FritzBox-Update: Dieser Router bekommt jetzt FritzOS 7.30

3 Minuten
AVM versorgt seinen nächsten Router mit einem Update der Software. Diesmal kommt nicht FritzOS 7.29, sondern FritzOS 7.30 auf einen brandneuen Einsteiger-Router. Doch was steckt im Update und wie kommst du dran?
FritzBox 7510
FritzBox 7510Bildquelle: AVM

Der Berliner Router-Hersteller AVM hat gerade den letzten verbliebenen Router mit FritzOS 7.29 versorgt, da legt man schon mit dem nächsten Update nach. Jetzt gibt es eine Aktualisierung der FritzBox 7510. Sie wurde erst im Dezember vorgestellt und kam jetzt für knapp 120 Euro auf den Markt. Wer nun auf ein Update auf die neu vorgestellte Software FritzOS 7.50 gehofft hat, wird enttäuscht. Denn AVM beschickt den Router mit FritzOS 7.30. Diese Software kommt schon in der FritzBox 3490 zum Einsatz und ist eher eine aufgebohrte Version von FritzOS 7.29 als eine wirklich neue Software.

FritzOS 7.30: Das kann das Update

AVM verbessert mit FritzOS 7.30 für die FritzBox 7510 zwei Internet-Funktionen des WLAN-Routers. Zum einen aktualisiert der Hersteller die Liste an vertrauenswürdigen Stammzertifizierungsstellen. Außerdem lässt sich beim Aktivieren des Internetzugriffs auf Speichermedien über FTP/FTPS die zufällig vorbelegte Portnummer anzeigen.

Weiterhin verbessert sich nach einem entsprechenden Update die Kompatibilität mit Apples neuestem Betriebssystem MacOS 12.0 „Montery“. Und auch das Zusammenspiel mit einigen älteren Druckern und Scannern fällt nach der Aktualisierung auf FritzOS 7.30 zuverlässiger aus, verspricht AVM. Weitere Änderungen bringt der neueste Patch für die FritzBox 7510 nicht.

So installierst du das Update

Um das neueste Update für deine FritzBox zu installieren, reichen wenige Schritte aus und auch ungeübte können sich daran wagen:

  • Bei einer aktiven WLAN-Verbindung die URL fritz.box oder die IP-Adresse 192.168.178.1 in einem Browser deiner Wahl eingeben
  • Hauptmenü-Punkt System auswählen
  • Im Untermenü auf Update klicken
  • Button„Neues Fritz!OS suchen“ betätigen

Anschließend prüft deine FritzBox die Verfügbarkeit einer neuen Firmware. Solltest du ein Update installieren können, kannst du die entsprechende Aktualisierung einleiten. Das Update dauert in der Regel rund fünf Minuten, in denen du deinen Internetanschluss nicht nutzen kannst. Nach dem Update verbinden sich deine WLAN-fähigen Geräte automatisch wieder mit dem WLAN-Router. Alternativ kannst du die neueste AVM-Firmware auch über den FTP-Server des Herstellers downloaden und über die FritzBox-Oberfläche manuell installieren. Wir empfehlen jedoch die Installation direkt über die Benutzeroberfläche.

AVM FritzBoxen mit Update

Das Update reiht sich in eine lange Liste der Software-Upgrades der vergangenen Monate ein. So hat AVM zuerst die FritzBox 5490 und auch die FritzBox 5491 beschickt. Dazu gab es Mitte November noch Updates für die FritzBox 7580, 7560, 7490 und 7430. Die Modelle FritzBox 6591 Cable und 6660 Cable waren schon Anfang November an der Reihe. Darauf folgten noch die Spitzenmodelle FritzBox 7530, 7590 und dessen aufgebohrter Modellbruder 7590 AX. Im November folgten noch einmal vier Modelle. Dabei handelt es sich um die FritzBox 7583, die 7582 VDSL, die 7530 AX und die FritzBox 7520. Im Dezember waren dann Repeater dran und im Januar folgte mit der 6850 5G ein Update auf das aktuelle Flaggschiff. Welche Geräte von AVM gerade mit welcher Software laufen, zeigen wir dir in diesem Artikel:

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein