FritzOS 7.30: Neues Firmware-Level für die FritzBox 3490 überrascht

3 Minuten
Ab sofort ist es für die erste FritzBox von AVM möglich, das Update der FritzOS-Version 7.30 durchzuführen. Leider handelt es sich aber gar nicht um eine wirklich neue FritzOS-Version. Wir verraten dir, was es mit dem neuen Firmware-Update stattdessen auf sich hat.
FritzBox 3490 Front
Die FritzBox 3490 lässt sich ab sofort auf FritzOS 7.30 aktualisieren.Bildquelle: AVM

Ab sofort ist es zum ersten Mal möglich, FritzOS 7.30 auf einer FritzBox zu installieren. Wer allerdings glaubt, dass der Berliner Router-Hersteller AVM damit ein neues Firmware-Level erklimmen würde, wird enttäuscht sein. Denn das für die FritzBox 3490 jetzt verfügbare FritzOS 7.30 ist lediglich alter Wein in neuen Schläuchen. Es handelt sich nämlich streng genommen um jenes FritzOS 7.29 Update, das in den vergangenen Tagen schon für zahlreiche andere FritzBoxen verteilt wurde.

FritzOS 7.30 für FritzBox 3490 verbessert einige Funktionen

Im Detail verbessert AVM mit FritzOS 7.30 für die FritzBox 3490 zwei Internet-Funktionen des WLAN-Routers. Zum einen aktualisiert der Hersteller die Liste an vertrauenswürdigen Stammzertifizierungsstellen. Außerdem lässt sich beim Aktivieren des Internetzugriffs auf Speichermedien über FTP/FTPS die zufällig vorbelegte Portnummer anzeigen.

Weiterhin verbessert sich nach einem entsprechenden Update die Kompatibilität mit Apples neuestem Betriebssystem MacOS 12.0 „Montery“. Und auch das Zusammenspiel mit einigen älteren Druckern und Scannern fällt nach der Aktualisierung auf FritzOS 7.30 zuverlässiger aus, verspricht AVM. Weitere Änderungen bringt der neueste Patch für die FritzBox 3490 nicht, da der Funktionsumfang dieses WLAN-fähigen DSL-Routers vergleichsweise klein ausfällt.

FritzOS 7.29 für zwei weitere FritzBox-Modelle

Und während für die FritzBox 3490 das Update auf FritzOS 7.30 anläuft, steht für zwei weitere WLAN-Router von AVM jetzt die schon bekannte Aktualisierung auf FritzOS 7.29 zur Verfügung. Nicht nur die FritzBox 5490, sondern auch die FritzBox 5491 lassen sich ab sofort entsprechend aktualisieren. Welche Änderungen und Verbesserungen mit FritzOS 7.29 im Detail einhergehen, kannst du hier nachlesen.

Unter anderem verbessert sich mit FritzOS 7.29 auch bei der FritzBox 5490 und FritzBox 5491 die Kompatibilität zu einigen Druckern und Scannern. Außerdem optimiert AVM nach eigenen Angaben verschiedene Leistungsmerkmale rund um die Funktion der IP-Telefonie. Das schließt auch die Beseitigung eines unschönen Fehlers ein. Über IPv6 kann es ohne das neueste Update nämlich vorkommen, dass eine telefonische Erreichbarkeit nur noch eingeschränkt möglich ist.

Wie installiere ich ein FritzOS Update?

Um das neueste Update für deine FritzBox zu installieren, reichen einige wenige Schritte:

  • Bei einer aktiven WLAN-Verbindung die URL fritz.box oder die IP-Adresse 192.168.178.1 in einem Browser deiner Wahl eingeben
  • Im Hauptmenü links den Punkt System auswählen
  • Im sich öffnenden Untermenü auf Update klicken
  • unten rechts erscheint auf einer neu ladenden Seite ein Button mit der Aufschrift „Neues Fritz!OS suchen“, den du ebenfalls anklicken musst

Anschließend prüft deine FritzBox die Verfügbarkeit einer neuen Firmware. Solltest du ein Update installieren können, kannst du die entsprechende Aktualisierung einleiten. Bitte beachte, dass das Update eines AVM-Routers in der Regel circa fünf Minuten dauert und du während dieser Zeit deinen Internetanschluss nicht nutzen kannst. Nach einem erfolgreichen Update verbinden sich alle WLAN-fähigen Endgeräte automatisch wieder mit dem WLAN-Router.

Alternativ kannst du die neueste AVM-Firmware übrigens auch über den FTP-Server des Herstellers downloaden und über die FritzBox-Oberfläche manuell installieren.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL