Galaxy S10 lässt sich mit fremden Fingern entsperren - So löst du das Problem

3 Minuten
Das Samsung Galaxy S10 und das Samsung Galaxy S10+ lassen sich Berichten zufolge mit fremden Fingern entsperren. Schuld daran sind wohl billige Schutzfolien. Eine Lösung sei laut Samsung unterwegs. Bis dahin sollten Nutzer den Fingerabdrucksensor nicht mehr benutzen und auf andere Entsperrmethoden setzen. Wir zeigen dir, welche es gibt und wie du sie einrichtest.
Samsung Galaxy S10 und S10 Plus
Bildquelle: Michael Büttner / inside digital

Das Samsung Galaxy S10 und das Samsung Galaxy S10+ besitzen einen der besten Fingerabdrucksensoren auf dem Smartphone-Markt. Er basiert auf Ultraschalltechnologie und scannt die Rillen im Finger oder Daumen nicht mittels Kamera. Damit ist das Entsperren laut Samsung sicherer und schneller als bei der Konkurrenz von OnePlus oder Huawei. Die meisten Hersteller bauen auf optische Lösungen, bei denen ein Kamerasensor den vom Display beleuchteten Finger wie ein Foto aufnehmen und mit den gespeicherten Fingerbildern vergleicht.

Nun ist laut BBC aufgefallen, dass man den Fingerabdrucksensor der beiden Samsung-Spitzenmodelle „austricksen“ kann. Ein englisches Paar habe bemerkt, dass das Handy der Frau auch vom Mann entsperrt werden konnte, ohne dass dessen Finger im Smartphone registriert wurde. Der Verdacht liegt nun bei einer billigen Display-Schutzfolie, die das Paar vorher auf dem Panel angebracht hat. Die BBC vermutet, dass solche Schutzfolien einen winzigen Luftspalt erzeugen, der das Fingerabdrucksensor-System stört.

Unser Testgerät, ein Samsung Galaxy S10+, ließ sich ohne Schutzfolie nicht mit fremden Fingern entsperren. Trotzdem empfehlen wir, den Fingerabdrucksensor vorerst nicht mehr zu nutzen, sondern auf eine der anderen Entsperrmethoden zurückzugreifen.

So deaktivierst du den Fingerabdrucksensor

Samsung Galaxy S10+ Fingerabdrucksensor deaktiveieren Screenshot des Menüs
Samsung Galaxy S10+ Fingerabdrucksensor deaktivieren

Der Fingerabdrucksensor des Samsung Galaxy S10 und des Galaxy S10+ lässt sich unter „Einstellungen“ → „Sperrbildschirm“ → „Sperrbildschirmtyp“ deaktivieren. Dazu muss zur Sicherheit die PIN des Smartphones eingegeben werden. Im Anschluss kann die Auswahl „Fingerabdrücke“ mit einem Tipp auf den Schieberegler deaktiviert werden. Ist er grau, ist der Sensor nicht mehr aktiv.

Sicher ohne Fingerabdrucksperre

Wenn du keine Lust hast, immer die PIN, das Muster oder das Passwort einzugeben, kannst du das Galaxy S10 und das Galaxy S10+ auch mit dem Gesicht entsperren. Um die Gesicht-Entsperrung zu aktivieren, gehst du den gleichen Weg wie beim Deaktivieren des Fingerabdrucksensors, aktivierst jedoch am Ende den die neue Methode am Schieberegler „Gesicht“. Falls noch nicht geschehen, musst du dann dein Gesicht noch im Handy registrieren. Hier führt dich Samsung durch den Prozess.

Sicherheits-Einschränkungen auch bei anderen Herstellern

Der Fingerabdrucksensor anderer Hersteller, die auf optische Methoden zugreifen, sind zurzeit sicherer als der von Samsung. Doch auch sie haben Sicherheitsmängel. So erlaubt die Methode keine Lebenderkennung. Du kannst also praktisch alles, was eine fingerähnliche Struktur besitzt einscannen und als Entsperrung nutzen. Wer eine Wurst oder eine Banane einscannt ist sich des niedrigen Sicherheitslevels bewusst, doch wird die fehlende Lebenderkennung dann zum Problem, wenn der Fingerabdruck beispielsweise mittels 3D-Drucker nachgebildet wird und dann funktioniert.

Bildquellen:

  • Samsung Galaxy S10 und S10 Plus: Michael Büttner / inside digital
Samsung Galaxy A 2020 angekündigt
Samsung Galaxy A 2020: Neue A-Serie kommt
Nur noch rund eine Woche. Dann können Samsung-Enthusiasten die Galaxy-A-Serie des kommenden Jahres in voller Pracht bewundern. Das Datum ist offiziell. Welches Modell oder welche Modelle es konkret sein werden, wurde noch nicht genannt – was jedoch nicht bedeutet, dass es auch keine realitätsnahen Vermutungen gibt.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Das Galaxy S10 hat bereits ab Werk eine Displayschutzfolie.

    Nutzt man nun stattdessen eine billige Folie
    die Staub und Lufteinschlüsse hat
    und lernt damit den Finger an, so tritt der Effekt auf.
    Und nur dann!
    Man lernt so den Staub in der Folie an und nicht den Finger.

    Lieber Autor des Artikels:
    Die Empfehlung den Fingerabdrucksensor zu deaktivieren ist absolut unnötig.
    Ich würde mir lieber wünschen das Autoren sich erst informieren,
    bevor Sie in die Tasten greifen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL