Funkloch-Karte: Hier siehst du alle Handy-Funklöcher auf einen Blick

2 Minuten
Willst du sehen, wo es in Deutschland überall Funklöcher gibt? Unterteilt nach Netzbetreiber und Netzstandard ist das ab sofort und hochoffiziell möglich. Daten-Basis dieser Karte sind 160 Millionen Messungen in ganz Deutschland.
5G im Telekom-Netz
5G im Telekom-NetzBildquelle: Thorsten Neuhetzki

Die jetzt veröffentlichte Karte ist ein Ergebnis der Funkloch-App, die die Bundesnetzagentur als Aufsichtsbehörde der Mobilfunker vor einem Jahr veröffentlicht hat. 187.000 Nutzer haben sie sich heruntergeladen. Mit ihr haben sie in ganz Deutschland protokolliert, welche Netze verfügbar sind und wo es Funklöcher gibt. ”Nun besteht die Möglichkeit, die ermittelten Werte einzusehen und diese beispielsweise mit den selbst ermittelten eigenen Ergebnissen zu vergleichen“, sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur.

Die Karte mit den Ergebnissen der Messungen ist in Waben unterteilt, die in neun Zoomstufen verändert werden können. Mit einer Filterfunktion kannst du darüber hinaus einzelne Netzbetreiber gezielt auswählen. So kannst du dir etwa nur Funklöcher der Telekom oder nur Funklöcher bei O2 anzeigen lassen. Mehr noch: Du kannst auch nach Netzen trennen und dir beispielsweise nur LTE-Löcher anzeigen lassen.

Karte nicht absolut zuverlässig

Auch wenn diese Daten von der Aufsichtsbehörde der Mobilfunkunternehmen kommt – absolut verlässlich sind die Daten nicht, wie die Bundesnetzagentur selber sagt. Denn die Messpunkte sind nicht gleichmäßig über das Bundesgebiet und auch nicht gleichmäßig innerhalb einer Mess-Wabe verteilt. Schließlich gab es keine zentrale Steuerung der Messungen. Die Ergebnisse seien aussagekräftiger, je mehr Messpunkte von unterschiedlichen Nutzern hinterlegt sind. Die Ergebnisse können nach Regionen und Netzen variieren.

Weiterhin sei zu berücksichtigen, dass die Messpunkte von Nutzern der App mit deren eigenen Endgeräten und Mobilfunkverträgen entstanden. Das heißt beispielsweise, dass die Empfangswerte von Handy zu Handy sich unterscheiden oder beispielsweise ein Handy gar kein LTE an Bord hatte. “Die Kartendarstellung gibt daher unter Umständen keine abschließende Auskunft über die vor Ort verfügbaren Netztechnologien eines Netzbetreibers”, schränkt die Bundesnetzagentur selber ein. Dennoch – eine Orientierung ist es allemal.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Wie sind Funklöcher von einzelnen Geräten ermittelt worden? Wie soll ich denn Messergebnisse durchgeben, wenn ich mangels Netzabdeckung offline bin? So ganz leuchtet mir das nicht ein.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL