freenet Funk: So drastisch ändert sich der Tarif bald

2 Minuten
Als freenet Funk im Mai gestartet ist, galt es als kleine Revolution. Komplett appbasiert, keine Bereitstellungskosten, tägliche Auswahl des Tarifes, kostenlose Tarif-Unterbrechnungen und eine echte Tages-Datenflatrate für 99 Cent. Bald wird sich der Tarif deutlich verändern. Wir zeigen dir die Details.
SIM-Karte von freenet Funk
Bildquelle: Thorsten Neuhetzki / inside handy

Bisher galt bei freenet Funk: Entweder du nutzt einen Tarif für 69 Cent pro Tag oder für 99 Cent pro Tag und bekommst neben Telefon- und SMS-Flatrate 1 GB Daten pro Tag oder eine Daten-Flatrate. Zahlst du nicht, bist du nur noch erreichbar, kannst aber keine Daten übertragen und auch nicht telefonieren.

Einzige Auflage: Alle 14 Tage musstest du mindestens einen Tag buchen. Somit kostete dich der Tarif etwa 1,38 Euro im Monat, wenn du ihn mal länger nicht brauchst. Dieses Tarifschema wird freenet Funk im Januar aufgeben. Darüber hat der Anbieter jetzt seine bestehenden Nutzer in einer AGB-Änderung informiert.

Demnach gibt es zwar ab dem 21. Januar 2020 weiterhin die Tarife für 69 und 99 Cent pro Tag, doch die kostenlose Pause ist nur noch 30 Tage im Jahr möglich. Stattdessen bietet freenet Funk einen neuen, dritten Tarif an, der 29 Cent pro Tag kostet. Er bietet dir ebenfalls eine Telefon- und SMS-Flatrate, aber auch unlimitiertes Surfen. Allerdings ist dieses auf 64 kBit/s reduziert, was gerade mal für WhatsApp-Textnachrichten reichen dürfte. Befindest du dich einen Monat in diesem Tarif, so kostet dich freenet Funk 8,70 Euro statt bislang 1,38 Euro.

10 Euro statt kostenlos: Bereitstellungskosten für freenet Funk

Der Hintergrund dürfte klar sein: Viele Kunden haben sich offenbar für die minimale Nutzung der SIM-Karte entschieden. Das entsprach offenbar nicht den Erwartungen der Produktmanager, so dass man sich nun zu einer kleinen Notbremse entscheidet und über die Einführung des dritten Tarifes und die Reduzierung der Kostenlos-Tage den durchschnittlichen Umsatz pro Nutzer deutlich anhebt. Zu vermuten ist aber, dass die Zahl der Kunden deutlich sinken wird, da diese ihre Karte möglicherweise kündigen.

Damit die Kunden nicht alle ein bis zwei Monate eine neue freenet Funk-Karte bestellen, um wieder 30 Tage kostenlose Pause zu haben, führt freenet Funk ebenfalls zum 21. Januar 2020 Bereitstellungskosten in Höhe von 10 Euro ein.

Deine Technik. Deine Meinung.

8 KOMMENTARE

  1. Okay, damit ist der Tarif jetzt Müll. Kennt jemand eine Alternative für Leute, die im Sommer nur an Wochenenden ein paar Megabytes mobiles Internet auf dem Tablet brauchen und ansonsten nichts zahlen oder Papierkram ausfüllen wollen? Ich liebäugele fast damit, meiner Oma eine Drimsim zu organisieren. Da verfällt das Guthaben wenigstens nicht und ein Megabyte kostet nur einen Cent.

  2. also Alternativen für „zwischendurch“ gibt es durchaus und zwar bieten alle drei „großen “ Prepaiddatenkarten an – Telefonie mit der regulären Karte viele haben ja zudem Dualsim heutzutage – diese beinhalten Tages ,Wochen und Monatsflats ,leider nicht zu DEN Preisen und auch nicht unlimited ,aber eben für zwischendurch und als Zweitkarte absolut brauchbar ,die Welt dreht sich jedenfalls weiter 😉

  3. Der Tarif ist für mich nach wie vor spitze. Da ich den ja auch nutze hat sich für mich nichts geändert. Auf die Kunden, die nun kündigen, kann Freenet sehr gut verzichten. Die haben eh nur pausiert, haben die Karte nur als „Reserve“ oder dergleichen genutzt und bringen kein Geld. Und ums Geld verdienen geht es auch bei Freenet-Funk. 30 Tage pausieren reicht mir dicke. Wo kann man überhaupt pausieren? Wenn ich die Karte nur an und ab nutzen will, hole ich mir ’ne Guthabenkarte.

  4. bin dann mal weg.
    Erst große Versprechungen (Roaming, weiter Anbieter wie Vodafone etc..) und dann nix. Und jetzt das. Die werden sich umsehen wie viele kündigen.
    Hat doch eh fast jeder noch eine Hauptkarte und nutzt Funk nur tageweise.
    Von dem was es mal angepriesen wurde, ist nicht viel übrig geblieben.
    Hat sich ausgefunkt…………..

  5. Der Mensch ist nie Zufrieden.
    Freenet bietet einen guten Tarif für ,zugegeben, Dauernutzer an.
    Das Genöhle der Sim-Spekulanten wegen der Bedingungen im Tarif (Datenpause, Roaming, weitere Netze) finde ich, naja, sagen wir mal dürftig.
    Für mich ist der angebotene Tarif, auch bei der angekündigten Anpassung der Tarife, angemessen und die gebotene Denstleistung entsprechend aussreichend.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL