Filmtipp: Diese Komödie solltest du unbedingt schauen, bevor Netflix sie löscht

2 Minuten
Im Dezember und damit auch vor dem Neustart ins Jahr 2022 mistet Netflix ordentlich aus. Serien, Filme, Dokus und Co. müssen für neue Inhalte Platz machen. In einer Woche muss somit auch ein Wes Anderson-Film weichen. Worum es geht, zeigen wir dir.
Junge Frauen und Männer schauen sich im Kino einen Film an.
Dieser Wes Anderson-Film verschwindet bei Netflix.Bildquelle: Amitkrsocial/Pixabay

Bei Netflix verschwinden bis Ende des Monats nicht nur sieben beliebte Serien. Der Streaming-Dienst geht auch einem Tragikomödie des Erfolgsregisseurs Wes Anderson an den Kragen. „The Grand Budapest Hotel“ kam 2014 in die deutschen Kinos und eröffnete im gleichen Jahr die Berlinale. Nach einem furiosen Kinostart wurde „The Grand Budapest Hotel“ für mehrere Auszeichnungen nominiert, darunter neun Oscars in Kategorien wie etwa „Bester Film“, „Beste Regie“ und „Bestes Originaldrehbuch“.

„The Grand Budapest Hotel“: Darum gehts

Wes Anderson ist einer der populärsten Regisseure dieser Zeit – und gleichwohl auch einer, der konsequent seine eigene Ästhetik mitbringt. Und die hat Wiedererkennungswert. Seine Filme schwelgen in Nostalgie und versprühen eine wunderbare Retro-Atmosphäre. Die Charaktere sind dafür umso bunter und eigenwilliger. So auch in „The Grand Budapest Hotel“, das zwar 1985 spielt, jedoch in vielerlei Hinsicht die 1920er- und 30er-Jahre aufgreift.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von YouTube ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Die Zuschauer finden sich in der Republik Zubrowka wieder, einem fiktiven Staat an der östlichsten Grenze des europäischen Kontinents. Dreh- und Angelpunkt ist das legendäre Grand Budapest Hotel, das sich mitten in einem alpinen Gebiet befindet. Gustave H. (Ralph Fiennes) ist als Concierge des Hotels mindestens ebenso legendär wie das Hotel, das er betreut. Um die Liebe ist es nicht gut bestellt, denn Gustaves langjährige Geliebte, die 84-jährige Madame D. (Tilda Swinton), stirbt. Sie hinterlässt ihm ein wertvolles Renaissance-Gemälde, was dem gutmütigen Concierge jedoch zum Verhängnis wird. Die Polizei unterstellt ihm Mord. Gustave flieht mitsamt des Gemäldes, die Polizei und Verwandten der Madame D. stetig im Nacken. Sein einziger Vertrauter ist sein junger Hotelangestellter Zéro Moustafa (Tony Revolori). Ob es Gustave gelingt, alles richtigzustellen?

Erzählt wird die Geschichte mit viel Humor auf vier verschiedenen Ebenen und in insgesamt fünf Kapiteln. Beginnt die Rahmenhandlung in der Gegenwart, springen die einzelnen Kapitel in der Zeit umher, um sich zuletzt zu einem großen Bild zusammenzufügen.

Hier siehst du den Wes Anderson-Film

„The Grand Budapest Hotel“ steht bei Netflix nur noch bis zum 18. Dezember zur Verfügung. Danach löscht der Streaming-Dienst den Erfolgsfilm. Alternativ bietet sich nach der Frist bei Netflix nur noch Disney+ an, wo du „The Grand Budapest Hotel“ ohne Zusatzkosten streamen kannst.

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Heinz Multhaup

    Ich habe kein Netflix

    Antwort
  2. Britta

    kein Problem Heinz

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL