Gerüchten zufolge soll das Galaxy S11 sowohl in einer LTE- als auch in einer 5G-Verison erhältlich sein. Das gleich gilt für das Galaxy S11e. Wer hingegen das größte Modell, also das Galaxy S11+, haben will, wird es wohl nur als 5G-Variante bekommen.

Die Technik der S11-Reihe

Einige Details sind bereits duchgesickert. So sollen – im Vergleich zur Galaxy-S10-Serie – die Akkukapazitäten ansteigen. Beim S11e auf 4.000 mAh, bei S11 auf 4.300 mAh und beim Galaxy S11+ auf 5.000 mAh. Darüber hinaus schwirren Zahlen zur Displaygröße durchs Netz. Denen zufolge sollen die Bildschirme der S11-Reihe wie folgt aussehen: Galaxy S11e (6,4 Zoll), Galaxy S11 (6,7 Zoll) und Galaxy S11+ (6,9 Zoll).

Da der Rand um das Display jedoch erneut schmaler werden soll, dürfte die Größe der Smartphones sich nur minimal erhöhen. Und dennoch: Der Bildschirm des Galaxy S10 misst im Vergleich nur 6,1 Zoll.

Neues Format, neue Technologie

Weitere Gerüchte hinsichtlich des Displays gibt es zur Technologie. Alle neuen Galaxy-Smartphones sollen mit einem neuen SAMOLED-Display auf den Markt kommen. Die Vorteile des Panels: dünner, leichter und flexibler. Zudem will Samsung am Format gedreht haben. Das neue Displayverhältnis soll demnach bei 20:9 liegen. Es geht also in die Richtung des Sony Xperia 1, das einen 21:9-Bildschirm besitzt.

Höhere Frequenz

Während etwa das OnePlus 7 Pro einen 90Hz-Bildschirm besitzt, soll Samsung dem Galaxy S11 ein Display spendieren, das eine Frequenz von 120 Hz besitzt. Das sorgt – im Vergleich zum 60-Hz-Display des Galaxy S10 – für eine höhere Bildwiederholrate und damit ein deutlich flüssigeres Seherlebnis, insbesondere bei Zeitlupenaufnahmen.

Mit dem Galaxy S11 das Weltall fotografieren

Das Samsung den Kamerabereich auf dem Smartphone-Markt nicht Huawei überlassen will und wird, dürfte klar sein. Die Chinesen haben erst vor Kurzem mit dem Huawei Mate 30 Pro die Messlatte ein Stück höher gelegt. Jedoch könnte das Smartphone in den Verkaufsregalen liegen bleiben wie Blei. Samsung dürfte hier zumindest gleichziehen. Der erst kürzlich von Samsung vorgestellte Exynos 990 verfügt über genügend Leistung, um Samsungs 108-Megapixel Kamera-Sensor anzusteuern. Nach dem Xiaomi Mi Note 10 könnte das Galaxy S11 damit das zweite Smartphone mit einem 108-Megapixel-Sensor sein. Außerdem ist der neue Prozessor in der Lage, bis zu sechs Kameras gleichzeitig ansteuern.

Nach Huawei und Xiaomi wird wohl auch Samsung auf eine beeindruckende Zoomfunktionen setzen. Darauf deuten zumindest Codenamen und eingereichte Trademarks wie „Space Zoom“ und „Hubble“ hin. Letztgenanntes ist ein berühmtes Weltraum-Teleskop und dürfte als Synonym für Teleobjektiv mit enorm hohem Zoom stehen.

Marktstart und Preise

Gerüchtestreuer und angeblich in die Pläne eingeweihte Insider gehen davon aus, dass Samsung das Galaxy S11 und seine Geschwister-Modelle Mitte/Ende Februar präsentieren wird. Damit dürften die Koreaner auch den MWC in Barcelona als weltweit größte Mobilfunkmesse dazu nutzen, die Werbetrommel zu rühren. Geht man vom Marktstart der S10-Reihe aus, könnten die neuen Flaggschiffe im März 2020 in den Handel kommen. Über Preise lässt sich nur spekulieren. Etwas Handfests gibt es bis dato nicht.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL