Galaxy Fold: Samsung verrät neuen Martktstart

3 Minuten
Samsung hatte schon so manches Problem mit dem Galaxy Fold. Doch jetzt soll alles besser werden. Die Südkoreaner haben einen neuen Marktstart angekündigt. Damit kommt wieder Schwung ins Schneckenrennen mit Huawei um das Erste Klapp-Smartphone auf dem Markt.
Samsung Galaxy Fold
Bildquelle: Samsung

Samsung und Huawei haben auf dem MWC 2019 Falt-Handys präsentiert und anschließend einige Pleiten fabriziert. Die Marktstarts beider klappbaren Smartphones sind verschoben worden und Samsungs Galaxy Fold wurde berechtigterweise von den ersten Testern in der Luft zerrissen. Dabei zeigte sich, was das Rennen der beiden Smartphone-Riesen um das erste Foldable gebracht hat: Das Samsung Galaxy Fold musste nach massiven Qualitätsproblemen von der Marketingabteilung zurück in die Entwicklerstuben. Jetzt haben die Ingenieure die Probleme wohl gelöst und es gibt einen neuen Marktstart.

Samsung Galaxy Fold mit neuem Marktstart

Samsung hat es in der Nacht vom 24. auf den 25. Juli offiziell gemacht: Das Galaxy Fold kommt bald auf den Markt. Im Herbst 2019, heißt es. Dieser Schritt hatte sich zwar angekündigt, jedoch wurde noch nichts seitens des Herstellers verlautbart. Viel Konkreter wird Samsung allerdings nicht. Der September soll es laut der offiziellen Stellungnahme werden. Das ist wohl nur kurz nach dem Marktstart des kommenden Galaxy Note 10. Somit wird es für Kunden und Samsung spannend, für was sich die Mehrheit der Flaggschiff-Interessenten entscheiden wird.

Galaxy Fold mit Verbesserungen

Samsung hat das Galaxy Fold an einigen Punkte verbessert, damit die Qualitätsmängel nicht mehr erscheinen, die zum Verriss seitens vieler Tester geführt haben. Die Verbesserungen im Wortlaut:

  • Die obere Schutzschicht des Infinity Flex Displays wurde vergrößert, sodass deutlich wird, dass sie ein integraler Bestandteil der Display-Struktur ist und nicht entfernt wird.
  • Das Galaxy Fold verfügt nun über zusätzliche Verstärkungen, um das Gerät besser vor äußeren Partikeln zu schützen und gleichzeitig den charakteristischen Falt-Mechanismus beizubehalten:
  • Die Ober- und Unterseite des Scharnierbereichs wurde mit neu hinzugefügten Schutzkappen verstärkt.
  • Unterhalb des Infinity Flex Displays wurden zusätzliche Metallschichten hinzugefügt, um den Schutz des Displays zu verstärken.
  • Der Abstand zwischen Scharnier und Gehäuse des Galaxy Fold wurde verringert.

Unter anderem wurde bei den ersten Tests nicht deutlich, dass es sich bei einer aufgezogenen Folie um einen Bestandteil des Displays handelte. Sie wurde also fälschlicherweise abgezogen. Das Ergebnis war ein zerstörtes Display und der Defekt des Smartphones.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Habt Ihr etwas gemerkt?
    Da bahnt sich im Prinzip ein Flickwerk an statt einer durchgehend homogenen Lösung.
    Es gibt von einem Display-Hersteller eine interessante Aussage: Man werde Displays in näherer Zukunft wohl enorm biegen können, „nicht aber mit einem scharfen Knick falten“. Dafür dauerhaft geeignete Materialien stünden „noch nicht“ zur Verfügung.
    Also: „Knicken“ und „Falten“ und „dauerhaft“. Und das auch noch unter unberechenbar unterschiedlichen klimatischen Bedingungen.
    Viel Spass, Samsung und HUAWEI!
    – mlskbh –

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL