Fortnite: Schwere Sicherheitslücke beim Login entdeckt

2 Minuten
Zwischen 80 und 125 Millionen Spieler soll Fortnite weltweit haben. Nun gab es eine akute Gefahr für Nutzer des Battle-Royal-Titels. Wie eine israelische Softwarefirma herausgefunden hat, gab es eine massive Sicherheitslücke bei dem Erfolgs-Game von Entwickler Epic. Die soll nun geschlossen worden sein. Derweil legt sich Streaming-Dienst Netflix mit dem Spiel an. So soll der Titel den größten Konkurrenten für das Filme- und Serien-Portal darstellen.
Das Titelbild der siebten Season von Fortnite
Bildquelle: Epic Games

Die riesige Spielerschaft von Fortnite sorgt für Begehrlichkeit: Nachdem schon Ende 2018 bekannt wurde, dass Hacker-Gruppen rund um den Erfolgs-Titel aktiv sind, gibt es nun neue Nachrichten. Wie die israelische Softwarefirma Check Point herausgefunden hat, gab es eine massive Sicherheitslücke beim Login des Spiels. So war es möglichen Angreifern theoretisch möglich, den Account eines Nutzers zu übernehmen. Dazu mussten sie einfach nur einen Link an ein Opfer senden. Folgt der Spieler diesem Redirect, kann der Angreifer ohne die Angabe der Login-Daten einen Authentifizierungs-Token abfangen.

Mit dieser Information war es dann ganz einfach möglich, den Account zu übernehmen. Auch war es möglich mit den hinterlegten Kreditkarten-Informationen Käufe im In-Game-Store zu tätigen. Check Point informierte Entwickler Epic Games vorab über die Sicherheitslücke. Das Studio gab bekannt, dass man den Fehler bereits behoben habe. Unklar ist, ob Hacker die Methode vorher angewandt haben, um Accounts zu übernehmen.

Netflix: Fortnite ist ein größerer Konkurrent als HBO

Während die Sicherheitsprobleme eher für negative Schlagzeilen sorgen, gibt es für Fortnite unerwartetes Lob von Netflix. Der Streaming-Dienst hat das Spiel in seinem Quartalsbericht als größeren Konkurrenten als HBO bezeichnet. Demnach verliert Netflix im Bereich „screen time“ mehr Nutzer an den Battle-Royal-Titel von Epic als den direkten Mitkonkurrenten HBO oder das Video-Portal YouTube. Dieser Vergleich scheint auf den ersten Blick etwas merkwürdig. Bei genauerem Hinsehen zeigt sich jedoch, dass Fortnite gerade bei jüngeren Nutzern von Netflix eine deutliche Konkurrenz im Bereich „Bildschirmzeit“ darstellt. Hier muss sich der Titel von Epic Games nicht gegenüber dem Streaming-Dienst verstecken.

Für Mobile Gamer auf Android-Handys gab es derweil im Dezember gute Nachrichten: So hat der Entwickler neue Smartphones für Fortnite freigeschaltet. Welche Geräte mit dem Google Betriebssystem das Spiel aktuell unterstützen, zeigt der folgende ausführliche Artikel auf inside handy.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL