Flash startet E-Scooter-Sharing in erster deutschen Stadt

2 Minuten
Auch wenn es noch immer an der passenden Genehmigung fehlt, bringt sich die Stadt Herne im Ruhrgebiet in Bezug auf den Verleih von E-Scootern im Stadtgebiet in Stellung. Mit dem Berliner Start-Up Flash hat die Stadt nun eine feste Partnerschaft vereinbart, um Einwohnern und Stadt-Touristen das Ausleihen von E-Scootern zu ermöglichen.
E-Scooter von Voi
Bildquelle: Voi

Der Chef von Flash, Lukasz Gadowski, sagte dem Handelsblatt, dass zu Beginn 50 E-Scooter in Herne zur Verfügung stehen sollen. Ziel sei es zudem, von Herne aus auch andere Standorte im Ruhrgebiet mit E-Scootern zu versorgen. Dem Vernehmen nach handelt es sich um die erste offiziell verkündete Kooperation für ein Verleihgeschäft von elektrischen Tretrollern in Deutschland.

Flash will mehr als ein E-Scooter-Verleih werden

„Wie viele Scooter insgesamt in Herne stationiert werden, hängt ganz davon ab, wie der Service von der Bevölkerung in Anspruch genommen wird“, sagte Gadowski der Zeitung. Die genaue Anzahl lege man immer in Absprache mit der Stadt fest. In Zukunft sei es auch denkbar, elektrifizierte Fahrzeuge anzubieten, die einen gewissen Schutz bei Regen böten.

Dass Gadowski ein Gespür für aktuelle Trends hat, zeigt ein Blick auf seine Vita. Er war auch schon Mitbegründer von Delivery-Hero (Lieferheld) und StudiVZ. Er glaubt auch an die Mobilität aus einer Hand. Also der Möglichkeit, zum Beispiel Bahnverkehr, Car- und E-Scooter-Sharing in nur einer App anzubieten. In etwa fünf Jahren sei so etwas möglich. „Da wird es dann substanziell werden, es werden verschiedene Systeme zusammenwachsen“, so der Manager.

 

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL