FritzBox Update: Weitere WLAN-Router erhalten wichtigen Patch

3 Minuten
Nutzt du eine FritzBox 4060 oder an einem Glasfaser-Anschluss die FritzBox 5530 Fiber? Dann solltest du schnell das neueste Update installieren. Außerdem wichtig: Zwei ältere WLAN-Router, unter anderem das ehemalige Flaggschiff FritzBox 7390, erhalten einen außerplanmäßigen Notfall-Patch.
FritzBox 5530 Fiber steht auf einer Kommode in einem Wohnzimmer
Unter anderem die FritzBox 5530 Fiber wird jetzt mit einem neuen Update versorgt.Bildquelle: AVM

Das Update-Karussell bei AVM dreht sich munter weiter. Ab sofort stehen für vier weitere WLAN-Router des Herstellers aus Berlin neue Firmware-Versionen zur Installation bereit. Zwei davon überraschen nicht. Denn sie heben zwei weitere aktuelle Router-Modelle auf das Patch-Level von FritzOS 7.29. Dieses Software-Update wird seit einigen Wochen für alle aktuellen FritzBox-Modelle verteilt. Weitere Aktualisierungen wiederum stehen ab sofort außerplanmäßig und zusätzlich zum eigentlichen Wartungsplan für zwei ältere FritzBox-Router zur Verfügung. Aus gutem Grund.

FritzOS 7.29 für FritzBox 4060 und FritzBox 5530 Fiber

Im November 2021 überraschte AVM mit der Vorstellung einem neuen WLAN-Router für Einsteiger: die FritzBox 4060. Der WLAN-Router ohne integriertes Modem steht aktuell noch nicht offiziell zur Verfügung. Wenn er in Kürze aber sein Marktdebüt feiert, ist er entweder direkt ab Werk mit FritzOS 7.29 versorgt oder es steht für die ersten Nutzer das entsprechende Update direkt zum Download zur Verfügung. Und auch für die FritzBox 5530 Fiber, die speziell für den Einsatz an Glasfaseranschlüsse gedacht ist, steht FritzOS 7.29 jetzt bereit.

Gemeinsam ist beiden Modellen, dass nach einem entsprechenden Update am USB-Anschluss des Routers die Kompatibilität mit Apples Betriebssystem MacOS 12.0 Montery sowie einigen älteren Geräten (Drucker und Scanner) besser funktioniert. Zudem hat AVM mehrere Verbesserungen bei den Telefonie-Funktionen vorgenommen, sofern Telefone mit der FritzBox verbunden sind. Unter anderem soll es nach dem Update auf FritzOS 7.29 zu weniger Verbindungsabbrüchen bei verschlüsselter Telefonie kommen. Behoben haben will AVM zudem die eingeschränkte telefonische Erreichbarkeit bei Nutzung von Telefonie über IPv6.

Bei der FritzBox 5530 Fiber stehen aber noch ein paar mehr Verbesserungen und Optimierungen in den Release Notes zu FritzOS 7.29. So will der Hersteller die Interoperabilität für bestimmte Glasfaser-Gegenstellen automatisiert haben. Und es wurden verschiedene Internetzugangsprofile ergänzt. Hinsichtlich der Telefonie-Funktionen wurde zudem das Zusammenspiel mit CardDAV-basierten Online-Telefonbüchern erhöht. Außerdem die gesamte Systemstabilität erhöht und ein Onlinemonitor integriert.

FritzBox 7360 v2 und FritzBox 7390 erhalten FritzOS 6.87

Außerplanmäßig neu verfügbar ist ab sofort zudem FritzOS 6.87 für die beiden FritzBox-Modelle 7360 v2 und 7390. Und auch dieses Wartungsupdate hat es in sich. Denn auch wenn es sich bei den beiden genannten FritzBoxen um inzwischen schon veraltete und nicht mehr so stark verbreitete Modelle handelt, kommen sie in vielen Haushalten noch zum Einsatz. Und mit FritzOS 6.87 tut AVM etwas hinsichtlich der Sicherheit. Denn mit dem neuesten Firmware-Update erreicht endlich auch diese WLAN-Router ein Patch gegen sogenannte „Fragattacks“. Diese Sicherheitslücke macht es unter bestimmten Voraussetzungen möglich, ein WLAN-Netz zu kapern.

Deswegen raten wir jedem Nutzer der FritzBox 7360 v2 und FritzBox 7390 dringend dazu, das Update auf FritzOS 6.87 schnellstmöglich zu installieren. Das FritzBox Update für die beiden älteren FritzBox-Modelle aktualisiert auch die Liste an vertrauenswürdigen Stammzertifizierungsstellen bei der Interneteinwahl.

Wie installiere ich das neueste FritzOS-Update?

Zur Verfügung steht FritzOS 7.29 über die Nutzeroberfläche der vier Modelle. Du erreichst sie, indem du in einem Browser deiner Wahl die Adresse fritz.box eingibst oder an gleicher Stelle die IP-Adresse 192.168.178.1 oder 169.254.1.1 aufrufst.

Dort wählst du nach Eingabe des Anmeldekennworts im Hauptmenü links den Punkt „System“ aus, gefolgt vom Unterpunkt „Update“. Mit einem Klick auf „Neues Fritz!OS suchen“ unten rechts kannst du den notwendigen Update-Prozess einleiten. Beachte dabei, dass während der Firmware-Aktualisierung für mehrere Minuten keine Internetverbindung zur Verfügung steht. Wenn du aktuell im Homeoffice arbeitest, solltest du das Update also besser nach Feierabend installieren.

Für ein manuelles Update stehen die aktuellen Router-Firmwares auch über den FTP-Server von AVM zum Download zur Verfügung.

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Heinz Multhaup

    Ich habe die FritzBox 6600Cf

    Antwort
  2. Karl

    Heinz, da gratuliere ich dir. Kannste stolz drauf sein.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL